Neuer VW Polo GTI

Das Kürzel GTI steht bei Volkswagen seit 1976 für Fahrspaß im Kompaktsegment. Der Kleinwagen Polo trägt das GTI-Kürzel seit 1998 – als drittes Modell nach Golf und Scirocco. Mit dem neuen GTI präsentiert Volkswagen das Topmodell der Polo Familie. Features wie die farbig abgesetzten IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer und rote Zierstreifen im Kühlergrill heben den GTI von den übrigen Polo Modellen ab. Der durchzugsstarke Turbobenziner und das Polo GTI-Sportfahrwerk sorgen für durchzugsstarken Antrieb. Gespickt mit Technologien aus höheren Klassen: MQB von Volkswagen ermöglicht Assistenzsysteme wie IQ.DRIVE Travel Assist, Lane Assist und prädiktives ACC.

Das Herz eines GTI ist immer der Motor. Auch der neue Polo GTI ist wie alle seine Vorgänger frontgetrieben. Der turboaufgeladene Benzindirekteinspritzer wechselt die Gänge serienmäßig über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Wie es sich für einen echten GTI von Volkswagen gehört, ist auch der neue Polo GTI serienmäßig mit einem speziell auf das Fahrzeug abgestimmten Sportfahrwerk ausgerüstet. Es senkt die Karosserie um 15 Millimeter ab und garantiert die GTI-typische Synthese aus hoher Fahrdynamik, sicherer Neutralität und hohem Fahrkomfort.

Der neue Polo GTI verfügt jetzt serienmäßig über die neuen IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer und eine illuminierte Kühlergrill-Querspange als charakteristische Tagfahrlichtergänzung. Damit schlägt der neue sportliche Polo eine stilistische Brücke zu den rein elektrisch angetriebenen ID. Modellen von Volkswagen und zur neuen Fahrzeuggeneration.

Auffälligste optische Änderung am Heck des neuen Polo GTI sind die neu gestalteten LED-Rückleuchten mit animiertem Bremslicht und integriertem dynamischen Blinklicht, das mit einer fließenden Lichtbewegung den Fahrtrichtungswechsel anzeigt. Leider ist bei VW noch kein offizielles Foto vom Heck zu finden. Die neuen GTI-spezifischen Stoßfänger lassen den Kompaktsportler optisch breiter auf der Straße stehen. Das darin seitlich integrierte, über die Hauptscheinwerfer gesteuerte Adaptive Frontlightning System (AFS) wurde neu gestaltet und setzt jetzt einen noch prägnanteren Lichtdesigneffekt. Charakteristische GTI-Insignien der geschärften Front bleiben das auffällige rote GTI-Logo im Kühlergrill, die Lüftungsgitter in Wabenstruktur und der umlaufende rote Zierstreifen oberhalb der LED-Tagfahrlichtleiste. Rechts und links mündet er mit roten Winglets in die IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer.

Meine Emotionen kann dieser GTI rein optisch allerdings nicht wecken. Wie gefällt Dir der neue Polo GTI? Bist Du Fan der zurückhaltenden Optik eines VW? Im Vergleich zur Skizze verliert das Serienmodell nochmals und wirkt in meinen Augen für ein Performance-Fahrzeug zu nüchtern.

Innen sind Schwarz, Rot, Grau und Chrom die dominierenden Farbtöne. Die Dachsäulen und der Dachhimmel sind GTI-typisch stets in der Trimfarbe Titanschwarz gehalten. Auch rote Kontrastnähte gehören immer zu den typischen GTI-Merkmalen. Auch hiervon konnte ich kein Bild in der Pressedatenbank finden. Noch nicht.

Für modernste Konnektivität im neuen Polo GTI sorgen zahlreiche neue Infotainmentsysteme (MIB3.1 der neuesten Generation), die online mit verschiedensten Services und Dienstleistungen vernetzt sind. Das „Digital Cockpit Pro“ besticht neben seiner schieren Größe – die Bildschirmdiagonale von 10,25 Zoll entspricht 26 Zentimetern – mit höherer Pixeldichte, besserem Kontrastverhältnis und intensiveren Farben.

Stand: Juni 2021; Fotos: VW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.