Nächste Opel Mokka-Generation

Die Rüsselsheimer wollen ihren künftigen Fahrzeugen ein frisches neues Gesicht geben, der nächste Opel Mokka wird als erstes Modell den neuen sogenannten Opel-Vizor zeigen. Er ist wahrlich unverwechselbar, integriert zukünftige Licht- und weitere Technologien nahtlos unter seiner Hightech-Oberfläche. Diese klare und ausdrucksstarke Philosophie findet sich in Form des neuen Pure Panel auch im Innenraum der nächsten Mokka-Generation wieder.

Das Team um Designchef Mark Adams hat die Opel-Front neu gezeichnet. Dabei ist ein unverwechselbares Designelement entstanden – der Opel-Vizor. Die legendäre erste Generation des Opel Manta stand für den Entwurf des eleganten Moduls Pate: Für den neuen Mokka interpretierten die Designer die Optik des von einer schlanken Chromspange eingerahmten Manta-Frontgrills mit Doppelscheinwerfern vor schwarzem Hintergrund zukunftsweisend vollkommen neu.

Der Vizor des nächsten Opel Mokka erstreckt sich über die gesamte Fahrzeugfront unterhalb der Motorhaube: Der Mokka wird dadurch optisch breiter; zugleich sind weniger Elemente sichtbar, so dass die Front wie aus einem Guss wirkt. So lenkt kein unnötiger Zierrat von der klaren, hochmodernen Oberfläche mit den harmonisch integrierten Scheinwerfern ab. Im Zentrum des Vizors steht stolz der legendäre Opel-Blitz. Klar, präzise und in Hightech-Design gestaltet, passt er perfekt zum neuen Mokka und seinen Scheinwerfern. Der Newcomer verfügt über hochwertige LED-Lampen sowie über IntelliLux LED®-Matrix-Scheinwerfer der jüngsten Generation – ein echtes Highlight in diesem Segment. Der Opel-Vizor wird alle neuen Opel-Modelle im weiteren Verlauf der 2020er Jahre kennzeichnen und künftig zusätzliche Top-Technologien in sich vereinen.

Die nächste Mokka-Generation wird erstmals das neue Leitmotiv für die Front- und die Rückansicht künftiger Opel-Modelle zeigen: Beim Design-Kompass kreuzen sich zwei Achsen mit dem Opel-Blitz in der Mitte. Das Markenlogo wird so mehr als je zuvor zum zentralen Merkmal. Die vertikale Achse wird durch die bereits in den jüngsten Opel-Modellen noch schärfere und klarere Bügelfalte in der Motorhaube bestimmt, die nun unterhalb des Blitzes weitergeführt wird. Die charakteristische flügelförmige Grafik der LED-Tagfahrlichter, die auch in allen künftigen Opel-Modellen beibehalten wird, symbolisiert die horizontale Achse.

Klarheit mit mutiger Ausdrucksstärke kombiniert, diese Philosophie findet sich auch im Innenraum der nächsten Mokka-Generation wieder. Der Fahrer schaut nun auf ein Pure Panel, ein Hightech-Cockpit, das zugleich voll digital und doch konzentriert auf das Wesentliche und damit entsprechend reduziert ist. Das entlang breiter Bildschirme strukturierte Opel Pure Panel macht die Vielzahl an Bedienknöpfen und Schaltern überflüssig.

Es hält die neuesten digitalen Technologien und entscheidenden Informationen für die Fahrer bereit – beispielsweise zum Energiemanagement der Batterie im elektrischen Mokka –, während alle störenden optischen Reize außen vor bleiben. Die auf ein Minimum beschränkten Knöpfe und Elemente verbinden die Vorzüge eines digitalen Erscheinungsbildes mit vollkommen intuitiver Bedienung, ohne in weiteren Untermenüs navigieren zu müssen. Das Pure Panel des neuen Mokka zeigt eindrucksvoll, wie Opel mit innovativen Technologien das Leben der Kunden leichter macht.

Stand: Juni 2020; Fotos: Opel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.