Renault ZOE unangefochtener Spitzenreiter

In Sachen Elektromobilität macht Renault so schnell keiner was vor und so bleiben die Franzosen nicht nur Marktführer in Deutschland, sie haben in der ersten Jahreshälfte sogar so viele E-Autos verkauft wie noch nie in einem ersten Halbjahr. So kam Renault auf dem deutschen Markt auf 3.214 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge, der Renault ZOE nimmt dabei mit 2.691 Einheiten das größte Stück vom Kuchen ein und ist die unangefochtene Nummer eins in Deutschland. Mit 1.749 Förderanträgen verzeichnet der ZOE im ersten Halbjahr 2018 zudem die meisten Förderanträge für den staatlichen Umweltbonus.

Um Dir und einer breiten Käuferschicht die Elektromobilität noch schmackhafter und vor allen Dingen bezahlbarer zu machen, bietet der französische Automobilbauer den Renault ZOE ab sofort und bis zum 31. Oktober 2018 im Privatleasing schon ab 99 Euro monatlich an (zuzüglich monatliche Batteriemiete ab 59 Euro). Das Leasingangebot gilt für die Ausstattung LIFE mit 22 kWh-Batterie bei einer Laufzeit von 36 Monaten und einer jährlichen Fahrleistung von 7.500 Kilometern.

Nicht zu vergessen, der Elektrobonus von 5.000 Euro, den Du stets auf den Kaufpreis gewährt bekommst. Für den ZOE stellt Renault Dir insgesamt vier Ausstattungslinien zur Wahl. Bereits die Basis LIFE mit R90 Motor und Standardbatterie zur Miete kann ab 21.900 Euro (plus 8.000 Euro bei Batteriekauf) mit der Range OptimiZEr-Klimatisierung, dem Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer, der Keycard mit Zentralverriegelung das multifunktionale Renault R-LINK Evolution-System, die Klimaautomatik, die Berganfahrhilfe Hill Start Assist und den CHAMELEON CHARGER für eine breite Ladespanne mit Leistungen zwischen 2,3 und 22 kW aufwarten.

Im Kaufpreis der Batterie enthalten ist zudem eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern sowie für die Leistungsfähigkeit von 66 Prozent der zu Beginn vorhandenen Ladekapazität.

Zur Reichweitensteigerung bietet Dir Renault zusätzlich das Z.E. 40 Paket mit der 41 kWh-Batterie an. Das LIMITED Paket enthält neben der Z.E. 40 Batterie und den R110 Motor, unter anderem Licht- und Regensensor, Einparkhilfe hinten, das Radio „3D Sound by Arkamys“, das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree und Leichtmetallräder im 16-Zoll-Format hinzu.

Doch über den Preis allein, möchte Renault die Attraktivität nicht steigern und so führte der Hersteller einen neuen R110-Motor ein.

Anlass für mich, sich den neuen Zoe mit einer Leistungssteigerung von 12 kW/16 PS und der Z.E. 40 Lithium-Ionen-Batterie näher anzusehen.

Das neue Top-E-Aggregat ergänzt den weiterhin angebotenen Motor R90. Mit der Z.E. 40 Lithium-Ionen-Batterie kommt das stärkere Triebwerk auf eine Reichweite von 300 Kilometer, gemessen nach dem neuen, realitätsnahen WLTP-Prüfzyklus.

Möglich wird die Reichweite unter anderem durch die serienmäßige Range OptimiZEr-Technologie. Die energiesparende Klimatisierung nach dem Prinzip einer Wärmepumpe holt ein Großteil der Energie zum Heizen und Kühlen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft, so benötigt das System deutlich weniger elektrische Energie. Um Energie zu sparen, verfügt das Klimatisierungssystem außerdem über die Vorschaltfunktion. Solange das Fahrzeug an der Ladestation angeschlossen ist, wird für das Kühlen oder Heizen des Innenraums ausschließlich Strom aus dem Netz genutzt und im Inneren Deines ZOE herrschen schon beim Einsteigen angenehme Temperaturen.

