Volvo XC60 T6 & T8 AWD Recharge MY 2021

Trotz Corona-Pandemie konnte Volvo Cars das Jahr 2020 mit dem stärksten zweiten Halbjahr der Unternehmensgeschichte beenden. Die Nachfrage nach elektrifizierten Modellen kann der schwedische Automobilbauer mit seinen vollelektrischen und Plug-in-Hybrid-Modellen bedienen. Seit dem Modelljahr 2021 tragen alle an der Steckdose aufladbaren Fahrzeuge den Namenszusatz „Recharge“. Der Verkauf von den Volvo Recharge Modellen nimmt 29 Prozent des Gesamtabsatzes ein.

Das neue Volvo XC60 Modelljahr 2021 ist mit einer zusätzlichen Mild-Hybrid-Option und dem Volvo XC60 Recharge T6 AWD erhältlich. Das Angebot an Plug-in-Hybriden steigt für den XC60 somit auf gleich drei Varianten. Unabhängig von der Antriebsoption, stellt Volvo dem SUV-Bestseller im aktuellen Modelljahr neue Komfort- und Sicherheitsmerkmale zur Seite.

Sicherheit steht bei Volvo bewusst im Fokus. Mit dem vor 20 Jahren vorgestellten Volvo Safety Concept Car (SCC) präsentierte Volvo ein zukunftsweisendes Konzeptfahrzeug. Eine Vielzahl wichtiger Sicherheitsinnovationen auf dem damals jungen Gebiet der Computer- und Sensortechnik wurden erstmals in einem voll alltagstauglichen Prototyp der kompakten Fahrzeugklasse präsentiert. Nur ein Jahr später begann Volvo die ersten Sicherheitsinnovationen vom Concept Car heraus in die Serienfahrzeuge zu adaptieren.

Die XC60 Baureihe hat ihr Können mit dem Euro NCAP „fünf Sterne Ergebnis“ mehrfach unter Beweis gestellt. Das Thema Fahrassistenten ist beim SUV umfangreich gestaltet, serienmäßig oder gegen Aufpreis sind zahlreiche Assistenten verfügbar.

Das Volvo City Safety System ist stets serienmäßig an Bord und erkennt potenzielle Gefahren und Hindernisse. Bei Bedarf leitet dieses automatisch eine Bremsung ein, um so einen Zusammenprall zu verhindern, zumindest die Unfallschwere zu reduzieren. Das in Volvo City Safety enthaltene automatische Notbremssystem arbeitet nun in allen Geschwindigkeitsbereichen und das sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Es erkennt andere Fahrzeuge, Fußgänger, Fahrrad- und Motorradfahrer sowie Großtiere.

Reicht eine automatische Notbremsung nicht mehr aus, gibt die Lenkunterstützung zwischen 50 und 100 Stundenkilometer einen Lenkimpuls an das Lenkrad weiter. Somit wirst Du beim Umfahren des Hindernisses und beim anschließenden Stabilisieren des Fahrzeugs unterstützt.

Als erstes Volvo-Modell verfügte die seit 2017 erhältliche zweite Generation serienmäßig über die „Oncoming Lane Mitigation“. Solltest Du versehentlich auf die Gegenfahrbahn geraten und auf ein entgegenkommendes Auto zusteuern, lenkt Dich das System mit einem automatischen Lenkeingriff zurück auf die eigene Fahrbahn. Die Oncoming Lane Mitigation ist zwischen 60 und 140 km/h Stundenkilometer aktiv.

Der Toter-Winkel-Warner beinhaltet ebenfalls einen Lenkassistenten. Bleibt die visuelle Warnung vom Fahrer unbeachtet, greift der Assistent bei einer möglichen Gefahrensituation beim Spurwechsel mittels automatischem Lenkeingriff ein.

