Weltpremiere: Genesis X Convertible

Das Genesis X Convertible ist die dritte elektrische Designstudie der Marke und eine natürliche Weiterentwicklung des X Concept. Das viersitzige Cabriolet-Konzeptfahrzeug komplettiert ein Trio spannender Designstudien. Das markante zweitürige Coupé, das 2021 in Los Angeles vorgestellt wurde, zeigt die Genesis Designsprache Athletic Elegance sowie das Engagement der Marke für eine nachhaltige Zukunft. Das zweite Fahrzeug, das X Speedium Coupé, ist ein Hochleistungs-Sportcoupé, das von der Rennstrecke Inje Speedium in Korea inspiriert wurde. Es wurde im April 2022 in New York vorgestellt und zeigt eine Weiterentwicklung des Markendesigns, darunter eine auffällige LED-Signatur im charakteristischen Crest-Kühlergrill.

Das vorgestellte Genesis X Convertible teilt Architektur und Elektroantrieb mit den beiden anderen, 2021 und 2022 präsentierten Konzeptfahrzeugen X Concept und X Speedium Coupé. Als jüngste Weiterentwicklung der Formensprache „Athletic Elegance“ gibt die neue Studie einen weiteren Ausblick auf die spannende Optik zukünftiger Genesis Elektrofahrzeuge.

Das Genesis X Convertible verfügt über ein einzigartiges faltbares Hardtop-Dach mit einzelnen Glas-Panels über den vorderen Insassen und bietet ein intensives Fahrerlebnis, das Fahrer und Passagiere unmittelbar mit ihrer Umgebung verbindet.

Mit der langen Motorhaube, dem kurzen vorderen Überhang und dem langen Radstand besitzt das Genesis X Convertible die charakteristischen Proportionen der Athletic Elegance Designsprache. Auch die kraftvolle Parabellinie an den Seiten sowie die muskulösen Formen um die Räder gehören zu den typischen Kennzeichen der Designsprache.

An der Fahrzeugfront befinden sich die markentypischen LED-Quad-Scheinwerfer, die prägend für das charakteristische Zwei-Linien-Design der Marke sind. Wie beim X Speedium Coupé sind die Scheinwerfer in eine auffällige Interpretation des Crest-Kühlergrills der Verbrenner-Modelle integriert. Die Kühlung für Antrieb und Batterien übernehmen beim vollelektrischen Genesis X Convertible kleinere Öffnungen im unteren Bereich des vorderen Stoßfängers.

Am Heck fällt die konkave elliptische Form der Heckklappe mit integriertem Spoiler ins Auge. Die horizontalen Quad-Rückleuchten erinnern an die Leuchten des X Concept und des X Speedium Coupé, während die auffällige V-förmige Vertiefung in der Heckklappe vom ikonischen Wappen und den Flügeln des Genesis Logos beeinflusst ist. Die Räder des Konzeptfahrzeugs zeigen das markentypische G-Matrix-Muster und weisen eine konkave Aero-Dish-Form auf, die sowohl den Luftstrom verbessert als auch zur Kühlung der Bremsen beiträgt.

Das Exterieur des Genesis X Convertible Concept ist in der Sonderlackierung Crane White gehalten. Der weiße Kranich steht in Korea für Adel und Heiligkeit und ist ein wichtiges kulturelles Symbol, das Genesis in das Konzept integrieren wollte. Das Ergebnis ist eine weiße, mit Perlmuttpartikeln beschichtete Oberfläche, die einen luxuriösen Glanz erzeugt und das kontrastreiche Interieur einrahmt.

Das X Convertible Concept verfügt über vier Sitze; einen besonderen Fokus legten die Innenraum-Designer dabei auf die unmittelbare Fahrerumgebung. Die umlaufende Instrumententafel, in die die Mittelkonsole nahtlos integriert ist, rückt den Fahrer in das Zentrum und unterstreicht das Leistungspotenzial des Genesis X Convertible Concept.

Der Innenraum ist von der Architektur traditioneller koreanischer Dächer inspiriert. Die Farben Giwa Navy und Dancheong Orange sorgen für einen modernen Look, der perfekt mit dem lebendigen Charakter des Fahrzeugs harmoniert.

Haupt-Interieurfarbe ist Giwa Navy, benannt nach den „Giwa“, den Dachziegeln koreanischer Häuser. Die gewebte Verkleidung aus recycelbarem Wollstoff bildet einen Kontrast zu den glatten und geschmeidigen Oberflächen der Ledersitze, die in der gleichen Farbe gehalten sind.

Als markante Kontrastfarbe dient Dancheong Orange. Sie wird für die feinen Nähte verwendet, die überall im Innenraum zu sehen sind. Es ist die gleiche auffällige Farbe, die auch für die Zierleisten an traditionellen koreanischen Holzgebäuden verwendet wird.

Stand: November 2022; Fotos: Genesis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.