Weltpremiere: Jeep Grand Cherokee L

Jeep stellte im Jahr 1992 mit dem ersten Grand Cherokee etwas völlig Neues vor. Das Fahrzeug setzte den Grundstein für vier Generationen, die den Grand Cherokee zum weltweit meist ausgezeichneten SUV machten. Nach fast sieben Millionen verkauften Fahrzeugen, knüpft fast drei Jahrzehnte später der neue Jeep Grand Cherokee L nun an dieses stolze Erbe an. Es gibt wahrlich viel Neues über denen neuen Grand Cherokee zu erfahren.

Die Proportionen des neuen Grand Cherokee L sind inspiriert vom Wagoneer, dem erstem Jeep Full-Size Luxus-SUV von 1963. Das schlanke Profil des Grand Cherokee L ist bestimmt von einer längeren Motorhaube und einer längeren Fahrerkabine, was die Proportionen dynamisch nach hinten verlagert und ein Gefühl der Bewegung und Reaktionsschnelligkeit vermitteln. Ein nach vorne geneigter Kühlergrill betont die Länge der Motorhaube und ist eine respektvolle Anspielung auf das ikonische Wagoneer-Design. Ein abgesenktes, konisch zulaufendes Dach verbessert Aerodynamik und Effizienz, ohne Laderaum und Nutzwert zu beeinträchtigen.

Der markentypische Seven Slot Kühlergrill wurde überarbeitet und ist nun breiter mit größeren Einzelöffnungen. Die abgesenkte Gürtellinie am modernen Heck gibt Raum für eine großzügige Heckscheibe. Schlanke, hoch angesetzte LED-Rückleuchten teilen die Proportionen des Hecks optisch auf und verstärken den technischen Aspekt des Fahrzeugs.

Seitlich der Heckklappe angebrachte Vertikal-Spoiler reduzieren den Luftwiderstand. Eine Rückfahrkamera mit Selbstreinigung ist in den Heckspoiler integriert, der auch eine neue LED-Bremsleuchte aufweist. Weitere Elemente am Heck, wie die serienmäßige Abdeckung für die Anhängerkupplung und die in der Heckschürze montierten Auspuff-Endrohre, sorgen für ein integriertes, individuelles Aussehen. Die Modelle Overland und Summit sind serienmäßig mit einer elektrischen Heckklappe ausgestattet, die sich manuell, per Fernbedienung oder per Fuß-Kick betätigen lässt.

Alle Jeep Grand Cherokee verfügen serienmäßig über eine hochwertige LED-Beleuchtung. Die ultraschlanken Hauptscheinwerfer mit einzigartiger Signaturbeleuchtung in glänzend schwarzen Einfassungen sowie die schlanken, horizontalen Nebelscheinwerfer bringen die Seriosität der Frontpartie zum Ausdruck und sorgen dafür, dass der Grand Cherokee L sowohl bei Tag als auch bei Nacht sofort unmissverständlich zu erkennen ist.

Das Licht-Thema vervollständigen ultraschlanke Rückleuchten mit markanten Signaturen sowie beleuchtete Türgriffe und die aus den Außenspiegel-Gehäusen projizierte Bodenbeleuchtung, serienmäßig bei den Modellen Overland und Summit. 

Das Ziel des Teams war es, einen der exquisitesten und technisch fortschrittlichsten Innenräume zu schaffen, eine raffiniertere Symbiose handgefertigter Materialien mit Liebe zum Detail und moderner Annehmlichkeiten, all dies in Harmonie mit der schlanken, maßgeschneiderten Karosserie.

Aufmerksamkeit erzeugt der reiche Materialmix mit einer Metallstruktur über die Breite des Cockpits, skulpturierten Naturholzakzenten in je nach Ausstattung offenporiger Eiche oder offenporiger, gewachster Walnuss und schwarzem Pianolack. Die horizontale Schichtung der Holz-, Leder- und Metallmaterialien umgibt die Passagiere mit einem optischen Meisterwerk.

Zentrales Element im Cockpit ist ein mittiges Touchscreen-Display mit knapp 25,7 Zentimetern Bildschirmdiagonale für die neue, fünfte Generation des Infotainment-Systems Uconnect. Ebenfalls neu ist das vollkommen digitale Kombi-Instrument vor dem Fahrer mit einer Bildschirmdiagonale von 26 Zentimetern und fast zwei Dutzend verschiedener Menüs, aus denen der Fahrer Funktionen wählen kann wie zum Beispiel adaptive Cruise Control, Autobahnassistent, Nachtsichtgerät, Schläfrigkeitserkennung und Verkehrszeichenerkennung. Die Bedienung des digitalen Kombi-Instruments erfolgt am komplett neu gezeichneten Multifunktionslenkrad. Die Summit-Modelle sind serienmäßig mit einem Lederlenkrad in Absolute Oak ausgestattet, das Summit Reserve-Paket bietet zusätzlich Holzakzente in Waxed Walnut.

