Frischzellenkur für den MINI

Als MINI vor zwanzig Jahren sein großes Comeback feierte, war der Grundstein für eine einzigartige Erfolgsgeschichte gelegt. MINI war es gelungen, die Designelemente des Kultautos von 1959 in die Neuzeit zu adaptieren. Mit dem vergangenen Facelift muss ich jedoch sagen, hat der MINI in meinen Augen leider an Attraktivität verloren. Diesen Eindruck krönt nun die neue Überarbeitung, die im März 2021 in den Handel rollt. Denn diese neue Front will mir einfach nicht gefallen. Wie findest Du den neuen Grill? Und welche Veränderungen umfasst die Frischzellenkur darüber hinaus? Hier erfährst Du mehr:

Mit einer intensiven Frischzellenkur für den MINI 3-Türer, den MINI 5-Türer und das MINI Cabrio fährt MINI vor. Das neuartige Multitone Roof bietet einzigartige Möglichkeiten zur Individualisierung. Im Interieur unterstreicht das umfangreich erneuerte Cockpit den Premium-Charakter. Ergänzungen der serienmäßigen und der optionalen Ausstattungsumfänge, neue Außenlackierungen, Leichtmetallräder, Interieur- und Sitzoberflächen sowie innovative Technologie in den Bereichen Fahrwerk, Fahrerassistenzsysteme, Bedienung und Vernetzung runden das aktuelle Update für die Kleinwagen-Modelle der britischen Marke ab. Doch bleibe ich zunächst einmal bei der neuen Front, die mir nicht gefallen mag.

Eine neue Formensprache für das Exterieur beschreibt MINI wie folgt: Die Frontansicht wird stärker denn je vom charakteristischen Kühlergrill, dessen hexagonale Einfassung jetzt deutlich mehr Platz einnimmt, und von den MINI typischen runden Scheinwerfern dominiert. An die Stelle der Positionsleuchten treten weit außen platzierte vertikale Lufteinlässe, die als Öffnung für die Air Curtains zur Optimierung der Aerodynamik-Eigenschaften dienen. Die zentrale Stoßfängerleiste, die auch als Kennzeichenträger fungiert, ist jetzt nicht mehr in Schwarz, sondern in Wagenfarbe gehalten.

Meinen Geschmack trifft MINI mit diesen Veränderungen leider nicht, wie kommt bei Dir die neue Front an? Doch weiter im Pressetext.

MINI typische Proportionen und kurze Überhänge bestimmen weiterhin die Seitenan-sicht. Dabei fallen die neuen Konturen der Radhauseinfassungen auf. Außerdem sind die in neugestaltete Side Scuttles integrierten Seitenblinker jetzt in LED-Technik ausge-führt. Eine reduzierte Flächengestaltung prägt die Heckansicht der von Verbrennungs-motoren angetriebenen Modellvarianten des MINI. Eine in Schwarz gehaltene Einfas-sung greift die hexagonale Form des Kühlergrills auf. Die Nebelschlussleuchte ist jetzt als schmale LED-Einheit in die Heckschürze integriert.

Jedes Dach ein Unikat: Das einzigartige Multitone Roof. Und damit komme ich auch schon zu meinem persönlichen Highlight des Facelifts. Kontrastfarben für das Dach und die Außenspiegelkappen gehören zu den auffälligsten Designmerkmalen, mit denen MINI zum Vorreiter für Individualisierung wurde. Zusätzlich zu den Farben Jet Black, Aspen White und Melting Silver sowie Chili Red für den MINI John Cooper Works wird für den MINI 3-Türer und den MINI 5-Türer eine innovative und weltweit einzigartige Variante der Dachlackierung angeboten.

Das neue Multitone Roof weist einen durch eine neue Lackiertechnik realisierten und vom Windschutzscheibenrahmen bis ins Heck ziehenden Farbverlauf von San Marino Blue über Pearly Aqua bis Jet Black auf. Dazu werden in einem Nass-in-Nass-Lackierverfahren die drei Farbtöne nacheinander aufgetragen. Diese als Spray Tech bezeichnete Lackierung ist vollständig in den maschinellen Produktionsprozess im britischen MINI Werk Oxford integriert.

