Geschmackssache: BMW 4er Coupé

Schade, wirklich schade. Denn wenn ich mir das neue BMW 4er Coupé so von hinten ansehe und die schwungvolle Silhouette betrachte, muss ich sagen, mir gefällt sehr was ich sehe, doch dann wandert mein Blick zur Front und da ist nur noch blankes Entsetzen. Nicht nur, dass ich kein Fan dieser neuen Mega-Nieren-Ausführungen von BMW bin, jetzt zerstört auch noch das Nummernschild die Optik vollends. Stellen wir uns doch nur mal kurz vor, wie schön die Front aussehen würde, wenn die Niere in kleinerer Ausführung über dem Nummernschild seinen Platz findet und dies dafür eine Spur nach unten rückt. Ach, könnte das neue 4er Coupé so schön sein. Meine Meinung zumindest. Wie gefällt Dir das neue Design?

Das gesamte Fahrzeugkonzept des BMW 4er Coupé ist, von den Proportionen und den individuellen Designmerkmalen bis zur modellspezifischen Fahrwerksabstimmung, konsequent auf dynamische Fahrfreude ausgerichtet, somit erreicht BMW eine klare Differenzierung gegenüber der neuen BMW 3er Limousine. Aber auch im Vergleich zum Vorgängermodell zeigt sich die neue Generation deutlich geschärfter.

Im Erscheinungsbild des neuen BMW 4er Coupé kommen sowohl der für sportliche Zweitürer der Marke charakteristische Stil als auch die neue Formensprache zum Ausdruck. Mit wenigen, präzise gezogenen Linien und einer ebenso klaren wie großzügigen Flächengestaltung entstand ein Karosseriedesign, das im Grunde aus jeder Perspektive pure Fahrfreude ausstrahlt.

Ausgenommen eben diese große, vertikal ausgerichtete BMW Niere. Doch dazu gleich, bleibe ich erst mal bei den dynamisch gestreckten Proportionen des neuen BMW 4er Coupé, die resultieren aus den gegenüber dem Vorgängermodell gewachsenen Außenabmessungen sowie aus dem verlängerten Radstand.

Die Seitenansicht des neuen BMW 4er Coupé wird von klar und straff modellierten Flächen geprägt. Kurze Überhänge, schlanke Säulen, lange Türen mit rahmenlosen Scheiben, die flache Fenstergrafik und eine fließende Dachlinie unterstreichen die elegante Erscheinung. Das im hinteren Bereich stark eingezogene Greenhouse und die muskulös ausgeformten Schulterpartien betonen die kraftvolle Statur.

Auch im Heck dominieren großzügig und klar gestaltete Flächen. Flache, stilvoll abgedunkelte LED-Heckleuchten mit homogen strahlenden Schlusslicht-Balken unterstreichen die kraftvolle Erscheinung.

Doch komme ich nun zur Frontansicht, die zweifelsohne ausdrucksstark ist. Wäre da nur nicht die nach vorn geneigte BMW-Niere, sie reicht bis nahezu an den unteren Abschluss der Frontschürze. Mit ihren aufrecht stehenden und in der Mitte verbundenen Elementen wird ein traditionsreiches, von legendären Klassikern der Marke wie dem BMW 328 oder dem BMW 3.0 CSi bekanntes Designmerkmal aufgegriffen und auf moderne Weise neu interpretiert, so BMW selbst. Gut, mag ja sein. Aber die Ausführung gefällt mir einfach nicht, zumal das Nummernschild die Niere durchbricht.

Schade, denn sonst wäre auch die Front sehr gelungen. Ihre Lufteinlässe weisen serienmäßig eine zuvor nur bei BMW M Automobilen eingesetzte Mesh Struktur auf. Die flachen Scheinwerfer des neuen BMW 4er Coupé ragen weit in die vorderen Radhäuser hinein. Voll-LED-Scheinwerfer sind Bestandteil der Serienausstattung. Optional werden Adaptive LED-Scheinwerfer mit BMW Laserlicht angeboten. Zu ihrem Ausstattungsumfang gehört das adaptive Kurvenlicht mit einer variablen, für Stadtverkehrs- und Autobahnfahrten optimierten Fahrbahnausleuchtung. Bei Geschwindigkeiten von mehr als 60 km/h erhöht das BMW Laserlicht die Reichweite des Fernlichts auf bis zu 550 Meter und folgt dabei dynamisch dem Straßenverlauf.

