Volvo XC90 – Der Wegbereiter

All die Vorzüge und Highlights des neuen Volvo XC90 allein in einem Eingangssatz zu erwähnen, ist einfach unmöglich. Daher komme ich gleich zum Test und kann schon verraten, mit dem XC90 hat Volvo mir eine der interessantesten und überzeugendsten Neuheiten präsentiert.

Volvo XC90 10Der XC90 läutet bei Volvo ein neues Zeitalter ein, bauen künftige Modelle nicht nur auf einer einheitlichen Struktur (SPA) auf, auch eine neue Designsprache prägt in Zukunft die Schweden-Modelle.

Wenn auch in meinen Augen die Heckansicht zu sehr an den Vorgänger erinnert, wurden 90 Prozent aller eingesetzten Teile neu entwickelt.

Und dann diese Front, elegant und dynamisch zugleich, strotzt sie nur so vor Selbstbewusstsein. Unverwechselbar und markant präsentiert sich das neue Volvo Gesicht und ist absolut charakterisierend für das neue Premium-SUV.

Der riesige Kühlergrill wirkt keinesfalls überdimensioniert, wenn er auch die Front völlig einzunehmen scheint. Gut, fast. Wird dieser doch von den modern gezeichneten Scheinwerfern eingerahmt, die mit ihren T-förmigen LED-Tagfahrleuchten (Serie bei R-Design und Inscription) für einen weiteren Hingucker sorgen.

Ebenfalls neu und als erstes Volvo-Modell damit bestückt, das überarbeitete Markenemblem. Der blaue Hintergrund wich der Farbe Schwarz und der nach oben rechts zeigende Pfeil bildet jetzt eine Linie mit der diagonale Querstrebe des Kühlergrills.

Volvo XC90 02Womit ich noch einmal kurz zum Kühlergrill kommen möchte, dieser differiert je nach Ausstattungslinie betreffend der Gestaltung, während die Streben in der Basisvariante in Anthrazit gehalten sind, stechen sie in der Version Momentum in Hochglanz-Schwarz hervor, und die Top-Variante Inscription setzt sogar auf Mattsilber.

Noch eine Spur extravaganter präsentiert sich die zweite Top-Ausstattungslinie „R-Design“. Hier ist der Kühlergrilleinsatz zum einen mit einem horizontalen Gitter in hochglänzendem Schwarz versehen, während die Einfassung seidenmatt ausgeführt ist.

Die R-Design Variante des Volvo XC90 hält aber wie beim gesamten Volvo-Modellprogramm noch so einiges mehr bereit. Die spezifische Front- und Heckschürze, die trapezförmigen Auspuffendrohre, die 20 Zoll Leichtmetallräder die auf Wunsch sogar in der gigantischen 22 Zoll-Ausführung zu haben sind wie aber auch die seidenmatten Außenspiegelkappen kennzeichnen die sportlichste Version.

Ausschließlich dem R-Design Modell stellen die Designer die neue Bursting Blue-Metallic Lackierung, alternativ auch in matt, zur Seite.

Auf eine extravagante und zugleich luxuriöse Eigenständigkeit setzt das neue Flaggschiff auch im Innenraum.

Volvo XC90 03Feinstes Leder, hochwertiges Holz, edle Dekorelemente … zwei Farbthemen stehen Dir dabei zur Wahl. Während der untere Teil der Armaturentafel wie auch die Innenverkleidungen der Türen wahlweise in einem hellen Beige oder in Anthrazit ausgeführt sind, ist der obere Bereich serienmäßig in Anthrazit gehalten, auf Wunsch aber auch in Hell-Beige oder in Espresso-Braun erhältlich. Die lederbezogene Armaturentafel in Schwarz oder Espresso Braun hebt den Premium-Anspruch auf ein noch höheres Niveau. Darauf abgestimmt, stellt Volvo außerdem drei Polsterfarben und zwei Farben für den Dachhimmel zur Wahl.

Die Reduzierung von Schalter und Tasten wie auch das verbaute zentrale Bedienelement sprechen wahrlich für eine neue Ära. Das Bedien- und Infotainment-System Sensus Connect konzentriert sich auf den 9,2 Zoll großen Touchscreen, der seinen Platz im Hoch- statt wie bisher gewohnt im Querformat in der Mittelkonsole findet und die skandinavische Klarheit perfektioniert.

