Sondermodell Abarth 124 Rally Tribute

Mit fast 23.500 Neuzulassungen konnte Abarth 2018 ein absolutes Rekordergebnis einfahren, doch nicht nur die Verkaufszahlen verzeichnen einen stolzen Zuwachs (entspricht im Vergleich zu 2017 einem Plus von 36,5 Prozent), die Fangemeinde der offiziellen Marken-Community „The Scorpionship“ kann mittlerweile 110.000 registrierte Mitglieder vorweisen und wächst stetig weiter. Anlass die Korken knallen zu lassen gibt es aber auch auf anderer Seite, feiert Abarth dieses Jahr den 70. Geburtstag.

70 Jahre im Zeichen des Skorpions: Anlässlich des Jubiläums eröffnen die Italiener in Turin das Museum „Heritage Hub“ und während die 2019 gebauten Fahrzeuge der Baureihen Abarth 595 und Abarth 124 spider ein spezielles Logo „70th Anniversary“ verpasst bekommen, präsentiert die italienische Traditionsmarke darüber hinaus den neuen Abarth 595 esseesse und das Sondermodell Abarth 124 Rally Tribute.

Der neue Spider-Ableger ehrt nicht nur Firmengründer Carlo Abarth und erinnert an längst vergangene Erfolge, er ist auch eine Hommage an den Abarth 124 Rally, den Gewinner des FIA R-GT Cup in der Saison 2018. Leider ist der Rally Tribute mit einer Auflage von nur 124 Stück streng limitiert.

Ich hatte das große Vergnügen, mit einem dieser Sondermodelle eine Runde drehen zu dürfen. So verlor ich keine Zeit, glitt die knackig geformten Ledersitze hinab, hielt das sportlich-dicke Lenkrad in Händen, positionierte meine Füße auf der Alupedalerie und erweckte den Skorpion zum Leben.

Zwar hat auch der Abarth 124 Rally Tribute nur einen Vierzylinder mit 125 kW / 170 PS verbaut und kann einen rein beim Blick auf die Leistungsdaten nicht vom Hocker hauen, doch was die Italiener da an Performance und vor allen Dingen Sound rausgeholt haben, ist einfach nur geil.

Rotzt und knallt es nur so durch den Klappenauspuff der vierflutigen Record Monza Sportauspuffanlage. Mit Dual-Mode-System dreht der 124er im aktivierten Sport-Modus sogar noch etwas mehr auf.

Der Abarth dreht willig hoch und hängt schön am Gas, bringt seine Kraft mittels mechanischem Sperrdifferenzial optimal auf die Straße. Nicht weniger animierend, ist der Sechsgang-Handschalter, der mich immer wieder gern zum kurz ausgeführten Schaltknüppel greifen und die Gänge durch die knackigen Gassen jagen lies. In 6,8 Sekunden ging es aus dem Stand heraus bis auf Tempo 100 und maximal waren 224 km/h drin.

Mit seiner optimalen Gewichtsverteilung rassig sportlich ausgelegt und einer wunderbar exakten Lenkung ist der Roadster auf pures Spaßpotential ausgerichtet. Die optional erhältliche Federbein-Domstrebe sorgt für eine höhere Verwindungssteifigkeit und verbessert so das Handling nochmals.

Das Fahrwerk bekommt auch hier Stoßdämpfer von Bilstein, eine Doppelquerlenker-Aufhängung und einen verstärkten Stabilisator an der Vorderachse sowie die Multilink-Hinterachse mit ebenfalls verstärktem Stabilisator spendiert. Weitere vom Rennsport abgeleitete technische Highlights sind die von Brembo entwickelten Bremsen.

Gerade wer die elektronische Stabilitätskontrolle ESC deaktiviert, fühlt den puren und kompromisslosen Abarth 124 Rally Tribute. Der kleinste Gasstoß in einer Kurve lässt den Roadster quer stehen, hierzu muss man gar nicht schnell unterwegs sein. Doch keine Panik, mit nur einer kleinen Gegenlenkung ist der 124 wieder auf Kurs gebracht, doch fahrerisches Geschick und Feinfühligkeit wird hier in jedem Fall verlangt.

Die ultraleichten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Racing White-Finish von OZ erinnern an das Rallyeauto Abarth 124 Rally und sorgen darüber hinaus für eine Gewichtsersparnis von vier Kilogramm pro Felge, was wiederum ein noch besseres Handling zur Folge hat.

Nichts desto trotz, treffen genau die leider nicht meinen Geschmack. Zumindest wenn der 124er in der von mir gefahrenen Lackierung Costa Brava Rot daherkommt. Anders sieht es dagegen in der Variante Turini Weiß, der einzigen farblichen Alternative für das exklusive Sondermodell.

Die Farben sind ebenso wie die mattschwarz lackierte Motorhaube ein Verweis auf den historischen Fiat 124 Abarth Rally aus den 1970er-Jahren.

Last but not least weisen Karosserie-Embleme sowie eine nummerierte Metallplakette im Cockpit auf den Status des Abarth 124 Rally Tribute als limitiertes Sondermodell hin.

Der straßenzugelassene Abarth 124 Rally Tribute wird durch seine limitierte Auflage und durch seine erweiterte Serienausstattung zum begehrten Sammlerstück.

Zeichnet sich der neue Abarth 124 Rally Tribute durch eine üppige Serienausstattung aus, sei es die Klimaautomatik, die beheizbaren Sportsitze, Alcantara-Details an Armaturentafel und Handbremshebel, die Abarth Fußmatten oder das Radio Plus Pack inklusive 7-Zoll-Farb-Touchscreen und Bose-Soundsystem, DAB-Tuner, zwei USB-Anschlüsse, einen AUX-Anschluss und eine Bluetooth-Verbindung.

Im Mopar-Katalog findest Du aber auch Zubehör für den Abarth 124 Rally Tribute. So verwandelst Du mit dem extrem leichten und stabilen Hardtop aus Kohlefaser den Roadster rasch in ein Coupé oder wertest Dein Fahrzeug mit den zahlreichen nützlichen Accessoires weiter auf. Ob Becherhalter mit silbernen Ringen oder Aluminiumbecher mit dem Logo des Abarth 124 spider, ein Kofferraumnetz oder Heckgepäckträger, die Auswahl ist umfangreich.

Stand: Juli 2019; Test: CARWALK – Der Autoblog; Fotos: CARWALK / Abarth

3 Gedanken zu “Sondermodell Abarth 124 Rally Tribute

  1. Pingback: Zum 70. Geburtstag: Abarth 595 esseesse | CARWALK

  2. Pingback: Abarth 595 esseesse | auto-reise-creative

  3. Pingback: presse24.com » Abarth 595 esseesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.