Mit dem optionalen Pilot Assist realisiert der Volvo XC60 bis zu 130 km/h teilautonomes Fahren. Das Pilot Assist System umfasst eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsautomatik und einer aktiven Lenkunterstützung, den Distanzwarner und den Stauassistent Stop&Go. Hält die Geschwindigkeit und den Abstand, unterstützt mit leichten automatischen Lenkkorrekturen die Spurführung und hält bei vorhandenen Fahrbahnmarkierungen das Auto selbsttätig in der Fahrspur.

Da Du bei aktiviertem Pilot Assist weiterhin die Hände am Lenkrad behalten und aufmerksam sein musst, um die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen, überwacht ein Lenkwinkelsensor, ob Du die Hände am Lenkrad hast. Ist dies nicht der Fall, ertönt eine akustische Warnung und Du wirst zudem optisch darauf hingewiesen. Bleibt eine Reaktion Deinerseits dennoch aus, schaltet sich der Pilot Assist II ab.

Der neue Kurvenassistent ergänzt im Modelljahr 2021 das aufpreispflichtige Pilot Assist Systems. Ist das über die adaptive Geschwindigkeitsregelung eingestellte Tempo zu hoch, senkt der Kurvenassistent die Geschwindigkeit vor scharfen Kurven.

Mit dem Müdigkeits- und Distanzwarner, der Verkehrszeichen-Erkennung mit automatischer Geschwindigkeitsanpassung, der Lane Change Merge Aid und dem Aktiven Spurhalte-Assistenten, dem Kreuzungs-Bremsassistent, der Heckaufprallabschwächung sowie der Run-off Road Protection und Road Edge Detection erweitert Volvo die Liste an erhältlichen Fahrsicherheits-Assistenten.

Der Hazard Light Alert und Slippery Road Alert erlaubt über ein Cloud-basiertes Netzwerk einen Informationsaustausch zwischen den Fahrzeugen und macht Dich auf mögliche Gefahren und rutschige Straßenabschnitte aufmerksam.

Das Antriebsprogramm für den Volvo XC60 Recharge hat Volvo zum Modelljahr 2021 um den T6 AWD erweitert. Dieser bildet den Einstieg in das Plug-in-Portfolio des Volvo XC60. Der Antriebsstrangs des T6 AWD ist identisch mit dem T8 AWD.

Die Kombination aus Kompressor und Turbo aufgeladenem Benzin-Direkteinspritzer und Elektromotor leistet 251 kW / 340 PS. Die Systemleistung paart Volvo mit einem maximalen Drehmoment von 590 Nm. Während der 186 kW / 253 PS starke Verbrenner die Vorderräder antreibt, sitzt der Elektromotor an der Hinterachse und entwickelt 65 kW / 87 PS.

Der Volvo XC60 Recharge T8 AWD erreicht eine Gesamtleistung von 288 kW / 390 PS sowie ein Drehmoment von bis zu 640 Newtonmeter. Mit der Polestar Performance Leistungssteigerung heben die Schweden den T8 AWD auf eine Systemleistung von 298 kW / 405 PS. Dieses Topmodell lasse ich an dieser Stelle jedoch außen vor.

Von null auf 100 km/h beschleunigt der Volvo XC60 Recharge T6 AWD in 5,9 Sekunden, der T8 AWD schafft den Spurt 0,6 Sekunden schneller. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie bei allen Volvo Modellen ab dem Modelljahr 2021 auf 180 km/h elektronisch begrenzt.

Mit dem neuen orangefarbenen Care Key kannst Du als Fahrzeughalter die Höchstgeschwindigkeit für Dein Auto festlegen. Verleihst Du nun Dein Fahrzeug an Freunde oder lässt Fahranfänger mit Deinem XC60 fahren, können diese die von Dir gewählte Topspeed nicht überschreiten. Für alle Volvo-Kunden gilt jedoch die vom Hersteller begrenzte Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 180.

