Lexus LS+ Concept

Gestern endete die Tokyo Motor Show 2017, neben den dort von mir bereits vorgestellten Premieren, war auch das Lexus LS+ Concept zu sehen. Mit dieser Studie gab die Marke nicht nur einen Ausblick auf eine mögliche Weiterentwicklung der Lexus L-finesse Design-Philosophie, das Konzeptfahrzeug präsentiert vor allen Dingen umfassende autonome Fahrfunktionen.

Mit fortschrittlichen Technologien auf Basis eines integrierten Sicherheitskonzepts arbeitet Lexus daran, das Autofahren für alle sicherer und komfortabler zu machen und die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle auf null zu reduzieren.

Ab 2020 soll im Rahmen des Konzepts „Highway Teammate“ (Autobahngefährte) autonomes Fahren Einzug in die Serie halten, ermöglicht durch die Fahrtechnologien des Lexus LS+ Concept. Zum Funktionsumfang zählen unter anderem Assistenz beim Spurwechsel sowie das Halten der Fahrspur und das Einhalten eines bestimmten Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug. Neue Funktionen können per Software-Update über eine Verbindung mit einem Datenzentrum aufgespielt werden. Zudem ist das System lernfähig, verarbeitet neue Informationen zu Straßen und zur direkten Umgebung und erreicht so ein hohes Autonomie-Level.

Optische Kennzeichen des Lexus LS+ Concept sind der markante Kühlergrill mit großer Luftklappe für optimierte Kühlung und Aerodynamik, Scheinwerfer und Rückleuchten mit Lasertechnik sowie elektronische Außenspiegel.

Stand: November 2017; Fotos: Lexus

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.