Hyundai i30 Fastback N

Und der nächste Streich… Mit dem neuen Hyundai i30 Fastback N legen die Koreaner das zweite Hochleistungsmodell nach. Die Schräghecklimousine folgt dem Fünftürer, der mich bereits absolute begeisterte, wie Du in meinem Fahrbericht über den Hyundai i30 N Fünftürer ausführlich nachlesen kannst.

Hier erfährst Du auch alles Wissenswerte über den neuen i30 Fastback N, setzt auch der „Hothatch“ auf den kraftvollen Antriebsstrang, erhältlich in den zwei Leistungsstufen 184 kW/250 PS im i30 Fastback N und 202 kW/275 PS im Hyundai i30 Fastback N Performance sowie das adaptive Fahrwerk inklusive N Grin Control-System. Es erlaubt Dir über spezielle Tasten am Lenkrad zwischen fünf verschiedenen Fahrmodi zu wählen. Absolute Highlights, die Modi N und vor allen Dingen N Custom. Wie gesagt, klick Dich einfach mal rüber zum Fahrbericht des Fünftürers.

Wie der i30 N mit Steilheck steht auch der i30 Fastback N auf 18 oder 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Der markentypische Kaskaden-Kühlergrill ist ganz in Schwarz gehalten und mit dem N-Logo in Form einer Rennstreckenschikane bestückt. Die Voll-LED-Scheinwerfer verfügen über eine schwarz eingefärbte Blende. Die seitlichen Lufteinlässe an der Front sind für eine verbesserte Bremsenkühlung besonders groß geraten und aerodynamisch optimiert, um Verwirbelungen rund um Motor und Radhäuser zu minimieren.

Am Heck besticht der neue Top-Athlet von Hyundai mit einem Diffusor und einer Abgasanlage mit doppelten Endrohren. Rot eingefärbt sind die Sättel der Hochleistungs-Bremsanlage, schwarz dagegen tragen Seitenschweller, Außenspiegel und der in die Heckklappe integrierte Spoiler. Dem Hyundai i30 Fastback N exklusiv vorbehalten bleibt die neue Lackierung in Shadow Grey.

Seine Messepremiere feiert der i30 Fastback N auf dem Pariser Auto Salon 2018. Marktstart des zweiten Top-Sportlers von Hyundai ist Ende dieses Jahres. Zu welchen Preisen ist mir aktuell allerdings noch nicht bekannt. Sobald Hyundai diesbezüglich mehr verrät, erfährst Du es natürlich hier.

Stand: September 2018; Fotos: Hyundai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.