Dennoch treten geringfügige, durch wechselnde Umgebungsbedingungen bewirkte Abweichungen im Farbmuster auf, sodass jeder MINI mit Multitone Roof bereits ab Werk zu einem Unikat wird. Die Auswahl der Karosserielackierungen umfasst drei neue Farben.

Neben den Außenlackierungen Rooftop Grey metallic und Island Blue metallic wird auch die zunächst nur für das MINI Cabrio verfügbare Variante Zesty Yellow angeboten. Als Bestandteile der Option Piano Black Exterieur werden jetzt neben den Einfassungen der Scheinwerfer, des Kühlergrills und der Heckleuchten auch die Türgriffe, die Side Scuttles, die Tankklappe, die MINI Logos auf der Motorhaube und der Gepäck-raumklappe sowie die Modellschriftzüge und die Endrohre der Abgasanlage in hochglänzendem Schwarz gehalten.Umfassend erneuert wird auch das Programm der für den MINI erhältlichen Leicht-metallräder. Fünf neue Varianten sind erhältlich.

Eine neue, besonders ausdrucksstark gestaltete Ausführung der LED-Scheinwerfer gehört künftig zur Serienausstattung. Auch die charakteristischen Heckleuchten im Union-Jack-Design sind jetzt Bestandteil der serienmäßigen Ausstattung für den MINI 3-Türer, den MINI 5-Türer und das MINI Cabrio.

Neu im Innenraum-Programm sind Sportsitze in der Farbvariante Light Chequered, die eine perfekte Ergänzung zur Außenlackierung Zesty Yellow bildet. Die bekannte Stoffqualität Black Pearl erhält dabei einen neuen, ausdrucksstarken Karo-Look im für MINI typischen britischen Stil. Die Akzentnähte am Übergang zum schwarzen Kunstleder der Sitzwangen weisen eine mit dem Stoff der Sitzflächen übereinstimmende Farbgebung auf.Die Ausführung der bisher als Einzeloption wählbaren Colour Line ist jetzt harmonisch an die jeweilige Sitzpolsterfarbe angepasst. Der Umfang der Chromelemente wurde im gesamten Innenraum deutlich reduziert. So sind die beiden äußeren, runden Luftaus-lässe jetzt von schwarzen Blenden eingefasst. Die inneren Ausströmer wurden komplett eu gestaltet und bündig in die Interieuroberfläche eingebettet.

Die Interieuroberfläche, die optional in den neuen Varianten Silver Chequered und MINI Yours Aluminium sowie Electric für den MINI Cooper SE zur Auswahl steht, erstreckt sich jetzt über die gesamte Breite der Instrumententafel bis in den Bereich des Fahrerarbeitsplatzes.Optimiert wurde auch die Premium-Anmutung des markentypischen Zentralinstruments.

Ein 8,8 Zoll großes Farbdisplay mit Touch-Funktion, berührungssensitive Favoriten-tasten und Oberflächen in Piano Black hochglänzend gehören jetzt zur Serienaus-stattung. Außerdem sind das Audiobedienteil und die Funktionstasten für Warnblinker und Fahrerassistenzsysteme noch harmonischer in die kreisrunde Bedieneinheit integriert. In Verbindung mit der Option Ambientes Licht optimiert ein neues Ober-flächendesign mit Lasergravur das Erscheinungsbild des LED-Lichtrings, der das Zentralinstrument umgibt. Der auf der Mittelkonsole platzierte Controller des Bedien-systems weist in Verbindung mit einem Navigationssystem jetzt eine vollständig in Schwarz gehaltene Oberfläche auf. Das Sport-Lederlenkrad ist jetzt serienmäßig, das digitale Cockpit als Option erhältlich.

Die Markteinführung der jüngsten Auflage der Modelle MINI 3-Türer, MINI 5-Türer und MINI Cabrio beginnt im März 2021. In einer modellspezifischen Ausführung verhilft das umfassende Update für Design, Technologie und Premium-Qualität auch dem rein elektrischen MINI Cooper SE zu frischen Impulsen bei der Fortsetzung seines erfolgreichen Vorstoßes in das Segment der Elektrofahrzeuge. Ebenso profitieren die Extremsportler MINI John Cooper Works und MINI John Cooper Works Cabrio von einer modellspezifischen Weiterentwicklung ihres Designs und ihrer Produktsubstanz.

Stand: Januar 2021; Fotos: MINI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.