Jaguar XF – British Business Class.

Anfang 2008 führte Jaguar hierzulande die erste Generation „XF“ ein und sorgte damit für Furore. Verabschiedete sich doch die Limousine nun endgültig vom klassischen Jaguar-Design und gab einen Ausblick in die neue Zukunft der Marke. Dieser Schritt war mehr als gewagt, rückblickend jedoch notwendig und lohnenswert. Nun setzen die Briten mit der zweiten Generation Jaguar XF erneut ein Zeichen.

Jaguar XF 05So setzt Jaguar´s Raubkatze XF zum gewaltigen Sprung an, handelt es sich doch hier nicht nur um ein Facelift. Die völlig neue Plattform besteht zu 75 Prozent aus Aluminium, bringt eine Gewichtsreduzierung von bis zu 190 kg und eine neue Designrichtung mit sich. Das revolutionäre Design des XF wurde zwar im Kern beibehalten, aber dennnoch grundlegend verändert. Erstmals sorgen adaptive Voll-LED-Einheiten mit den markenbekannten J-förmigen LED-Tagfahrleuchten für den gewissen Wiedererkennungswert.

Während der neue Jaguar XF nun sieben Millimeter kürzer ausfällt, wuchs der Radstand jedoch um 51 Millimeter und schafft so im Inneren mehr Raum. Business-Class-Niveau, ob wir nun vorne oder im Fond Platz nehmen.

Eine einzigartige Designrichtung, der großzügige Einsatz von edlen Materialien und zahlreichen Raffinessen und technischen Highlights prägen die zweite Generation XF.

Seitens der Konnektivität hat der neue Jaguar XF gleich zwei hochmoderne Infotainment-Systeme im Portfolio. Bereits das System InControl Touch nutzt einen 8“ großen Touchscreen und beinhaltet eine optimierte Sprachsteuerung sowie die Text-to-voice Funktion, die einkommende SMS vorliest.

Jaguar XF 09Bei InControl Touch Pro thront in der Armatureinheit ein 10,2“ großer Touchscreen inklusive Dual View-Technologie und fungiert darüber hinaus als WiFi Hotspot und ermöglicht die Kopplung von bis zu acht Geräten. Die InControl Remote App vernetzt dagegen den Fahrer mit dem Fahrzeug, wie weit dieser auch vom XF entfernt sein mag. Das System Pro umfasst außerdem ein Premium-Soundsystem und ersetzt die klassische Instrumenteneinheit durch ein 12,3-Zoll-HD-TFT-Display.

Technologisch modern und praktisch zugleich, kommt nun auch im neuen Jaguar XF eine dreigeteilte Rückbank (40:20:40) zum Einsatz und ermöglicht den problemlosen Transport selbst von langen Gegenständen, wie beispielsweise Skier. Auf Wunsch gibt auch eine elektrische Heckklappenöffnung den Weg zu dem 540 Liter großen Laderaum frei.

Die aus Stahl gefertigte Karosserie wurde durch eine leichte und zugleich sehr steife Aluminium-Konstruktion ersetzt, mit einer Aluminium-Doppelquerlenker-Vorderachse und einer Aluminium-Integral-Hinterachse und einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung von 50:50 garantiert der Jaguar XF ein dynamisches Fahrverhalten und erlaubt in den V6-Modellen dank des adaptiven Dämpfersystems Adaptive Dynamics eine optimale Abstimmung.

Ob beim sportlichen Ritt durch enge Kehren oder langen Autobahnpassagen, die neue Jaguar Business-Class stellt jederzeit den idealen Begleiter dar.

Jaguar XF 02Mit der hervorragenden elektromechanischen Servolenkung lässt sich der Hecktriebler spielerisch handeln. Die ebenfalls aus dem F-TYPE bekannte Torque Vectoring wirkt durch leichtes Abbremsen der kurveninneren Räder einem Untersteuern entgegen und sorgt für eine perfekte Straßenlage.

Der neue Jaguar XF ist jedoch auch mit Allradantrieb und Intelligent Driveline Dynamics erhältlich. Exklusiv für die Vierrad angetriebenen Versionen ist Adaptive Surface Response lieferbar. Das System löst den bewährten „Winter“-Modus ab und misst stets den aktuellen Fahrbahnzustand und baut bei geringem Grip bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h eine schlupffreie, maximale Haftung auf.

Die Motorenpalette reicht von der Einstiegsmotorisierung mit dem heckgetriebenen 163 PS starken 2.0 Liter Ingenium Diesel mit einem Verbrauch von 3,9 Liter/100 km und CO2-Emissionen von 104 g/km bis zum 380 PS starken 3.0 Liter V6 Kompressor mit Allradantrieb. Alle angebotenen Motoren sind auf Wunsch oder bereits serienmäßig an die Achtstufen Automatik von ZF gekoppelt.

Wie auch der unangefochtene Kassenschlager 3.0 Liter V6 Diesel „30d“, der für den erneuten Einsatz nochmals gründlich überarbeitet wurde. Um 25 PS auf 221 kW (300 PS) erstarkt und nun von 700 Newtonmetern (+100 Nm) befeuert, sprintet der neue Jaguar XF in gerade einmal 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird 250 Stundenkilometer schnell.

Jaguar XF 08Top Fahrleistungen stehen hier vorbildlichen Verbrauchswerten gegenüber. Um sich den vom Hersteller angegebenen 5,5 Litern (entspricht 144 g/km CO2-Emissionen) zu nähern, ist jedoch ein gezügelter Gasfuß von Nöten.

Das gesamte Motorenportfolio des neuen Jaguar XF erfüllt bereits die Euro 6-Norm und ist serienmäßig mit einem Stop-Start-System ausgestattet.

Intelligente Technologien kann der neue Jaguar XF nicht nur die Konnektivität betreffend vorweisen. In Sachen Sicherheit seien neben dem Spurhalteassistent, Spurwechselwarner, Aufmerksamkeitsassistent, der Verkehrszeichenerkennung, dem intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer mit Stau Assistent und dem Park Assist inklusive Surround Kamera System gerade die folgenden Neuheiten erwähnt:

Das All-Surface Progress Control (ASPC) System ist für alle Modelle mit Automatik-Getriebe lieferbar und baut selbst auf extrem rutschigem Untergrund ohne jegliches Zutun des Fahrers bei Geschwindigkeiten zwischen 3,6 und 30 km/h maximale Haftung auf und setzt das Fahrzeug in Bewegung.

Jaguar XF 01Das System Close Vehicle Sensing und Reverse Traffic Detection warnt zudem vor drohenden Gefahren hinter dem Jaguar XF.

In Verbindung mit InControl Secure bietet Jaguar außerdem eine erhöhte Diebstahlsicherheit und ermöglicht die Ortung des Fahrzeuges und mittels InControl Protect wird bei einer Kollision automatisch der Rettungsdienst alarmiert und der Standort übermittelt.

Die Preisspanne für den neuen Jaguar XF reicht von 41.350 bis 70.390 Euro, dazwischen rangieren fünf Ausstattungsvarianten an der Zahl, fünf Motoren, zwei Antriebe und zwei Getriebe. Die Kombinationsmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig. . .

Weitere Bilder (zum Vergrößern bitte anklicken):

Stand: Oktober 2015; Test und Fotos: CARWALK

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.