Die Bedienung ist konsequent und verständlich. Die Darstellung überzeugt dabei mit großer Individualität und verfügt über drei Modi „Comfort, Eco und Standard“. Die flexible Menüunterteilung in Kacheln ist übersichtlich und wirft keine großen Fragen auf. Die Navigation befindet sich ganz oben, Medien, Telefon, cloudbasierte Apps und die Klimaanlage folgen darunter.

Bei Berührung vergrößert sich die jeweilige Kachel, während die übrigen kleiner in den Hintergrund treten, jedoch weiterhin sicht- und aktivierbar sind. Menüs können somit schnell gewechselt werden und verlangen kein Zurückkehren zum Hauptmenü.

Volvo XC90 04Gänzlich möchte Volvo dann aber doch nicht auf Tasten verzichten und platziert unter dem zentralen Display, sieben Schalter sowie einen großen Drehregler. Funktionen wie die Warnblinkanlage oder die Front- und Heckscheibenheizung können somit zu jederzeit direkt aktiviert werden. Darüber hinaus lassen sich diverse Funktionen auch per Sprachanweisung steuern.

Auch die traditionelle Instrumenteneinheit musste einem großen Display weichen, der serienmäßig acht Zoll große Monitor ist auf Wunsch auch in einer 12,3-Zoll-Version zu haben, die in den Ausstattungslinien Inscription und R-Design sogar Serie ist. Für das optionale Head-up-Display kann ich an dieser Stelle ebenfalls eine Empfehlung aussprechen.

Rund 15 Zentimeter länger als die erste Generation des Volvo XC90 erreicht das SUV nun ein Gardemaß von 4,95 Metern und spielt somit bei den ganz Großen mit. Diese Abmessungen garantieren ausgezeichnete Platzverhältnisse und selbst in der dritten Sitzreihe nehme ich in der optionalen Siebensitzer-Konfiguration bequem Platz.

Allein in punkto Sitze kann der Premium-Hersteller mit einer kompletten Neuentwicklung aufwarten. Ob als Komfort- oder Sportsitz, die Rückenlehnen sind unglaublich schlank gestaltet und Teil des intelligenten Innenraumkonzepts.

Bereits die serienmäßigen Komfortsitze verfügen über elektrisch einstellbare Seitenwangen, eine Sitzflächenverlängerung, eine Lendenwirbelunterstützung sowie höheneinstellbare Kopfstützen. Die aufpreispflichtige Kühlung und die Massagefunktion machen den Reisekomfort perfekt. Diesem stehen die optionalen Sportsitze natürlich in nichts nach und setzen außerdem auf optimalen Seitenhalt, der bis in die Schultern reicht.

Volvo XC90 01In der zweiten Reihe empfangen mich drei Einzelsitze, wer für 1.500 Euro die dritte Sitzreihe hinzuordert, kann dann das Gestühl der mittleren Reihe einzeln und flexibel in der Länge justieren und die Beinfreiheit individuell an die Bedürfnisse anpassen. Die ebenfalls enthaltene Easy-Entry-Funktion erleichtert zudem den Zustieg zum Fond.

Die dort verbauten Einzelsitze lassen sich mit nur einem Knopfdruck versenken und geben den Platz für reichlich Gepäck frei. Steigt das Ladevolumen doch von bereits guten 314 Litern bei sieben!! genutzten Sitzen dann auf üppige 692 Liter (in der Fünfsitzer-Variante sind es 721 Liter), maximal nimmt der Volvo XC90 sogar 1.868 Liter (1.886 Liter beim Fünfsitzer) auf.

Zugang zur ebenen Ladefläche erlange ich über die weit öffnende Heckklappe, die ab der Ausstattung Momentum elektrisch öffnet bzw. schließt und in Verbindung mit dem schlüssellosen Zugangs- und Startsystem Keyless Drive auch über eine Sensorsteuerung verfügt, die ein Öffnen per Fußwisch ermöglicht.

Ebenso praktisch, lässt sich bei den Modellen mit dem luftgefederten Fahrwerk das Heck für ein einfacheres Be- und Entladen um bis zu fünf Zentimeter absenken. Eine Funktion die auch Fahrer eines Wohnwagens oder Hängers zu schätzen lernen.