Die Geartronic Achtgang-Automatik wurde speziell auf die Hybrid-Anforderungen ausgelegt und sorgt in beiden Modellen für komfortable und zugleich schnelle Gangwechsel. Für eine besonders sparsame Fahrweise wählst Du die Eco-Funktion der Achtgang-Automatik. Die Motorsteuerung, Getriebeschaltpunkte und das Ansprechverhalten werden optimiert und die Klimafunktion wechselt in den Eco-Climate-Modus.

Weiterer Bestandteil ist die Segelfunktion. Bei Volvo Eco-Coast genannt, entkoppelt der Segelmodus den Antriebsstrang und die kinetische Energie wird optimal genutzt. Dies ist möglich bei Geschwindigkeiten ab 65 Stundenkilometer, Du musst lediglich den Fuß vom Gaspedal nehmen. Umgehend wird die Motorbremse deaktiviert und Du befindest Dich im Leerlauf.

Abhängig vom Ladezustand der Batterie und Deinem Fahrverhalten agiert der Elektromotor allein oder in Verbindung mit dem Verbrenner. Mit je einer Antriebsquelle pro Achse profitierst Du von einem effizienten Allradantrieb.

Der Volvo XC60 Recharge hat speziell auf den Hybridantrieb abgestimmte Fahrmodi zu bieten. Über das „Drive Mode“ Drehrad aktivierst Du die unterschiedlichen Modi.

Vom Start weg, ist das Fahrzeug zunächst in der Grundeinstellung Hybrid unterwegs. Der Volvo XC60 wechselt abhängig der Leistungsanforderung und Situation zwischen dem Elektromotor und dem Benziner. Der E-Antrieb unterstützt den Verbrenner bis zu einer Geschwindigkeit von 65 km/h und bleibt stets mechanisch eingekuppelt.

Im Modus Pure geht es rein elektrisch voran, benötigst Du spontan die volle Leistung, reicht ein beherzter Tritt auf das Gaspedal aus und der Drive-E Benziner schaltet sich sofort hinzu.

Wer dies von vorne herein fordert, wechselt in den Modus Power. Bei der Beschleunigung profitiert der Volvo XC60 Recharge vom Ansprechverhalten des Elektromotors und stellt das Drehmoment sofort bereit. Bis zu einer Geschwindigkeit von 170 km/h bleibt der Elektromotor mechanisch eingekuppelt und agiert unterstützend.

Der Akku lädt sich während der Fahrt, über den im Hybridantriebsstrang integrierten Generator sowie beim Bremsen, durch die zurückgewonnenen Energie. Die Rekuperation erfüllt die Funktion einer Motorbremse.

Auf das Auf- und Entladen der Batterie nimmst Du mittels „Hold“-Taste Einfluss und kannst den Akkuladestand für eine spätere Nutzung aufsparen. Bei aktivierter „Charge“-Taste lädt der Benzinmotor die Batterie auf.

Die Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie bietet im T6 und T8 Recharge eine Kapazität von 11,6 kWh, hiermit wird das SUV rein elektrisch bis zu 125 km/h schnell und erreicht eine kombinierte Reichweite von bis zu 53 Kilometern gemäß WLTP.

Ergänzend hierzu, der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch, gemäß NEFZ: Dieser beläuft sich auf 2,0-1,9 Liter. 17,2-16,3 kWh Strom je 100 Kilometer und die CO2-Emissionen betragen 45-42 g/km. (Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte gemäß WLTP, jeweils kombiniert: 2,8-2,4 l/100 km und 64-54 g/km CO2, Stromverbrauch 17,8-15,3 kWh/100 km). Der reine Benzinverbrauch für den Drive-E Vierzylinder-Motor mit 2,0 Liter Hubraum liegt bei 8,4 bis 7,3 Liter nach WLTP.

Die Reichweite, wie Verbrauchs- und Emissionswerte sind bei beiden Motoren identisch. Herstellerangaben, die ich im Alltagstest realisieren konnte. Die Antriebsvarianten erfüllen die Abgasnorm Euro 6d.