Völlig neu im Grand Cherokee L ist seine Sitzarchitektur mit längenverstellbaren Beinauflagen für die Vordersitze in den Modellen Overland und Summit, die je nach Ausstattung serienmäßig oder auf Wunsch zudem 16fach elektrisch verstellbar sind – selbstverständlich mit Memory-Funktion, Lendenwirbelstütze und Sitzventilation. Neu ist auch die Massagefunktion für die Lehnen der Vordersitze mit fünf anpassbaren Profilen und drei Druckstufen. Belüftete Sitze in der zweiten Reihe gehören zur Serienausstattung des Summit Reserve-Pakets.

Die Summit-Modelle verwöhnen ihre Fond-Passagiere in der zweiten Reihe serienmäßig mit Kapitäns-Einzelsitzen und einer Mittelkonsole mit Ablagen und natürlich Getränkehaltern. Generell hält der Fond des Grand Cherokee zwölf USB-Anschlüsse (Typ A und C) bereit, das ist selbst in diesem anspruchsvollen Segment eine bemerkenswerte Anzahl.

Die Premium-Sitze bieten Platz für je nach Ausstattung sechs oder sieben Passagiere. Die zweite Reihe ist serienmäßig mit umklappbaren Sitzen ausgestattet, deren Lehnen sich um 18 Grad verstellen und die sich um 180 Millimeter verschieben lassen, um den Durchstieg in die dritte Reihe zu vereinfachen. Kindersitze, die in der zweiten Reihe installiert sind, müssen nicht entfernt werden, um in die dritte Reihe zu gelangen. Die geräumige und komfortable dritte Sitzreihe bietet eine Kopffreiheit von 947 Millimetern.

Der Grand Cherokee L bietet hinter der zweiten Sitzreihe ein vergrößertes Ladevolumen von 1.328 Litern. Die dritte Sitzreihe ist im Verhältnis 50:50 geteilt und lässt sich leicht von der Rückseite des Fahrzeugs aus umklappen. Auch die Sitze der zweiten Reihe können nach vorne geklappt werden, so dass ein durchgehender, flacher Laderaum mit einem Volumen von gewaltigen 2.396 Litern entsteht. Bei Overland und Summit funktioniert das Umklappen der zweiten Sitzreihe elektrisch und kann vom Gepäckraum aus gesteuert werden.

Die Passagiere der zweiten und dritten Reihe genießen im Vergleich zum Vorgängermodell sieben Grad mehr Rundumsicht dank deutlich größerer Fensterflächen und schlanker B- und C-Säulen.

Der Grand Cherokee L führt das neue Premium-Paket Summit Reserve ein, das den Maßstab für Luxus im Segment der Full-Size-SUV setzt. Hochwertiges, handverarbeitetes, gestepptes Palermo-Leder, belüftete Sitze vorne und in der zweiten Reihe, Massage-Sitze vorne und die neue Innenraumfarbe Tupelo kennzeichnen die Summit Reserve Ausstattung ebenso wie echtes offenporiges Waxed Walnut-Holz und ein wertiger, wildlederähnlicher Bezugsstoff für A-Säulen und Dachhimmel.

Als erstes Automobil weltweit ist der Jeep Grand Cherokee L auf Wunsch mit einem McIntosh Audiosystem zu haben. Die Premium-Anlage von McIntosh ist für die Modelle Overland und Summit erhältlich und gehört zur Serienausstattung des Summit Reserve Package.

Die Modelle Overland und Summit verfügen serienmäßig über das zweiteilige CommandView-Glas-Schiebedach mit elektrischer Sonnenblende (erhältlich für Limited).

Der neue Jeep Grand Cherokee L bietet mehr als 110 Sicherheitsmerkmale, darunter innovative Technologien für die Verbindung zwischen Fahrer, Fahrzeug und Straße.