Womit ich auch schon zum nächsten Punkt überleiten möchte, dem Fahrwerk. Und auch hier setzt Volvo auf eine komplett neue Entwicklung mit einem weiteren Novum, der zu großen Teilen aus Aluminium bestehenden Integral-Hinterachse.

Volvo XC90 06Aber auch die Vorderradaufhängung resultiert aus der neuen SPA-Architektur. Diese hat nicht nur den zusätzlichen Raumgewinn zur Folge, eine Gewichtsreduktion wie auch eine optimalere Verteilung des Gewichts bringt die Doppelquerlenker-Aufhängung ebenso mit sich.

Auf Wunsch ist – wie bereits erwähnt – für 2.560 Euro auch eine adaptive Luftfederung in Verbindung mit der aktiven Four-C-Fahrwerkstechnik erhältlich. Sowohl der Komfort als auch die Fahrdynamik konnten hier gegenüber dem Standardfahrwerk nochmals gesteigert werden.

Die automatische Absenkung (um einen Zentimeter) ab hundert Stundenkilometer verringert hier den Luftwiderstand und steigert im Zuge dessen die Fahrstabilität und senkt den Kraftstoffverbrauch.

Doch allein die Fahrzeuggröße lädt selbst den sportlich ambitionierten Fahrer zu einer eher komfortbetonten Fahrweise ein. Nichts desto trotz lässt sich auch dieser Koloss mit ordentlich Tempo um die Kurven wuchten. Die Aktivierung des Sportmodus ist hier zweifelsohne empfehlenswert.

Den Komfort aber scheint der Volvo XC90 zu keiner Zeit aus den Augen zu verlieren und spielt hier seine ganz große Stärke aus.

Volvo XC90 05Die 2,2 Tonnen wollen natürlich nicht nur fahrwerksseitig gebändigt werden, auch die Bremsen haben ihre Aufgabe und erledigen diese dank groß dimensionierten und rundum innenbelüfteten Bremsscheiben sowie einem integrierten hydraulischen Bremsassistenten mit Bravour. Eine automatische Bremssystemvorspannung zählt ebenso zum Umfang wie auch der Berganfahr-Assistent und die Bergabfahrhilfe.

Features, die ich nicht nur im Straßenverkehr zu schätzen lernen sondern auch im Gelände gerne nutze, ein Terrain in dem die AWD-Varianten des Volvo XC90 ihren Einsatz finden. Um jedoch zu jederzeit möglichst kraftstoffsparend unterwegs zu sein, verteilen auch die Varianten mit permanenten Allradantrieb die Kraft variabel und je nach Situation an die Achsen.

Treibt das elektronische System im alltäglichen Fahrbetrieb die Leistung nahezu vollständig an die Vorderräder, kann diese bei Bedarf bis zu 50 Prozent stufenlos an die Hinterräder geleitet werden.

Nun noch den Offroad-Modus aktiviert (bis zu Tempo 40 möglich) und die Bodenfreiheit wird automatisch um vier Zentimeter erhöht.

Letzen Endes ist mir aber auch hier das schicke Blechkleid des Volvo XC90 viel zu schade um es im Gelände zu ramponieren. So mache ich mich doch lieber wieder auf den asphaltierten Weg.

Volvo XC90 12Und sehe mir die einzelnen Motorisierungen im Überblick an.

Volvo stellte sich in den vergangenen Monaten mit einer eigens entwickelten Drive-E-Motorengeneration völlig neu auf. Traditionelle Fünfzylinder mussten effizienten Vierzylinder-Benzin- und -Dieselmotoren weichen. Ein durchaus gewagter Schritt, der sich letztlich aber als der Richtige erwiesen hat. Vorhandene Käuferschichten konnten von dem Potential der neuen Aggregate überzeugt und auf der anderen Seite neue Kunden gewonnen werden.

Der Volvo XC90 ist das erste Modell des schwedischen Premium-Automobilherstellers, das ausschließlich mit den Triebwerken der neuen Drive-E Generation angetrieben wird.

Und auch ich konnte mich in der Vergangenheit immer wieder von den neuen Schweden-Motoren überzeugen. Doch reicht die Kraft der 2.0 Liter Motoren auch beim Flaggschiff aus?

