Erstes Bild vom neuen Ford Puma

Ford hat heute ein erstes Bild des neuen Puma veröffentlicht, der voraussichtlich Anfang 2020 auf den Markt kommen wird. Wie bereits zu erkennen ist, geht Ford mit dem Puma neue Wege und so positionieren sie das Fahrzeug künftig im sehr gefragten SUV-Segment. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an den Ur-Puma, ein kleines Sportcoupé, das von 1997 bis 2001 produziert wurde.

Künftig trägt also ein kleines SUV den stolzen Namen. Laut Ford wünschen sich Kunden von solch einem Fahrzeug vor allem ein flexibel nutzbares Gepäckabteil. Dementsprechend wurde der Laderaum des neuen Ford Puma besonders innovativ gestaltet, wenn man den Worten von Ford Glauben schenkt.

Ohne Probleme sollst Du im Ford Puma zwei Golftaschen ohne weiteres aufrechtstehend verstauen können. Mit bis zu 456 Litern bietet der neue Crossover das größte Gepäckraumvolumen in diesem Segment.

Was wir noch wissen: Unter der Motorhaube des neuen Ford Puma wird 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie zum Einsatz kommen. Dabei ersetzt ein riemengetriebener Starter-Generator (Belt-driven Integrated Starter/Generator, BISG) die konventionelle Lichtmaschine. Der BISG
rekuperiert kinetische Energie, die andernfalls als Reibung an den Bremsen ungenutzt verloren ginge, und speist damit eine luftgekühlte 48 Volt-Lithium-Ionen-Batterie. Der BISG ist in den Nebenaggregate-Strang integriert und unterstützt den 1,0 Liter-EcoBoost-Dreizylinder bei geringeren Drehzahlen als Elektromotor mit zusätzlichem Drehmoment.

Der Einsatz der Mild-Hybrid-Technologie in Kombination mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner mit einem Leistungsspektrum von bis zu 114 kW (155 PS) optimiert die Kraftstoffeffizienz des Ford Puma und verleiht dem neuen Crossover-Modell zugleich einen kraftvollen, reaktionsschnellen Antritt.

Stand: April 2019; Foto: Ford

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.