Um die Batterie wieder voll aufzuladen ist ein Stopp an der haushaltsüblichen Steckdose oder der Ladesäule von Nöten. Über ein externes Ladekabel, welches am Ladestutzen hinter der Klappe am vorderen linken Kotflügel angebracht wird, lädt sich die Lithium-Ionen in drei (16 Ampere) bis acht Stunden (sechs Ampere) voll auf.

Der Plug-in-Hybrid verwöhnt mit vorbildlichem Komfort. Das im Fahrzeug verbaute adaptive Luftfahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung Four-C stellte mir zudem vier programmierte Fahr-Modi und ein individuell konfigurierbares Programm zur Seite.

Im aktivierten Dynamik-Modus ging es im Kompakt-SUV spürbar sportlicher zur Sache und auch die hohen Kurvengeschwindigkeiten musste ich nicht scheuen. Verleiht die zentrale Anordnung der Batterie dem XC60 Recharge einen tiefen und ausgewogenen Schwerpunkt.

Dennoch ging ich es im XC60 Recharge gerne gelassener an. Nicht, dass es dem Fahrzeug an Leistung mangelte, aber dieses souveräne Dahingleiten und möglichst weite Strecken rein elektrisch zurückzulegen reizte mich zu sehr.

Randnotiz: Das luftgefederte Fahrwerk ermöglicht, das Heck des Volvo XC60 um fünf Zentimeter abzusenken. Diese Funktion ist beim Be- und Entladen sowie beim Ankuppeln eines Anhängers oder Wohnwagens von Vorteil.

Ist der Allrad-Modus aktiviert, ist optimale Traktion garantiert. Basierend auf diesem Fahrprogramm stellt Dir der Volvo XC60 bei niedrigem Tempo die Off Road Funktion zur Seite. Die Bodenfreiheit erhöht sich um 40 Millimeter, die Bergabfahrhilfe wird aktiviert und die Lenkunterstützung wird angehoben. Begibst Du Dich auf Abenteuertour weist Dir der Kompass und Höhenmesser in der digitalen Instrumentenanzeige den Weg. Überschreitest Du 40 km/h, wechselt das Fahrzeug vom Off Road Programm automatisch in den Hybrid-Modus.

Volvo setzt im Innenraum ihrer Fahrzeuge auf diese einzigartige skandinavische Art. Kühl und wohlig warm zugleich hebt sich der Volvo XC60 von den SUV-Modellen der Mitbewerber gelungen ab. Die Schweden schaffen im Modelljahr 2021 durch neu arrangierte Design- und Farbthemen unterschiedliche Atmosphären. Liebe zum Detail eint alle Ausführungen.

Für die Sitze findest Du im Angebot die Farben Anthrazit, Hell Beige, Kastanienbraun und Amber Braun sowie die neuen Töne Grau und Hellgrau. Diese stehen den Tailored Wool Sportsitzen zur Wahl.

Das im Modelljahr 2021 erstmals erhältliche Gestühl verfügt über Bezüge aus einer speziellen Wollmischung. Der neue Tailored-Wool-Bezug besteht zu 30 Prozent aus Wolle und zu 70 Prozent aus recyceltem Polyester. Verfolgt Volvo einen nachhaltigen Ansatz. Die Wollfasern sind atmungsaktiv und kühlen im Gegensatz zu synthetischen Stoffen bei Hitze und wärmen bei Kälte. Die Bezüge sind knitterfrei, schwer entflammbar sowie wasser- und fleckenabweisend. Eine lange Haltbarkeit ist somit gewährt. Zudem ist der Tailored-Wool-Bezug drei Kilo leichter als der Nappalederbezug.