Active Driving Assist ist FCAs Bezeichnung für die Fähigkeit zum automatisierten Fahren der Stufe 2 (L2). Der Grand Cherokee L ist mit Active Driving Assist für automatisiertes Fahren mit Blick auf die Straße und den Händen am Lenkrad verfügbar und nutzt dabei eine Spurführung mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung.

Das freihändige Active Driving Assist wird von Ende 2021 an für die Grand Cherokee L Overland und Summit des Modelljahres 2022 erhältlich sein. Damit muss der Fahrer die Hände bei allen Geschwindigkeiten nicht mehr am Lenkrad behalten. Zudem bremst das System das Fahrzeug in engen Kurven vorausschauend ab und übernimmt automatisch wieder die Kontrolle, nachdem der Fahrer eingreift und damit seine Aufmerksamkeit für die Situation bestätigt.

Die Nachtsichtkamera, die für die Modelle Overland und Summit erhältlich ist, nutzt thermografische Technologie, um den Sichtbereich der Scheinwerfer zu erweitern. Infrarotsensoren suchen bis zu einer Entfernung von 200 Metern nach den Wärmesignaturen von Fußgängern und Tieren auf der Fahrbahn. Wenn sie geortet werden, wird eine Warnung mit ihrer Position relativ zum Fahrzeug im Kombi-Instrument direkt vor dem Fahrer eingeblendet.

Der Intersection Collision Assist hilft, bei der Einfahrt in eine Kreuzung oder bei der Ausfahrt auf eine Straße sich von links und rechts nähernde Fahrzeuge zu erkennen, noch bevor der Fahrer sie selbst sehen kann. Wenn der Fahrer nicht reagiert, bremst das System automatisch.

Müdigkeits-Erkennung, die Digital Rearview Camera die den herkömmlichen Rückspiegel ersetzt, die Verkehrszeichenerkennung, die Surround View Camera, der Einpark-Assistent sind nur einige weitere fortschrittliche Technologie die im neuen Jeep Grand Cherokee zu finden sind.

Besonders Eltern werden die Rücksitz-Überwachungskamera des Grand Cherokee L schätzen. Sie liefert ein hochauflösendes Bild von den Passgieren in der zweiten Reihe auf den 26,7 Zentimeter großen Bildschirm des Uconnect Systems, inklusive der Sicht auf Kinder in Sitzen entgegen der Fahrtrichtung, ein teilbares Display für zwei Ansichten und eine „Zoom-to-Seat“-Funktion. Eine Speicherfunktion stellt sicher, dass das gezoomte Bild auf die zuletzt betrachtete Position fokussiert bleibt, was die Bedienung erleichtert und die Ablenkung des Fahrers begrenzt.

Die Kamera ist im Dachhimmel zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe positioniert. Drei Infrarotleuchten umgeben die Kamera und beleuchten die Kabine bei Bedarf. Das System schaltet automatisch zwischen Tag- und Nachtmodus um. Die Rücksitz-Überwachungskamera ist für die Modelle Limited, Overland und Summit erhältlich.

Der hochmoderne Jeep Grand Cherokee L ist innen wie außen auf souveräne Leistungsfähigkeit und Fahrdynamik ausgelegt. Die komplett neue Architektur und die aerodynamische Karosserie verbessern Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit bei reduziertem Gewicht, und deutlich weniger Geräuschentwicklung und Vibrationen.

Die Basis für seine legendäre Geländetauglichkeit legen die drei verfügbaren 4×4-Systeme Quadra-Trac I, Quadra-Trac II und der Quadra-Drive II mit hinterem elektronischem Sperrdifferential (eLSD). Alle drei Systeme sind mit einem aktiven Verteilergetriebe ausgestattet, das die Traktion verbessert, indem es das Drehmoment auf das Rad mit der besten Haftung überträgt.

Die exklusive Jeep Quadra-Lift-Luftfederung liefert ihre große Bodenfreiheit und Wat-Tiefe jetzt auch mit elektronischer adaptiver Dämpfung. Das System passt die Dämpferabstimmung automatisch an wechselnde Oberflächen- und Dynamikverhältnisse an und sorgt so für mehr Komfort, Stabilität und Kontrolle.

Das Quadra-Lift-System des Jeep Grand Cherokee L arbeitet automatisch und ist außerdem über manuelle Bedienelemente steuerbar, es bietet fünf Höheneinstellungen. Der Hub-Bereich der Luftfeder-Elemente an jedem Rad liegt bei bis zu 106 Millimetern. Mit der verfügbaren Quadra-Lift-Luftfederung hat der Jeep Grand Cherokee L einen vorderen Böschungswinkel von bis zu 30,1 Grad, einen hinteren Böschungswinkel von bis zu 23,6 Grad und einen Rampenwinkel von bis zu 22,6 Grad.