Im Moment kannst Du zwischen dem 225 PS (165 kW) starken D5 AWD und dem Benziner T6 AWD mit 320 PS (235 kW) wählen. Zu einem späteren Zeitpunkt runden zwei Basismotorisierungen das Portfolio nach unten hin ab, wobei der kommende rein frontangetriebene Diesel D4 mit 190 PS auch die 50.000,- Euro Marke unterschreiten soll.

Besonders interessant wird jedoch der in wenigen Monaten folgende T8. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich die „Plugin-Hybrid“-Topversion.

Volvo XC90 07299 kW / 407 PS holen die Schweden aus dem Volvo XC90 T8 Twin Engine mit Plug-in-Hybrid-Technik. Diese Systemleistung setzt sich aus einem per Turbo und Kompressor aufgeladenen 2,0-Liter-Benziner mit 235 kW (320 PS) und einem 64 kW (87 PS) starken Elektromotor zusammen.

Das Drehmoment liegt bei üppigen 640 Nm und wuchtet den XC90 in 5,6 Sekunden von Null auf 100 km/h und lässt ihn bis zu 230 km/h schnell werden.

Während rein elektrische Fahrten bis zu 43 Kilometer möglich sind, emittiert der Volvo XC90 T8 lediglich 49 g/km CO2 und verbraucht durchschnittlich nur 2,1 Liter auf 100 Kilometer. Die 9,2 kWh starke Hochvolt-Batterie (270-400V) lässt sich an jeder haushaltsüblichen Steckdose in 2,5 Stunden bei 16 Ampere und bis zu sechs Stunden bei 6 Ampere voll aufladen.

Speziell auf den Hybridantrieb sind auch die Fahrmodi abgestimmt. In der Grundeinstellung Hybrid wechselt der XC90 zwischen dem 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor und dem Elektromotor, um möglichst wenig Kraftstoff zu verbrauchen. Im Modus Pure dient die Hochvolt-Batterie als alleinige Energiequelle und treibt den Elektromotor an der Hinterachse an. Die volle Kraft kann im Power-Modus abgerufen werden. Während im aktivierten Drive-Modus AWD alle vier Räder angetrieben werden, speichert die Batterie im Modus Save die Energie und spart diese für spätere Fahrten im Pure-Modus auf. Die Batterie bleibt nun immer so weit geladen, dass im reinen Elektromodus noch mindestens 20 Kilometer zurückgelegt werden können. Übrigens: Die Hybridkomponenten schränken das Platzangebot des SUV nicht ein.

Volvo XC90 08Nichts desto trotz sollen sich 85 Prozent der Kunden für den XC90 D5 AWD entscheiden. Mit 225 PS animiert dieser zwar nicht zu einer flotten Fahrweise, schafft aber dank des maximalen Drehmomentes von 470 Newtonmeter den Sprint von Null auf Tempo 100 in 7,8 Sekunden.

Die vom Hersteller angegebenen 5,8 Liter hatte ich während meiner ersten kurzen Ausfahrt ehrlich gesagt nicht im Blick und stattdessen habe ich gerne mal das Gaspedal bemüht und mich mit einer Bordcomputer-Anzeige von acht bis neun Litern zufrieden gegeben.

Mehr als zufriedenstellend war auch die in allen XC90-Versionen verbaute Geartronic Achtgang-Automatik. Abhängig vom gewählten Fahrmodus, nimmt diese nicht nur auf das Fahrwerk oder die Gasannahme Einfluss, auch die Schaltpunkte ändern sich dementsprechend. Wer selbst ins Schaltgeschehen eingreifen möchte, kann dies über Schaltwippen am Lenkrad, die wiederum nur in der R-Design Version vorzufinden sind.

Ein Mitspracherecht hat der Fahrer auch beim Volvo XC90 T8 Twin Engine, wenn hier auch nicht die Schaltwippen bemüht werden können, so kann der Fahrer dank „Shift-by-Wire“ die Kraftübertragung elektronisch steuern. Der Wählhebel präsentiert sich hier nicht nur im eigenständigen Look, sondern ist auch mit Kristallglas versehen und das laut Volvo by „handmade“.

