Alfa Romeo Giulia GTA und GTAm

Ich bin schockverliebt! Alfa Romeo lässt Träume wahr werden und beschenkt die Fans anlässlich des 110. Geburtstages mit der Rückkehr des GTA. Die Buchstaben GTA verweisen auf eines der legendärsten Fahrzeuge aus den 1960er Jahren – das von der Rennsportabteilung Autodelta entwickelte Leichtbau-Coupé Alfa Romeo Giulia Sprint GTA. Die verschiedenen Rennversionen der Alfa Romeo Giulia Sprint GTA wurden zu einem der erfolgreichsten Tourenwagen der späten 1960er und frühen 1970er Jahre. Fortan nutzte Alfa Romeo die Buchstaben GTA immer wieder, um die jeweiligen Topversionen bestimmter Baureihen zu kennzeichnen. Nun kehrt die Legende zurück und die Italiener präsentieren gleich zwei Sondermodelle, die die Ursprünge der Marke repräsentieren und gleichzeitig eine Hommage an symbolträchtige Fahrzeuge sind: die neue Alfa Romeo Giulia GTA und die Alfa Romeo Giulia GTAm.

Die beiden Sondermodelle Alfa Romeo Giulia GTA und Alfa Romeo Giulia GTAm werden zusammen allerdings nur exakt 500 Mal gebaut. Preise verrät Alfa Romeo zwar noch nicht, Reservierungen sind aber ab sofort möglich, der Vorgang wird geschlossen, sobald die Zahl von 500 Stück erreicht ist.

Die durchnummerierte und zertifizierte Sonderserie schickt sich damit an, wie der Vorgänger aus dem Jahr 1965 zum begehrten Sammlerobjekt zu werden. Ebenso exklusiv wie Alfa Romeo Giulia GTA und Alfa Romeo Giulia GTAm selbst ist auch der Service, den Alfa Romeo den 500 glücklichen Käufern bietet.

Herstellung und Auslieferung jedes Fahrzeugs werden von einem Alfa Romeo Markenbotschafter begleitet. Darüber hinaus erhalten alle Kunden ein spezielles Begrüßungspaket, bestehend unter anderem aus einem von Bell gefertigten Helm im GTA-Design, einem Bekleidungsset von Alpine Stars (Rennanzug, -handschuhe und -schuhe) sowie einer maßgeschneiderte Fahrzeugschutzhaube von Goodwool. Zusätzlich zu Accessoires und Zubehör umfasst das Angebot für Kunden außerdem ein Fahrtraining bei der Alfa Romeo Driving Academy.

Einzigartige ästhetische und funktionelle Elemente kennzeichnen die neue Alfa Romeo Giulia GTA. Sie ist dabei kein Experiment in Sachen Stil, sondern basiert auf einem Serienmodell, der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio. Im Lastenheft der Ingenieure standen die Optimierung von Aerodynamik und Fahrverhalten sowie die Reduzierung des Gewichts. Dieselben Vorgaben also, die auch für die Alfa Romeo Giulia Sprint GTA von 1965 galten. Die aktiven Aerodynamik-Komponenten wurden überarbeitet, um den durch den Fahrtwind erzeugten Abtrieb zu vergrößern.

In diesem Komplex kam den Ingenieuren das in der Formel 1 erlangte Wissen zugute, sie nutzten dabei Synergien mit Sauber Engineering. Dieselbe Idee steckt hinter der Gestaltung von Seitenschürzen, Heckspoiler und aktivem Frontsplitter. Neu ist auch die Titan-Abgasanlage von Akrapovič mit in den hinteren Kohlefaser-Diffusor integrierten Endrohren sowie die 20-Zoll-Leichtmetallräder mit Zentralverschluss, die zum ersten Mal bei einer Limousine verwendet werden. Das Fahrverhalten optimierten die Ingenieure durch die um 50 Millimeter verbreiterte Spur an Vorder- und Hinterachse sowie durch neue Abstimmung von Federn, Stoßdämpfern und Fahrwerkslagern.

