ASTON MARTIN V12 SPEEDSTER

Von dem puristischen Limited-Edition-Modell Aston Martin V12 Speedster werden lediglich 88 Exemplare gefertigt, diese Exklusivität spiegelt sich im Preis von 765.000 Pfund Sterling inklusive Mehrwertsteuer wieder, dies entspricht 882.475,48 Euro. Wer das nötige Kleingeld gerade übrig hat, kann den V12 Speedster ab sofort bestellen und sich voraussichtlich im ersten Quartal 2021 stolzer Besitzer nennen, beginnen dann die ersten Auslieferungen.

Entwickelt wurde der V12 Speedster von „Q by Aston Martin“, dem Service für kundenspezifische Anpassungen der britischen Luxusmarke. Es ist ein genuines „Driver’s Car“, ein durch und durch auf den Fahrer zugeschnittener Sportwagen, der von der großen Rennsportgeschichte der Marke sowie vom Flugzeugdesign inspiriert ist. Das Premieren-Exemplar zeigt eine Lackierung im Stil des Kampfjets F/A-18, die vom selben Team kreiert wurde.

Der Konzeption des V12 Speedster vor etwas mehr als zwölf Monaten folgte ein intensives Entwicklungsprogramm, mit dem der Weg vom Reißbrett zur Produktionsrealität in dieser kurzen Zeit bewältigt wurde. Der V12 Speedster ist ein lebendiges Showcar, das die Kompetenzen und die akribische Planung von „Q by Aston Martin“ und Aston Martin Design demonstriert und das Engagement des Unternehmens unterstreicht, seinen Kunden ein überwältigendes „Driver’s Car“ zu liefern, das die technische Raffinesse und die modernen Werkstoffe nutzt, die die gesamte Produktpalette von Aston Martin bietet.

Der V12 Speedster basiert auf der neuesten Verbundaluminium-Architektur von Aston Martin und hat eine eigenständige Plattform, die Elemente der Modelllinien DBS Superleggera und Vantage nutzt. Das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung umfasst eine Doppelquerlenkerachse vorn, eine Mehrlenkerachse hinten, Schraubenfedern und eine adaptive Dämpfung mit den Modi „Sport“, „Sport+“ und „Track“. Geschmiedete 21-Zoll-Leichtmetallräder mit Zentralverschluss und Carbon-Keramik-Bremsscheiben (Durchmesser vorn 410 mm; hinten 360 mm) gehören zur Serienausstattung.

Auf diesem singulären Fahrwerk baut eine maßgeschneiderte Karosserie auf, die fast vollständig aus Carbon besteht.

Die Innenraumgestaltung setzt neue Maßstäbe und kombiniert traditionelle mit modernen Materialien. Strukturiertes, seidenmattes Carbon kontrastiert mit handverarbeitetem Sattelleder, Chrom, Aluminium und auch 3D-gedrucktem Gummi.

Sowohl optisch als auch physisch reduziert dieses Interieur die Masse zugunsten eines schlankeren, effizienten Stils, der jedoch voll die Emotionalität und Handwerkskunst bewahrt, für die Aston Martin bekannt ist. Statt eines herkömmlichen Handschuhfachs befindet sich vor dem Beifahrersitz eine abnehmbare Ledertasche, während sich unter den hinteren Höckern zusätzlicher Stauraum für Gepäck bietet.

Bei seiner Premiere wurde der V12 Speedster mit einem Ausstattungskonzept präsentiert, das durch den legendären Kampfjet F/A-18 inspiriert ist und von Kunden bestellt werden kann. Das eindrucksvolle Outfit, hervorgegangen aus einer spannenden neuen Kooperation mit Boeing, wurde von „Q by Aston Martin“ kreiert. Zur Lackierung im Farbton „Skyfall Silver“ stehen die mattschwarzen Auspuffendrohre, Lüftungsgitter und Lamellen im Kontrast. Das Dunkle zieht sich auch als Leitmotiv durch das Interieur, das diesem Styling-Konzept mit satiniertem Chrom, gefrästem Aluminium, schwarzem Leder, schwarzen technischen Stoffen, schwarzen Teppichen und lebhaften roten, mit „Aston Martin“ beschrifteten Türgriffen einen entschlossenen Look gibt.

Angetrieben wird der V12 Speedster durch den fulminanten 5,2-Liter-Twin-Turbo-V12 von Aston Martin, der in der Spitze 700 PS1 leistet und 753 Nm1 Drehmoment mobilisiert. Der Frontmittelmotor aus Vollaluminium mit vier Nockenwellen und 48 Ventilen überträgt seine Kraft über ein ZF-Acht-Stufen-Automatikgetriebe mit Sperrdifferenzial auf die Hinterräder. Der V12 Speedster beschleunigt in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 300 Stundenkilometer1 begrenzt.

Dank seines kultigen Triebwerks glänzt der V12 Speedster mit grandiosen Fahrleistungen, doch durch seine noch kraftvollere akustische Signatur werden der überschwängliche Charakter und das beispiellose Bekenntnis zu einem packenden Fahrerlebnis zusätzlich unterstrichen. Dazu haben die Ingenieure von Aston Martin ein maßgeschneidertes Edelstahl-Abgassystem entwickelt, das in der Mitte des Heckdiffusors mündet und dem Motor einen mitreißenden, charaktervollen Klang gibt. Im V12 Speedster ist jedes Element des Fahrens erlebbar. Besonders deutlich wird das an der Entfernung der Frontscheibe, wodurch das Fahrerlebnis ein neues Niveau erreicht.

Stand: März 2020; Fotos: Aston Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.