Ob Du Dich für diesen Sportsitz oder die Komfortsitzanlage entscheidest, die schlanke und ergonomische Ausführung zeichnet das Sitzangebot von Volvo aus. Stets rückenfreundlich geformt, garantiert die Gestaltung ein bestmögliches Raumangebot. Finde ich auf der Rückbank einen sehr bequemen Sitz mit einer großzügigen Beinfreiheit vor. Großgewachsene erfreuen sich rundum über eine luftige Bewegungsfreiheit.

Kommen wir zurück nach vorn und lassen das Cockpit wirken. Dieses paart Volvo mit den Dekoreinlagen aus Echtholz „Drift Wood“, „Linear Lime“ und „Grey Ash“ und Aluminium „Metal Mesh“ und „Iron Ore“. Das jeweilige Farbkonzept umfasst weit mehr als nur die Sitzbezüge und die Einlagen. Es nimmt Einfluss auf die Innenraumfarbe, Teppiche, Mittelarmlehme, Türarmlehne sowie den Dachhimmel.

In den Versionen Inscription und Polestar Engineered zur Serienausstattung gehört. ist die Armaturentafel und Türverkleidung serienmäßig in Leder gehüllt.

In den Mild-Hybrid-Varianten verbaut Volvo einen neuen lederbezogenen Automatik-Wählhebel. Die Ausstattungslinie Inscription meines Testwagens verfügt über einen ganz besonderen Wählhebel, ist dieser aus schwedischem Kristallglas von Orrefors gefertigt.

Der Touchscreen im Hochformat funktioniert wie ein Tablet und fährt mit einem überarbeiteten Layout und einer verbesserten Menüstruktur auf. Bedingt durch den Umfang der Funktionsmöglichkeiten empfehle ich vor Fahrtantritt eine Eingewöhnung.

Der Bildschirm ist in flexible „Kacheln“ unterteilt, berühre ich die jeweilige Kachel, vergrößert sich diese und die übrigen verkleinern sich, bleiben aber weiterhin sicht- und aktivierbar. Der Touchscreen reagiert, ehe mein Finger das Display berührt. Trotz der Digitalisierung verzichtet Volvo nicht auf klassische Bedienelemente. Eine Entscheidung die ich sehr begrüße, finde ich unter dem Touchscreen sieben Direktwahltasten und einen mittig platzierten Drehregler. Über die Lenkradbedientasten oder mittels Sprachsteuerung kann ich verschiedene Funktionen steuern.

Wer ein Volvo Recharge Modell mit Plug-in-Hybridantrieb fährt, kann sich über die Volvo on Call App einen Überblick über seine elektrischen Fahrgewohnheiten verschaffen. Du erfährst zudem welche Auswirkungen Deine Fahrweise auf Deinen CO2-Fußabdruck hat und erhältst Tipps, wie sich die Kraftstoffkosten durch häufigeres Fahren im vollelektrischen Modus senken lassen.

Mit der digitalen Instrumentenanzeige und dem Head-up-Display hat Volvo weitere tolle Features im Gepäck. So auch das riesige Panorama-Dach. Dieses durchflutet den gesamten Innenraum mit Licht und lässt sich zudem öffnen.

Im Modelljahr 2021 wissen die Schweden darüber hinaus mit einem erweiterten Ausstattungsumfang aufzufahren. Finden sich im hinteren Sitzbereich beispielsweise serienmäßig zwei USB-C-Schnittstellen, kann das Smartphone optional kabellos geladen werden und der DAB+ Digitalradio-Empfang ist Serie.

Unter den neuen Sonderausstattungen finden sich das erweiterte Luftqualitätssystem mit Feinstaubfilterung, ein Bowers & Wilkins Premium Sound System mit nochmals verbesserter Klangqualität. Zudem verfügt die Anlage über einen leistungsfähigeren Verstärker, eine automatische Geräuschkompensation und einen neuen „Jazzclub“-Soundmodus.

