Nimm mit mir Platz im neuen Opel Astra

Die elfte Generation Opel Astra feiert auf der diesjährigen IAA (17. bis 27. September 2015) ihre große Publikumspremiere, doch schon hier und heute nehme ich Dich mit auf die exklusive und inoffizielle Weltpremiere. Denn im Herzen von Rüsselsheim hatte ich nicht nur die Gelegenheit im neuen Opel Astra erstmalig Platz zu nehmen, auch das neue IntelliLux LED Matrix Licht wurde mir vorgestellt und demonstriert.

Opel Astra Sitz 02Opel blickt nun schon auf eine 79 jährige und durchweg erfolgreiche Geschichte in der Kompaktklasse zurück. In der jüngsten Vergangenheit machten jedoch die Vertreter der Premium-Hersteller dem Rüsselsheimer ein wenig das Leben schwer und so rangiert der aktuelle Astra hierzulande derzeit auf dem fünften Platz (Platz vier in Europa). Doch mit dem neuen Astra hat Opel das Podium wieder fest im Visier und möchte in seinem Segment an Volumen deutlich zulegen.

Daher setzen die Verantwortlichen bei der neuen Kompaktklasse auf die Schlüsselbegriffe Effizienz, Konnektivität und Design.

Kompaktere Abmessungen, die optimierte Aerodynamik, die neue Lichttechnologie und die (zweifelsohne notwendige) Gewichtsreduzierung – allein die Rohkarosserie ist 77 kg leichter hinzu kommt das 50 kg leichtere Chassis, je nach Ausstattung verspricht Opel sogar eine Gewichtsersparnis von bis zu 200 kg – tragen entscheidend zur verbesserten Effizienz bei.

Der Abspeckkur sind allerdings auch die Felgen zum Opfer gefallen, 19 Zöller gibt es künftig nicht mehr, doch neue Designs sollen dies optisch wettmachen. Performanceseitig verspricht Opel keine Einbußen, stattdessen soll das Fahrzeug an Agilität gewinnen.

Diesem Anspruch folgt das neu aufgestellte Motorenportfolio, bestehend aus modernen Benzin- und Dieselmotoren – darunter auch der zu recht genannte Flüsterdiesel 1.6 CDTi und der komplett neue und 107 kW (150 PS) starke 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo. Die zur Wahl stehenden Aggregate werden zunächst eine Leistungsspanne von 70 kW/95 PS bis 147 kW/200 PS abdecken.

Opel Astra Sitz 06Komme ich zur neuen Lichttechnologie – im Premium-Segment zu haus, nun auch im Opel Astra erhältlich, dass IntelliLux LED Matrix Licht.

Sobald das Fahrzeug die Stadt verlässt, schaltet sich automatisch und dauerhaft das Fernlicht ein. Die Opel-Frontkamera, das sogenannte Opel-Eye, erkennt jedoch voranfahrende bzw. entgegenkommende Fahrzeuge und schaltet entsprechend und gezielt einzelne LEDs aus, während der Rest der Straße weiterhin hell ausgeleuchtet wird.

Dieses blendfreie Fernlicht bringt ein deutliches Sicherheits-Plus mit sich, bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h beispielsweise erkennst Du rund 30 bis 40 Meter früher eine drohende Gefahr und hast entsprechend 1,3 bis 1,8 Sekunden mehr Zeit zu reagieren.

Im Paket enthalten, sind außerdem die in LED-Technologie ausgeführten Rückleuchten sowie der spezielle Autobahnlicht-Modus und die folgenden Lichtfunktionen:

– Stadtlicht
– Landstraßenlicht
– statisches Kurvenlicht / Abbiegelicht
– Parkfunktionslicht
– Welcome-Light-Funktion
– Touristmode – Bei Fahrten im Linksverkehr kann über den integrierten „Touristmode“ die Lichtverteilung auf die andere Straßenseite fokussiert werden.

Die Konnektivität stellt einen weiteren wichtigen Baustein dar. Die nächste Generation des Astra wird der erste Opel sein, der je nach Ausstattung serienmäßig oder gegen einen Aufpreis von 490 Euro mit dem persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar ausgestattet ist.