Doch ob Benziner, Diesel oder Hybrid, neben einem Start-Stopp-System ist auch eine Eco-Funktion in die Automatik integriert, stets mit Blick auf eine umweltbewusste und besonders sparsame Fahrweise.

Volvo XC90 11Volvo hat traditionell jedoch nicht nur die Umwelt im Auge. Gerade die Sicherheit hat bei den Schweden oberste Priorität. Und so ist deren Vorhaben, dass ab dem Jahr 2020 niemand mehr in einem neuen Volvo bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt werden soll, wahrlich eine Ansage. Mit dem neuen XC90 geht Volvo einen weiteren und wichtigen Schritt Richtung 2020.

So ist das SUV XC90 mit einer unglaublichen Anzahl an hochmodernen Assistenzsystemen serienmäßig oder gegen einen fairen Aufpreis ausgestattet und wartet zugleich mit zwei Weltneuheiten auf. Auf die wir an dieser Stelle auch näher eingehen möchten.

Wer sich über jedes einzelne Sicherheitsfeatures schlau machen möchte, kann das hier, denn Volvo hat noch so einiges mehr im Gepäck.

Weltneuheit Nummer 1:

Hierbei handelt es sich um das serienmäßig verbaute Präventiv-Schutzsystem Run off Road Protection, dieses hält die Fahrzeuginsassen beim Abkommen von der Fahrbahn fest in ihrer optimalen Sitzposition und beugt dank energieabsorbierenderen Bereichen Wirbelsäulenverletzungen vor.

Weltneuheit Nummer 2:

Der Kreuzungs-Assistent bremst den Volvo XC90 automatisch ab, droht der Fahrer beim Linksabbiegen in den Gegenverkehr zu geraten. Der Kreuzungsassistent ist Teil der City Safety Notbremssysteme, die ebenfalls zur Serienausstattung gehören.

Volvo XC90 09Apropos, Volvo City Safety bis dato nur bis Tempo 50 aktiv, ist ab sofort unbegrenzt funktionsfähig und dies sogar bei Dunkelheit und es erkennt jetzt Fahrzeuge, Fahrradfahrer, Fußgänger und Hindernisse.

Alles neu, bis hin zur Ausstattungsstrategie. Mit dieser möchte man dem Kunden nun eine klarere Differenzierung der einzelnen Varianten bieten und somit auch mehr Individualität.

Der Struktur eines Baumes folgend, bilden die Grundausstattung Kinetic und die darauf aufbauende Ausstattungslinie Momentum sozusagen den Stamm des XC90. Schon die Basisausstattung Kinetic fährt mit zahlreichen Sicherheits- und Komfortfeatures vor und startet bei 53.400 Euro.

Die zwei Top-Versionen Inscription und R-Design stehen für die stolze Baumkrone und entsprechend elegantem Luxus oder hochwertiger Dynamik.

Zahlreiche attraktive Ausstattungspakete bieten dem Interessenten noch weitere Personalisierungsmöglichkeiten und das zu deutlichen Preisvorteilen gegenüber den Einzeloptionen.

Stand: Juni 2015; Test und Fotos: CARWALK

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

14 Gedanken zu “Volvo XC90 – Der Wegbereiter

  1. Pingback: Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander - auto-reise-creative

  2. Pingback: Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander » presse24.com

  3. Pingback: Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander - CARWALK

  4. Pingback: Volvo XC90 T8 Twin Engine » presse24.com

  5. Pingback: Bühne frei für den neuen Volvo V90 | CARWALK

  6. Pingback: Schwedische Handwerkskunst: Volvo S90 | CARWALK

  7. Pingback: Schwedische Business-Class: Volvo S90 | auto-reise-creative

  8. Pingback: Der Volvo V90 ergänzt die Familie. | auto-reise-creative

  9. Pingback: Volvo V90 – Der edle Kombi. » presse24.com

  10. Pingback: Volvo V90 Cross Country | CARWALK

  11. Pingback: Da ist er, der neue Volvo XC60. | CARWALK

  12. Pingback: Volvo XC60 – Der Charakterstarke | CARWALK

  13. Pingback: 2. Generation Volvo XC60 | auto-reise-creative

  14. Pingback: Neuer Volvo XC60 » presse24.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.