UPDATE: Kia teasert noch namenlose Elektro-Studie

Der Genfer Automobilsalon steht in wenigen Tagen vor der Tür, ab dem 7. März kann das Publikum zehn Tage lang die zahlreichen Neuheiten, Studien und Weltpremieren bestaunen. Bis es soweit ist, wecken diverse Hersteller – die noch auf der Messe vertreten sind – mit ersten Teaser-Bildern unsere Neugierde. So auch Kia. Haben die Koreaner ein neues Konzeptfahrzeug mit Elektroantrieb entworfen, das seine Premiere wie gesagt auf dem Genfer Autosalon feiert. Nun gibt es ein weiteres UPDATE, zwar rückt Kia die Details und Bilder wirklich nur häppchenweise raus. Trotzdem möchte ich Dir dieses Update nicht vorenthalten:

„An der „Tigernase“ ist der Neuling sofort als Kia zu erkennen – nur zeigt hier nicht der Kühlergrill diese Form, sondern eine beleuchtete „Tigermaske“, die auch die Scheinwerfer umfasst. Eine weitere Besonderheit ist die Frontscheibe, die nahtlos in ein Glasdach übergeht. Dadurch spannt sich ein riesiges „Himmelsfenster“ von der Basis der A-Säule bis über den Fond. Von der Seite betrachtet zeigt die Studie mit ihren hohen Schultern und der schmalen Fenstergrafik ein sehr schnittiges Profil. Dessen Dynamik wird durch eine auffällige Linie unterstrichen, die sich von der A- bis zur C-Säule zieht.

Der Elektroantrieb ändert auch die Fahrwerksarchitektur. Die sich daraus ergebenden Chancen hat das Kia-Designteam genutzt, um ein sehr großzügiges, luftiges Interieur zu schaffen. Betont spielerisch gehen die Designer mit der zunehmenden Bedeutung von Bildschirmen im Fahrzeug um: Die 21 separaten Displays auf dem Armaturenbrett wirken wie zufällig dort aufgestellt, sind aber exakt positioniert und voll miteinander koordiniert.“

Update Ende 😉 Mal sehen, was wir nächste Woche erfahren.

Stand: Februar 2019; Foto: Kia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.