Klar gestaltete Flächen, hochwertige Materialien und die fahrerorientierte Gestaltung des Cockpits prägen das Coupé auch im Innenraum. Dabei hat BMW das Interieurdesign ebenfalls auf intensives Performance-Erlebnis ausgerichtet. Sportsitze und ein neugestaltetes Sport-Lederlenkrad gehören zur Serienausstattung. Gemeinsam mit der aufeinander abgestimmten Gestaltung der Instrumententafel und der Türverkleidungen erzeugt die hohe Mittelkonsole ein umschließendes Raumgefühl auf den vorderen Sitzplätzen. Die serienmäßige Akustik-Verglasung für die Windschutzscheibe optimiert den Reisekomfort.

Instrumentenkombi und Control Display bilden im neuen BMW 4er Coupé einen großflächigen Anzeigenverbund. Im hochwertig gestalteten Bedienfeld auf der Mittelkonsole ist jetzt auch der Start-/Stopp-Knopf für den Motor angeordnet. Die modellspezifischen, für zwei Mitreisende konzipierten Plätze im Fond weisen integrierte Kopfstützen und einen ausgeprägten Einzelsitzcharakter auf.

Alternativ zur Serienausstattung wird das Modell M Sport angeboten. Es umfasst unter anderem besonders große Lufteinlässe an der Front und eine markant modellierte Heckschürze, das M Sportfahrwerk, 18 Zoll große M Leichtmetallräder, Kniepads an den äußeren Flanken der Mittelkonsole und weitere spezifische Interieurmerkmale. Die BMW M Automobile sind zusätzlich an Exterieur-Akzenten in der Farbe Cerium Grey zu erkennen. Für sie wird außerdem ein M Carbon Exterieurpaket angeboten.

Für nochmals intensivere Fahrfreude sorgt das erstmals für ein BMW Modell angebotene M Sportpaket Pro. Es erweitert die Inhalte des Modells M Sport unter anderem um 19 Zoll große M Leichtmetallräder, das 8-Gang Steptronic Sport Getriebe, einen Heckspoiler, eine sportliche Soundabstimmung im Innenraum und das HiFi Lautsprechersystem. Darüber hinaus steht zur Markteinführung des neuen BMW 4er Coupé eine umfangreiche Auswahl an M Performance Parts zur Verfügung.

Das neue BMW 4er Coupé wurde mit dem Ziel entwickelt, den Inbegriff für Fahrfreude neu zu definieren. Die dynamische Ausrichtung des neuen BMW 4er Coupé kommt auch im Modellprogramm zum Ausdruck. Zur Markteinführung im Oktober 2020 steht erstmals das von einem 275 kW/374 PS starken Reihensechszylinder-Ottomotor angetriebene BMW M440i xDrive Coupé an der Spitze des Angebots. Hinzu kommen zunächst zwei Vierzylinder-Ottomotoren und ein Vierzylinder-Diesel. Ergänzt wird das Antriebsportfolio voraussichtlich im März 2021 um zwei Reihensechszylinder-Dieselmotoren. Mit der stärkeren der beiden Antriebseinheiten debütiert dann ein weiteres BMW M Automobil.

Mit seinen modellspezifischen Proportionen, optimierten Aerodynamik-Eigenschaften, einer gesteigerten Karosseriesteifigkeit, einem gegenüber der neuen BMW 3er Limousine um 21 Millimeter tieferen Fahrzeugschwerpunkt sowie mit gezielten Modifikationen der Geometrie, der Anbindung und der Abstimmung des Fahrwerks gelangt das neue BMW 4er Coupé zu einer unverwechselbaren sportlichen Charakteristik. Ein intelligenter Materialmix optimiert das Gewicht von Karosserie und Fahrwerkstechnik. Zur hohen Agilität und Präzision im Fahrverhalten tragen außerdem modellspezifische Karosseriestreben im Vorderwagen und im Bereich der Hinterachse bei.

Sowohl das serienmäßige als auch das M Sportfahrwerk umfasst hubabhängige Dämpfer mit jeweils eigenständiger Abstimmung. Außerdem wird ein Adaptives M Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern angeboten. Bestandteil der beiden optionalen

Fahrwerksvarianten ist die Variable Sportlenkung. Serienmäßig ist das neue BMW 4er Coupé mit 17 Zoll großen Leichtmetallrädern ausgestattet. Die optionale M Sportbremsanlage ist wahlweise mit blauen oder roten Bremssätteln erhältlich.

Stand: Juni 2020; Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.