Opel Crossland Facelift

Ich bin wirklich großer Fan vom neuen Mokka, er ist so frisch, so anders. Nun präsentiert Opel das Crossland Facelift, der jetzt auch das neue Opel-Gesicht trägt. Und doch will nur wenig an den modernen Auftritt des neuen Mokka erinnern. Bevor ich mich jetzt aber völlig in der Optik verliere, komme ich zu den Fakten des aufgefrischten Opel Crossland.

Der neue Opel Crossland kann in Kürze bestellt werden und steht Anfang 2021 bei den Opel-Händlern. Genau wie der Mokka verzichtet der neue Opel Crossland jetzt auf das X als Namenszusatz.

Der neue Crossland setzt auf ein weiterentwickelte Chassis mit verbesserter Fahrdynamik, so Opel. Die Ingenieure in Rüsselsheim haben neue Federn und Dämpfer für die McPherson-Vorderachse und die Verbundlenkerachse hinten ausgewählt und abgestimmt. Darüber hinaus wurde die Lenkung optimiert – für ein besseres Gefühl in der Mittellage und eine erhöhte Lenkpräzision.

Crossland-Kunden können sich auf die adaptive Traktionskontrolle IntelliGrip freuen (ab Anfang 2021 lieferbar). Das System bietet optimale Kraftübertragung auf Asphalt, Schotter oder bei winterlichen Straßenverhältnissen. IntelliGrip hält dafür fünf Fahrmodi bereit.

Opel Crossland-Kunden können aus einem Antriebsportfolio effizienter Benzin- und Dieselmotoren mit 1,2 und 1,5 Litern Hubraum wählen. Sowohl die Benzinmotoren mit 61 kW/83 PS bis 96 kW/130 PS als auch die Dieseltriebwerke mit 81 kW/110 PS und 88 kW/120 PS erfüllen bereits die strenge Abgasnorm Euro 6d.

Das großzügige Raumgefühl und die erstklassigen ergonomischen Aktivsitze vorn prädestinieren den Crossland selbst für lange Reisen. Das SUV überzeugt zudem durch hohe Variabilität. Die Rücksitzbank ist im Verhältnis 60/40 teilbar und lässt sich um bis zu 150 Millimeter in Längsrichtung verschieben. Dadurch wächst das Kofferraumvolumen im Handumdrehen von 410 auf 520 Liter – ein Bestwert in dieser Fahrzeugklasse. Werden die Rücksitze komplett umgeklappt, ist sogar Platz für 1.255 Liter.

Als Crossland-Passagier bist Du bestens mit der digitalen Umwelt vernetzt. Zur Wahl stehen die Infotainment-Systeme namens Radio BT, Multimedia Radio und Multimedia Navi Pro mit acht Zoll großem Farb-Touchscreen. Die Multimedia-Geräte lassen sich mit Apple CarPlay und Android Auto verbinden. Kompatible Smartphones können während des Betriebs drahtlos induktiv aufgeladen werden. Darüber hinaus bietet der Crossland optional den Service „OpelConnect“ an. Die LIVE-Navigation mit Verkehrsinformationen in Echtzeit und aktuellen Kraftstoffpreisen sowie einer direkten Verbindung zu Pannenhilfe und Notrufen macht das Reisen noch entspannter.

Nun komme ich doch noch mal kurz zur Optik. Der sogenannte Vizor wird alle neuen Opel-Modelle im weiteren Verlauf der 2020er Jahre kennzeichnen und künftig zusätzliche Top-Technologien in sich vereinen.

Neu sind auch der vordere und hintere Unterfahrschutz (in der Topausstattung Ultimate silberfarben lackiert), LED-Nebelscheinwerfer (mit Chromdekor bei Ultimate und Elegance), verchromte Einstiegsleisten für die Ultimate-Modelle sowie stylishe Leichtmetallräder. Die schmucken 16-Zöller sind in Silber, Bicolor-Hochglanzschwarz oder rein Hochglanzschwarz erhältlich, die 17-Zoll-Räder gibt’s in Bicolor-Hochglanzschwarz oder Hochglanzschwarz.

Mit der neuen GS Line+ gibt es jetzt eine extra sportliche Ausstattung. Der Trim umfasst schwarze 17-Zoll-Leichtmetallräder, ein schwarzes Dach, die charakteristische rote Signaturlinie, AGR-zertifizierte Ergonomie-Sitze (Aktion Gesunder Rücken e.V.) für Fahrer und Beifahrer, LED-Rücklichter sowie eine Dachreling.

Stand: Oktober 2020; Fotos: Opel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.