Per Touchscreen lassen sich nun serienmäßig die hinteren Kopfstützen der äußeren Sitze elektrisch nach vorn klappen. Die Rücksitzlehnen im Verhältnis 60:40 können ebenfalls auf Wunsch elektrisch vom Gepäckabteil aus umgelegt werden. Aber auch manuell geht dies mit nur einem Handgriff vonstatten, die Kopfstützen klappen bei diesem Vorgang automatisch nach vorn. Der Kofferraum wartet im Recharge Modell mit einem üppigen Fassungsvermögen von 483 Liter auf, kann auf maximal 1.410 Liter vergrößert werden und beherbergt zudem ein Fach unter dem Ladeboden. Der Volvo XC60 unterscheidet hier nicht zwischen den Antrieben. Die Plug-in-Versionen müssen keine Einbußen hinnehmen, platziert Volvo die Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie im Mitteltunnel.

Die weit öffnende Heckklappe gewährt mir einen großzügigen und komfortablen Zugang zum Kofferraum. Optional geht dieser Vorgang elektrisch vonstatten. In diesem Fall geht dies via Fernbedienung, über einen Schalter direkt an der Heckklappe oder mittels Tastendruck im Innenraum an der Armaturentafel. Berührungsloses Öffnen per Sensorsteuerung ist im Volvo XC60 ebenfalls möglich.

Die Volvo Designsprache besticht auch außen mit ihrer Klarheit und Eleganz. Der Volvo XC60 streckt seinen aufrechten Kühlergrill und die LED-Scheinwerfer mit dem sogenannten „Thors Hammer“-Lichtmotiv imposant dem Betrachter entgegen.

Edel und kraftvoll steht er da. Die seitliche Linienführung und das gelungene Heck stehen der Front in nichts nach. Die LED-Rückleuchten sind nicht weniger prägend und sorgen für den Wiedererkennungswert. Je nach Motorisierung und Ausstattungslinie unterscheidet sich der Volvo XC60 bei den Designelementen und der Auspuffanlage.

Die derzeitige Corona-Pandemie hat den Fokus zum einen auf Online-Verkäufe gelegt, kann der Kunde sich bequem und kontaktfrei sein Fahrzeug im Auto-Konfigurator vom Sofa aus zusammen stellen. Dort findest Du den Volvo XC60 mit sieben Benzin- und Diesel-Mild-Hybrid-Aggregaten, die ein Leistungsspektrum von 110 kW / 150 PS bis 220 kW / 300 PS abdecken. Die beiden Plug-in-Hybridantriebe T6 & T8 AWD, sprich die Recharge-Modelle, erstrecken sich von 67.600 bis 75.150 Euro.

Die Recharge-Modelle nehmen die Ausstattungen betreffend eine Sonderstellung ein, die Struktur unterscheidet sich. Die beiden Ausstattungslinien Inscription und R-Design sind zudem jeweils als „Expression“-Modell erhältlich. Der Volvo XC60 T8 AWD Polestar Engineered nimmt die Rolle des Topmodells ein und ist mit 84.850 Euro gelistet.

Auf der anderen Seite hat Volvo mit dem Auto-Abo „Care by Volvo“ für sich einen interessanten Geschäftsbereich gefunden und auf Neukundenfang gemacht. Die Zahl der online abgeschlossenen Fahrzeug-Abonnements hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Mit Care by Volvo entscheidest Du, wie lange Du Deinen Volvo fahren möchtest – 6, 12, 24 oder 36 Monate. Mithilfe des innovativen Konzepts hast Du die volle Kostenkontrolle. Du bestellst Dein Wunschfahrzeug online mit wenigen Klicks zu einer monatlichen Alles-inklusive-Rate. Das Abo enthält keine versteckte Zusatzkosten, lediglich die Tankkosten musst Du selbst tragen.

Stand: Januar 2021; Test und Fotos: Lexi Lind

Ein Gedanke zu “Volvo XC60 T6 & T8 AWD Recharge MY 2021

  1. Pingback: Volvo XC60 T8 AWD Recharge » presse24.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.