Opel Astra Sitz 10Im Falle eines Unfalls stellt Opel OnStar automatisch eine Verbindung zur Leitstelle her und garantiert optimale und rasche Hilfe. Außerdem erreichst Du mittels einfachem Tastendruck rund um die Uhr und das an 365 Tagen im Jahr den zuständigen Pannenservice oder andere Dienstleister. Die Nutzung ist für Dich im ersten Jahr nach Fahrzeugzulassung kostenlos, wie hoch die Gebühr danach ausfallen wird ist aber derzeit noch nicht bekannt.

Fest steht jedoch, Opel stellt dem Astra außerdem zahlreiche Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme zur Seite:

– Verkehrsschildassistent
– Spurassistent mit aktiver Lenkkorrektur
– Abstandsanzeige
– Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsfunktion bis 60 km/h
– Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer
– automatisch lenkender Parkassistent
– Rückfahrkamera
– Toter-Winkel-Warner

Mit Opel OnStar wird der neue Astra jedoch nicht nur sicherer, sondern auch zum mobilen, leistungsstarken 4G/LTE WLAN-Hotspot. Bis zu sieben Endgeräte vom Smartphone bis zum Tablet lassen sich kinderleicht koppeln.

Die Integrierung von Smartphones hat Opel mit der nächsten Generation ihrer Infotainment-Systeme zudem ein Stück weit perfektioniert. Ob Du nun Apple oder Android-Kunde bist, IntelliLink stellt hier ein absolutes Schmankerl dar.

Bereits mit dem „Einstiegs“-Infotainmentsystem kannst Du Dein Handy mühelos – wenn auch noch per Kabel! – mit dem Fahrzeug connecten. Du kannst Dir eingehende SMS vorlesen lassen oder auch diktieren. Die Sprachsteuerung ist nur einer der wenigen weiteren Vorteile des Systems. Die Menügestaltung des Touchscreen ist intuitiv und sehr übersichtlich. Wer sich wenige Minuten Zeit nimmt, hat sich rasch eine Übersicht verschafft und klickt sich selbsterklärend durch die einzelnen Funktionen.

So kannst Du während der Fahrt nicht nur auf WhatsApp, Skype, Google Play Music, Spotify und Podcast-Player oder iPhone-Funktionalitäten zugreifen… Auch der Zukauf eines Navigationssystem ist hier unnötig, kannst Du Dich doch bei Android Auto von Google Maps oder als iphone-Nutzer von AppleMaps entspannt durch die Welt leiten lassen.

Opel Astra Sitz 05Das Angebot perfekt macht jedoch die Preisgestaltung! Ist das „kleine“ Infotainment-System inklusive 7-Zoll-Touchscreen – jetzt nehmen wir mal die Basisversion Selection heraus, da diese beim Kunden ohnehin keinen großen Anklang findet – schon serienmäßig an Bord (ansonsten 650,- Aufpreis), haben die Rüsselsheimer ergänzend hierzu für sehr faire 790,- Euro (Selection + 1.500,- Euro) auch das Navi 900 IntelliLink inklusive acht Zoll Touchscreen und integriertem Navigationsgerät im Sortiment. In Anbetracht der tollen Darbietung des Radio R 4.0 IntelliLink Infotainmentsystems ist dies meiner Meinung aber gar nicht mehr von Nöten.

Jede Schraube, jedes Blechteil wurde in die Hand genommen, der neue Opel Astra ist rundum neu, auch was die Optik anbelangt. Dennoch ist auch die elfte Generation erkennbar ein Rüsselsheimer.

Neu interpretiert steht der Opel Astra aber nun filigraner und athletischer da als je zuvor. Die Flächen wurden stärker ausmodelliert und die Linieführung skulpturhafter.

So mündet beispielsweise die schärfer gezeichnete Motorhaube im neu designten Kühlergrill mit der doppelten Chrom-Grillspange. Diese wiederum finden ihre Fortsetzung in den flacher, breiter und schnittiger ausgeführten Scheinwerfern. Für den gewissen Erkennungseffekt sorgt hier das markante Tagfahrlicht.

Auch die Seitenansicht steht für Sportlichkeit. Die dynamisch abfallende Dachlinie, die markante Schulterlinie und die mittlerweile markentypische Sichel lassen den Opel Astra leicht und sportlich dastehen.

Die schwarz glänzende Finne zwischen Dachhimmel und Kofferraum lässt das Dach scheinbar schweben und macht sich optisch richtig gut, erweist sich bei geöffnetem Kofferraum jedoch als sehr spitz zulaufend.