Zweites und von Renault patentiertes Highlight, das Ladesystem CHAMELEON CHARGER, damit lässt sich die Batterie mit Ladeleistungen von 2,3 bis 22 kW versorgen, darunter auch per beschleunigter Ladung an einer 400-Volt-Drehstrom (AC)-Station. Die leere Basisbatterie lässt sich dann mit 32 Ampere Ladestrom und 22 kW Ladeleistung in nur einer Stunde auf 80 Prozent ihrer Ladekapazität laden (Z.E. 40 Batterie: 1:45 Stunden).

Für den ZOE stehen also zwei Motor- und Batterievarianten zur Wahl: das R90-Aggregat mit 68 kW/92 PS und der neue R110-Motor mit 80 kW/108 PS sowie die exklusiv mit dem R90 kombinierte Standardbatterie mit 22 kWh Kapazität (bietet eine WLTP-Reichweite von 175 Kilometern) und die Z.E. 40-Batterie mit 41 kWh Kapazität – erhältlich für beide Antriebsvarianten.

So hängt der stärkere ZOE die Variante mit R90 Antrieb um fast zwei Sekunden beim Sprint von 0 auf 100 km/h ab (11,4 Sekunden gegenüber 13,2 Sekunden). Doch ehrlich gesagt, hat mich das etwas träge Beschleunigungsgefühl überrascht. Zwar steht auch hier das Drehmoment von 225 Nm bereits von Null an, doch der ZOE wirkte deutlich zurückhaltender als andere von mir gefahrene Elektroautos, der gewisse E-Kick fehlte mir.

So geht man es mit dem ZOE eher entspannter an, dann reicht auch die Topspeed von 135 Stundenkilometer allemal aus.

Nochmal zurück zur 40-kWh-Batterie, da die Außenmaße mit dem 22-kWh-Speicher identisch sind, nimmt die Batterie zum einen nicht mehr Platz ein und zum anderen, kannst Du auch Deinen älteren ZOE mit der größeren Batterie versehen.

Die unter der Kabine eingebaute Lithium-Ionen-Batterie ist besonders sicher innerhalb des Radstandes untergebracht. Im Falle eines Seiten­aufpralls schützen die hochfesten Karosserie-Längsträger den Energiespeicher. Und so bietet der ZOE mit Elektroantrieb ein hohes passives Sicherheitsniveau und erzielte fünf Sterne und somit die Bestnote beim Euro NCAP-Crashtest.

Mit dem multifunktionalen Touchscreen-Mediasystem Renault R-LINK Evolution mit Online-Anbindung setzt Renault auch in punkto Konnektivität auf modernste Systeme und bietet als Neuheit das Infotainmentterminal erstmals mit Smartphone-Integration via Android Auto an. In das Renault R-LINK Evolution integriert ist ein speziell an die Anforderungen der Elektromobilität angepasstes TomTom-Navigationssystem, das bei der Routenwahl die Restreichweite ermittelt, die energieeffizienteste Strecke vorschlägt und über die nächstgelegenen Ladestationen informiert.

Mit vernetzten Services wie „My Z.E. Inter@ctive“ lässt sich die Flexibilität des ZOE weiter steigern. Der Dienst erlaubt es Dir, die Batterieladung und die Vorklimatisierung des Fahrzeuginnenraums aus der Ferne beispielsweise bequem per Handy oder am zu programmieren und zu steuern. Außerdem kannst Du Reichweite und Ladedauer abfragen.

Im Renault R-LINK Evolution ebenfalls enthalten, der ECO-Fahrtrainer „Driving Eco“. Die fest installierte App wertet Dein persönliches Fahr- und Verbrauchsprofil aus und gibt Dir Tipps für eine besonders sparsame Fahrweise und zur Optimierung der Reichweite.

Stand: Juli 2018; Test: CARWALK – Der Autoblog; Fotos: Renault; Einstiegsfoto: CARWALK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.