Bei der ebenfalls neuen Alfa Romeo Giulia GTAm gingen die Ingenieure sogar noch einen Schritt weiter. Der Frontsplitter fällt noch größer aus. Um die aerodynamische Balance des gesamten Fahrzeugs besonders bei hohen Geschwindigkeiten zu erhalten, steigert ein großer Heckspoiler aus Kohlefaser den Abtrieb an der Hinterachse.

Unter der Motorhaube der neuen Alfa Romeo Giulia GTA arbeitet der bewährte V6-Biturbo-Benziner mit 2,9 Litern Hubraum, der in der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio 375 kW (510 PS) leistet. Bei der neuen Alfa Romeo Giulia GTA ist die Leistung des vollständig aus Aluminium gefertigten Triebwerks auf 397 kW (540 PS) angehoben. Erreicht wurde diese Leistungssteigerung durch die überarbeitete Abstimmung des Motors sowie durch die Titan-Abgasanlage von Akrapovič, die außerdem für einen unverwechselbaren Sound sorgt.

Auch der Innenraum der neuen Alfa Romeo Giulia GTA präsentiert sich überarbeitet. Neu sind beispielsweise die Verkleidung aus Alcantara® für die Armaturentafel, die Türen, das Handschuhfach, die Dachsäulen und die Mittelflächen der Sitze. Während der viersitzige Innenraum der neuen Alfa Romeo Giulia GTA weitgehend dem Modell Quadrifoglio entspricht, geht die neue Alfa Romeo Giulia GTAm noch einen Schritt weiter in Richtung Motorsport.

So wird Alcantara® noch großflächiger verwendet. Bei diesem Modell ist die hintere Sitzbank durch eine Ablagefläche ersetzt, der Aussparungen zum Aufbewahren von Helmen und Feuerlöscher aufweist. Matt gehaltene Einsätze aus Kohlefaser betonen die technische Ästhetik des Innenraums. Die neue Alfa Romeo Giulia GTAm bietet darüber hinaus einen Überrollbügel und spezielle Türverkleidungen, in die eine Schlaufe – statt des herkömmlichen Griffs – zum Öffnen der Tür integriert ist, auch dies ein vom Rennsport inspiriertes Detail.

Motorleistung alleine reicht bei einem High-Performance-Fahrzeug nicht aus, eine ebenfalls entscheidende Rolle fällt dem Gewicht zu. Entsprechend gründlich sind die Ingenieure bei der neuen Alfa Romeo Giulia GTA vorgegangen. Es ist ihnen gelungen, das Leergewicht um 100 Kilogramm zu reduzieren. Verantwortlich dafür ist die weitreichende Verwendung von Leichtbau-Materialien. So bestehen Kardanwelle, Motorhaube, Dach, vorderer Stoßfänger, vordere Kotflügelverbreiterungen und Einsätze in den hinteren Kotflügelverbreiterungen aus Kohlefaser.

Ebenfalls aus Kohlefaser sind die Schalen der Sitze von Fahrer und Beifahrer gefertigt, die in der neuen Alfa Romeo Giulia GTAm um Sechspunkt-Hosenträgergurte von Sabelt ergänzt werden. Aluminium wird bei der Fertigung von Motor, Türen und Fahrwerksteilen verwendet, spezielle Kunststoffe kommen an anderen Stellen des Fahrzeugs zum Einsatz. Bei der neuen Alfa Romeo Giulia GTAm wird eine weitere Gewichtsreduzierung durch die seitlichen und hinteren Fenster aus dem im Motorsport weit verbreiteten Polycarbonat-Kunststoff Lexan erreicht.

Die neue Alfa Romeo Giulia GTAm wiegt leer nur 1.520 Kilogramm. Im Verhältnis zum 397 kW (540 PS) starken Motor gesetzt, beträgt das Leistungsgewicht nur 2,82 Kilogramm/PS. Das Resultat sind beeindruckende Fahrleistungen. Auch dank Startautomatik (Launch Control) ist der Spurt von null auf 100 km/h in 3,6 Sekunden erledigt.    

Wagt es, diese Automarke sterben zu lassen!

Stand: März 2020; Fotos: Alfa Romeo

Ein Gedanke zu “Alfa Romeo Giulia GTA und GTAm

  1. Pingback: Alfa Romeo: Projekt „Giulia GTA“ | CARWALK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.