Opel Astra Sitz 07Womit ich auch schon beim attraktiven Abschluss, dem Heck angelangt bin. Mit den horizontal verlaufenden Rückleuchten unterstreichen die Designer gelungen den breiten Stand und die Schnittigkeit des neuen Astra.

Die Karosserie nun fünf Zentimeter kürzer in den Außenabmessungen, der Radstand um zwei Zentimeter gestrafft… und dennoch ist es den Verantwortlichen gelungen im Fondbereich 35 Millimeter mehr Beinfreiheit herauszuholen und selbst Großgewachsenen jenseits der 1.80 Meter ein im Segment vorbildliches Raumgefühl zu bieten.

Ebenso tadellos ist das Gestühl, dass Opel-Modelle mittlerweile durch die Bank weg auszeichnet. Ab gerade mal 390,- Euro nimmst Du – wie ich bei meiner ersten Sitzprobe – auf den neuen und hervorragenden AGR-Sitzen Platz (AGR steht für das Prüfsiegel „Aktion Gesunder Rücken e. V.), Dein Rücken wird Dir diese Investition danken.

Der Kofferraum kommt allerdings noch etwas ideenlos daher, einzig die Rückenlehnen der Rücksitze lassen sich im Verhältnis 60:40 umklappen, die entstehende Stufe ist heut zu tage eigentlich nicht mehr angemessen, ebenso das nötige herein- bzw. herauswuchten von Ladegut. Ein doppelter Ladeboden würde hier Abhilfe schaffen. Und siehe da, wenn auch in den beiden Modellen vor Ort nicht zu sehen, so soll in Verbindung mit dem georderten Notrad ein zusätzlicher Einlegeboden vorhanden sein, die Ladefläche wäre dann nur noch ansteigend. Außerdem wird geprüft, ob in Verbindung mit dem serienmäßigen Safety-Kit ein modifizierter Ladeboden – eventuell wendbar mit Kunststoffbeschichtung – als Option angeboten wird.

Die hohe Ladekante ist ein Ergebnis der geforderten Sicherheitsstandards und bei den Mitbewerbern nicht weniger störend und somit von mir an dieser Stelle zu vernachlässigen. Nicht außer Acht lassen möchte ich dagegen das durchschnittliche Kofferraumvolumen von 370 bis 1.210 Liter.

Opel Astra Sitz 03Die Opel-Designphilosophie prägt auch den Innenraum, der durch verschiedene Trimmlevel unterschiedliche Farbgestaltungen und somit ein ausreichendes Maß an Individualität mit sich bringt. Eine hohe Materialanmutung und solide Verarbeitung scheinen dabei alle Varianten auszuzeichnen. Die ausgestellten Cockpits wie auch die beiden Vorserienmodelle legen zumindest schon sehr gut vor.

Darüber hinaus fällt auf, Opel ist endlich der Kritik gefolgt und hat die Anzahl der Schalter und Knöpfe an der Mittelkonsole deutlich reduziert. IntelliLink sei Dank.

Einzig zu den Preisen habe ich noch kein Wort verloren – mal ausgenommen die Infotainment-Systeme. Und so stelle ich abschließend fest, der positive Eindruck wird auch jetzt nicht zu Nichte gemacht.

Der Startpreis für die neue Opel Astra Generation liegt unverändert bei 17.260 Euro, und wenn auch bereits mit attraktiven Features versehen, gilt das Kaufinteresse primär den höheren Niveaus. Hier stehen die Varianten Edition, Dynamic und Innovation zur Wahl. Wobei die Ausstattung Edition als einzigste mit allen Motorisierungen kombinierbar ist.

Der Dieseleinstieg ist mit 20.260,- Euro sogar günstiger als zuvor. Die designorientierte Dynamic-Variante wie auch die komfortbetonte Version Innovation bleiben allerdings den beiden stärkeren Leistungsstufen des 1.6 CDTi vorbehalten, ebenso das IntelliLux-Lichtsystem für das abhängig von der Ausstattung 1.150,- bzw. 1.350,- Euro zu zahlen sind.

Weitere Bilder (zum Vergrößern bitte anklicken):

Stand: Juli 2015; Test und Fotos: CARWALK

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

3 Gedanken zu “Nimm mit mir Platz im neuen Opel Astra

  1. Pingback: Neuer Opel Astra - auto-reise-creative

  2. Pingback: Opel Astra 2015 » presse24.com

  3. Pingback: Neuer Opel Astra krönt Jubiläum - CARWALK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *