Cupra Formentor

Trotz der Absage des Genfer Autosalons verzichtet CUPRA nicht auf eine offizielle Weltpremiere des CUPRA Formentor. Der CUPRA Formentor ist das erste eigenständig entwickelte Modell der Marke und optisch ein gelungener Hingucker. Der CUPRA Formentor soll noch im letzten Quartal 2020 ausgeliefert werden und kommt mit zwei hochleistungsfähigen Motorisierungskonzepten auf den Markt.

Die Abmessungen des CUPRA Formentor bringen die Mischung unterschiedlicher Ansätze zum Ausdruck und werden den gegensätzlichen Anforderungen moderner Menschen gerecht. Mit seiner Länge von 4.450 mm, einer Breite von 1.839 mm und einer Höhe von 1.511 mm bietet er ein üppiges Raumgefühl und trotz seiner Coupé-Form allen Insassen genügend Kopffreiheit. Angesichts seines Radstands von 2.680 mm ist nicht nur ausreichend Platz für die Passagiere auf der Rückbank vorhanden, sondern mit einem Kofferraumvolumen von 450 Litern ebenso für Gepäck.

Die visuelle Betonung liegt auf dem Fahrzeugheck des Crossovers mit seinem durchgehenden Leuchtband, das den sportlichen Auftritt unterstreicht. Gleichzeitig kommen die dynamischen Proportionen des Fahrzeugs durch die Länge der Haube ausdrucksvoll zur Geltung. Sein sportlicher Charakter wird von den auch in Kupfer erhältlichen 19-Zoll-Leichtmetallrädern mit Brembo-Bremsanlage unterstrichen.

Neben den vier Soft- und Metallic-Lackierungen (Urban Silber, Midnight Schwarz, Magnetic Tech oder Candy Weiß) ist der CUPRA Formentor auch in drei Sonderfarben (Graphene Grau, Dark Camouflage und Desire Rot) sowie in zwei matten Farboptionen (Petrol Blau Matt und Magnetic Tech Matt) erhältlich. Die exklusiven Matt-Lackierungen rücken die augenfällige Eleganz und unverwechselbare Persönlichkeit noch stärker in den Blickpunkt.

Schon vor dem Einstieg werden die Passagiere des CUPRA Formentor durch das auf den Boden projizierte Begrüßungslicht willkommen geheißen. Sobald sie im Auto Platz nehmen, finden sie sich umgeben von hochwertigen Materialien, Kupferdetails und Highlights in gebürstetem dunklen Aluminium.

Die mit Leder bezogenen Schalensitze, wahlweise in Petrolblau und Schwarz erhältlich, bieten dem Fahrer ergonomisch optimierten Fahrkomfort und unterstreichen den sportlichen Charakter mit hervorragendem Seitenhalt.

Das scheinbar schwebende Armaturenbrett dient mit seiner über die gesamte Front und entlang den Türen verlaufenden Full-LED-Ambientebeleuchtung nicht nur als Stilelement des Fahrzeugs, sondern es bietet auch eine Reihe von Sicherheitsfunktionen, wie beispielsweise den Toter-Winkel-Assistenten oder den Ausstiegsassistenten.

Darüber hinaus wird das Armaturenbrett durch einen 12-Zoll-Panoramic-Floating-Screen mit Online-Navigationsfunktionen ergänzt, der den Passagieren Zugang zu einer Vielfalt modernster Konnektivitätsmöglichkeiten ermöglicht und ihn durch die reduzierte Zahl der Schalter und Knöpfe vereinfacht. Ebenfalls an Bord ist das Digital Cockpit, das alle Informationen auf übersichtliche Weise darstellt. Ein neues Lenkrad enthält den Motor-Startknopf und die Auswahltaste für den CUPRA Modus.

Der CUPRA Formentor kommt mit zwei hochleistungsfähigen Motorisierungskonzepten auf den Markt, die den sportlichen Anspruch der Marke perfekt zum Ausdruck bringen. Die sportliche Klangkulisse steigert den emotionalen Auftritt des CUPRA Formentor zusätzlich.

Die Antriebskonzepte profitieren von einem speziell abgestimmten Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und dem 4Drive Allradsystem. Bei der Shift-by-Wire-Technologie ist der Schalthebel nicht mehr mechanisch mit dem Getriebe verbunden, sondern elektronisch. Ist beim Fahren mehr Interaktivität gewünscht, kann der Fahrer über die Schaltwippen am Lenkrad manuell Schaltbefehle geben.

Stand: März 2020; Fotos: CUPRA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.