Das Selec-Terrain Traktions-Managementsystem des neuen Grand Cherokee L ermöglicht es, die On- und Offroad-Einstellung für optimale 4×4-Performance zu wählen. Es koordiniert elektronisch bis zu sechs verschiedene Antriebskomponenten, 4×4-Drehmomentverteilung, Bremsen und Handling, Lenkung und Radführungs-Systeme, inklusive Drosselklappen- und Getriebe-Steuerung, Verteilergetriebe und Traktionskontrolle, Stabilitätskontrolle, Antiblockiersystem (ABS) und Lenkunterstützung.

Das Selec-Terrain-System stellt in den fünf Geländemodi Auto, Sport, Rock, Snow und Mud/Sand die jeweils optimierte Kalibrierung für jedes Fahrszenario bereit.

In Verbindung mit der verfügbaren Off-Road-Group profitiert das ‘Trail Rated’ Overland-Modell von überlegener Traktion, Bodenfreiheit, Manövrierbarkeit, Achsverschränkung und verbesserter Wat-Tiefe von bis zu 610 Millimetern. Die Off-Road-Group umfasst außerdem hochfeste Stahl-Unterfahrschutzplatten, ein elektronisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse sowie 18 Zoll große Aluminiumräder in robusten Ganzjahres-Performance-Reifen.

Die neue Luftfederung des Grand Cherokee L verfügt über eine Reihe von Verbesserungen für ein sanftes, komfortables Fahrverhalten sowohl auf der Straße als auch im Gelände. So passt das System die Federrate kontinuierlich variabel an die Beladungsbedingungen an, um gleichermaßen Offroad-Fähigkeit und Straßen-Dynamik zu optimieren.

Zum ersten Mal beim Grand Cherokee ist die Vorderachse direkt mit dem Motor verschraubt, um ein besseres Management von Geräuschen, Vibrationen und Rauheit (NVH) und, unter anderem dank des tieferen Schwerpunkts, eine souveräne Fahrdynamik zu ermöglichen. Die erste elektrische Servolenkung EPS (Electric Power Steering) des Grand Cherokee wurde sorgfältig für ein harmonisches Fahrgefühl und geringen Energieverbrauch kalibriert.

Neu für den Grand Cherokee L 4×4 ist die Vorderachsentkopplung. Sobald die Fahrbedingungen keinen Vierradantrieb erfordern, schaltet das Transfergetriebe die Kraftübertragung zur Vorderachse ab, um die Reibungswiderstände im Antriebsstrang zu minimieren und so den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Kunden in Nordamerika haben für den neuen Jeep Grand Cherokee L die Wahl zwischen zwei bekannten Motoren. Serienmäßig an Bord ist der 3.6 V6 Pentastar-Motor aus Aluminium mit einer Leistung von 213 kW (290 PS) und einem Drehmoment von 348 Newtonmetern. Der 3.6 V6 Pentastar-Motor ist für eine Anhängelast von bis zu 2,8 Tonnen und eine geschätzte Reichweite von fast 800 Kilometern ausgelegt.

Käufer, die mehr Leistung wünschen, können sich für den 5.7 V8-Motor entscheiden, der 255 kW (357 PS) und ein Drehmoment von 390 Newtonmetern über ein breites Drehzahlband liefert. Der V8, dessen Basis ein Gusseisenblock und Aluminium-Zylinderköpfe ist, liefert Leistung und Effizienz mit VVT und Fuel Saver Technology (Zylinderabschaltung).

Beide Motoren sind mit dem TorqueFlite-Achtgang-Wandler-Automatikgetriebe gekoppelt.

Der Jeep Grand Cherokee L wird im zweiten Quartal 2021 bei den Jeep-Händlern in Nordamerika eintreffen und in den vier Ausstattungsvarianten Laredo, Limited, Overland und Summit erhältlich sein. Die Produktion des neuen Jeep Grand Cherokee mit zwei Sitzreihen und seiner elektrifizierten 4xe-Version soll im Laufe des Jahres 2021 im selben Werk anlaufen.

Wann genau und zu welchen Preisen der neue Jeep Grand Cherokee bei uns zu erwarten ist, ist derzeit unklar. Auch die Motoren betreffend, liegen noch keine Infos vor.

Stand: Januar 2021; Fotos: Jeep

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.