BMW Concept 4 auf der IAA

Ich bin einfach kein Fan von den XXL-Kühlergrill-Lösungen die BMW ihren neuen Fahrzeugen verpasst. So versaut mir der Grill auch das an sich grandiose BMW Concept 4, das wir auf der 68. Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt zu sehen bekommen. Wirklich schade! Und bevor ich mich jetzt weiter darüber auslasse, wollen wir doch mal sehen, was BMW selbst zu dem BMW Concept 4 zu sagen hat.

Es handelt sich wohl um eine zukunftsweisende Interpretation der ureigenen BMW DNA: die Faszination Coupé in ihrer aufregendsten Form. Ausgenommen den Grill, muss ich den Münchnern ja zustimmen. Das BMW Concept 4 liegt sportlich flach über der Straße und zeigt die typischen BMW Proportionen in ihrer modernsten Form. Die gestreckte Motorhaube, der lange Radstand, die fließende Dachlinie und die kurzen Überhänge zeichnen eine moderne, ebenso elegante wie dynamische Coupé-Silhouette und verleihen dem flachen Fahrzeugkörper bereits im Stand Energie. Innerhalb der Silhouette formen die puristischen Oberflächen des neuen BMW Concept 4 einen kraftvollen Fahrzeugkörper: Allein durch das Zusammenspiel von straff modelliertem Volumen und wenigen, hochpräzise geformten Konturen entstehen außerordentliche Emotion und Dynamik. Die expressive Außenfarbe „Forbidden Red“ hebt die Flächenarbeit besonders hervor.

Auf dem athletischen Fahrzeugkörper sitzt ein schlankes Greenhouse mit schmaler Fensteröffnung, das die Dynamik der Seite weiter unterstreicht. Die lang gestreckte Dachlinie fließt in einem weichen Übergang in den Heckdeckel und verleiht dem Heck dadurch eine sehr hochwertige und zugleich sportliche Ästhetik.

Der voluminös modellierte hintere Radlauf visualisiert die an den Hinterrädern anliegende Kraft und betont die muskulöse Schulterpartie darüber. In dynamischer Balance dazu steht die schlanke Partie über dem Vorderrad: Sie lässt diesen Bereich agil und leicht wirken. In ihrem Zusammenspiel verleihen beide Radläufe dem neuen BMW Concept 4 einen kraftvollen, selbstbewussten Stand.

Auf den zweiten Blick wartet das BMW Concept 4 mit hochwertigen Details auf. Die minimalistischen, zweiteiligen Seitenspiegel entwickeln sich harmonisch aus der Schachtleiste heraus. Der untere Teil aus poliertem Aluminium setzt die Schachtleiste in einer fließenden Bewegung fort und wird zur Spiegelfläche, während der aerodynamisch optimierte Rückenteil in Wagenfarbe gehalten ist und den Spiegel abrundet. Im Spiegelinneren sitzt ein scheinbar schwebendes BMW Logo, das sich erst beim genaueren Hinsehen zeigt.

Die Heckpartie des BMW Concept 4 liegt sportlich niedrig über der Straße. Der Übergang der Charakterlinie von der Seite ins Heck beschreibt eine breite, horizontale Geste und lässt es nochmals flacher erscheinen. Sämtliche Elemente der Heckpartie sind puristisch gestaltet und formen eine starke Heckgrafik. Die vertikalen Luftauslässe rahmen die untere Heckpartie ein und betonen den breiten Stand. Die LED-Heckleuchten bestehen aus nur einem Lichtleiterelement, das die BMW typische L-Form in moderner „Heartbeat-Grafik“ und ohne Deckglas interpretiert.

Die kraftvolle Heckschürze rundet die Heckgestaltung mit markant gestaltetem Diffusor ab. Seine vertikalen Finnen setzen inmitten der klaren Flächen ein sportliches Statement, der hochglänzend schwarze Lack mit Metallic-Partikeln verleiht dem Diffusor zusätzliche visuelle Ausdruckskraft. Die beiden Endrohre zeigen für BMW eine neue, dynamische Freiform, die im Detail zum Ausdruck bringt, wofür das gesamte BMW Concept 4 steht.

Aber dann doch noch ein Wort zur Frontgestaltung mit der gigantisch dimensionierten und vertikal orientierten Doppelniere. Im Detail zeigt die Niere aufwendige Details: Im Lüftungsgitter sitzen horizontale Zierelemente mit facettiertem Schliff. Als Highlight auf den zweiten Blick setzt sich die Struktur innerhalb der Niere und der Lufteinlässe aus vielen kleinen, aneinander gefügten „4“en zusammen. Schön und gut, aber sie ist mir einfach viel zu groß. Wie gefällt sie Dir?

Die flachen, fokussierten Doppelscheinwerfer sind leicht angewinkelt, die markanten LED-Lichtelemente liegen nicht hinter Deckglas, sondern sind wie dreidimensionale Skulpturen in den Fahrzeugkörper eingearbeitet. Sie lassen die Front dadurch noch moderner und technischer wirken. Die scharf gezeichnete, skulpturale Motorhaube führt das Linienspiel der Frontpartie mit kraftvollem Volumen und präzisen Kanten fort.

Stand: September 2019; Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.