Opel Insignia Facelift

Opel fährt mit seinem Insignia in die Zukunft. Weltpremiere und Bestellstart feiert das Opel-Flaggschiff auf der Automesse in Brüssel (10. bis 19. Januar 2020). Mit seinem frischen Design steht er künftig noch gelungener da und ist vollgepackt mit hochmodernen Technologien. Ein Highlight im besten Sinne ist die Lichttechnik im neuen Opel Insignia. Es kommen künftig ausschließlich Voll-LED-Systeme zum Einsatz. Das neue adaptive IntelliLux LED® Pixel Licht verfügt jetzt über 84 LED-Elemente – pro Scheinwerfer!

Die Voll-LED-Systeme reichen von erstmals im Insignia angebotenen extra energieeffizienten LED-Scheinwerfern bis hin zum neuen adaptiven IntelliLux LED® Pixel Licht. Sorgten beim Insignia bisher 32 LED-Elemente bereits für beste Sichtverhältnisse bei Dunkelheit, sind es künftig 168 stadionhelle LED-Elemente der neuesten Generation – Segmentspitze bei den Volumenherstellern.

Zwei Steuergeräte – eines im Zusammenspiel mit der Frontkamera und eines im Scheinwerfer – richten den Fernlichtstrahl unmerklich in Millisekunden aus. Durch die hohe Anzahl an kontinuierlich reagierenden LED-Elementen entsteht die fließende Anpassung des Lichtstrahls. So werden entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge noch exakter „ausgeschnitten“, die Lichtkante wird präziser. Auf diese Weise leuchtet der Scheinwerfer einen größeren Bereich als bisher aus, so dass außer dem passgenauen Ausschnitt nichts mehr im Dunkeln liegt.

Je nach Fahrsituation und Umgebung variieren Leuchtweite und -ausrichtung. Die Funktionen reichen dabei von Kurven- und Schlechtwetterlicht über Stadt-, Landstraßen- und Autobahnlicht bis hin zur besseren Ausleuchtung beim Einparken. Insbesondere das adaptive Autobahnlicht haben die Ingenieure in der neuen IntelliLux LED®-Generation zusätzlich optimiert. In Linkskurven schwenkt der Lichtstrahl nun weiter nach links mit. So erkennt der Fahrer beispielsweise Hinweisschilder am Fahrbahnrand in einer Entfernung, die bis dato im Dunkeln lag. Demgegenüber richtet sich der Lichtstrahl im Autobahn-Modus bei Rechtskurven stärker als zuvor nach rechts aus, um Verkehrsteilnehmer aus der entgegenkommenden Richtung nicht zufällig zu blenden.

Die 84 LED-Elemente pro Seite sind in den ultraschlanken neuen Scheinwerfern in drei Reihen angeordnet. Dazu kommen das Kurven- und Abblendlichtmodul sowie das charakteristische, nun unterhalb der Hauptscheinwerfer platzierte LED-Tagfahrlicht.

Mit seinem frischen Design steht er künftig noch eleganter, noch kraftvoller auf der Straße. Dazu tragen aber nicht nur die extra schlank gestalteten Scheinwerfer mit wegweisender LED-Technik bei.

Der neue chromumrandete Kühlergrill ist nun breiter und mit prominent hervortretenden Lamellen besetzt. Der in der Mitte der Chromspange sitzende Opel-Blitz erscheint größer; die Chromspangenlinie selbst führt optisch auf einer Höhe zum tiefer als bisher platzierten LED-Tagfahrlicht. So wirkt der Insignia in der Vorderansicht präsenter und tiefer; er steht „satter“ auf der Straße. Zu diesem Effekt tragen links und rechts unten die sportlich gestalteten, kombinierten Einheiten aus Lufteinlässen und Nebelscheinwerfer bei.

Gleiches Bild am Heck von Insignia Grand Sport und Sports Tourer: Klare, schnörkellose Linien bestimmen die Ansicht. Die Heckschürze wird im unteren Bereich künftig auch bei der Limousine nicht mehr durch runde, sondern zwei kantig geformte, ovale Auspuffendrohre charakterisiert.

Das schlanke, durch horizontale Linien bestimmte Design setzt sich im Innenraum fort. Gezielt eingesetzte Chrom-Akzente unterstreichen die edle Interieur-Anmutung.

Flaggschiff-typisch verfügt der neue Opel Insignia über das volle Programm an Assistenz- und Infotainment-Systemen. Die Sicht nach hinten verbessert die neue digitale Rückfahrkamera. Die im Heckstoßfänger untergebrachte Kamera projiziert beim Einlegen des Rückwärtsganges ein scharfes, präzises Bild vom Geschehen hinter dem Fahrzeug auf den Infotainment-Bildschirm. Die Sicherheit beim Ausparken erhöht der mit der Kamera erhältliche Rückfahrassistent. Das System erfasst mittels Radarsensoren Objekte im 90‑Grad-Winkel bis zu 20 Meter links und rechts hinter dem Insignia und warnt den Fahrer per Alarmsignal sowie Anzeige im Monitor. Zum weiteren Angebot zählen Assistenzsysteme wie:

  • Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung
  • Spur- und Spurhalteassistent
  • Toter-Winkel-Warner
  • Adaptiver Geschwindigkeitsregler mit Notbremsfunktion
  • Verkehrsschilderkennung
  • Automatischer Parkassistent
  • Head-up-Display – für den sicheren Blick auf die Straße.

Das Portfolio an Apple CarPlay sowie Android Auto kompatiblen Infotainment-Systemen reicht vom Multimedia Radio und Multimedia Navi bis zum Multimedia Navi Pro. Das Top-of-the-Line-Gerät bietet diverse Connected Navigation Services. Diese machen mit Echtzeit-Verkehrsinformationen, Online-Kartenaktualisierungen und vorausschauender Navigation die Reise entspannter. Die Navigationsansicht selbst erscheint mit neu gestalteten Symbolen in einem frischeren, moderneren Look. Per Notruffunktion E‑Call lässt sich im Bedarfsfall auf Kopfdruck in Sekundenschnelle Hilfe erreichen. Werden die Gurtstraffer oder Airbags ausgelöst, setzt das System automatisch einen Notruf ab.

Weiterhin groß geschrieben wird im Insignia der Komfort. Fahrer und Beifahrer können auf Wunsch in den von der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ zertifizierten ergonomischen Aktiv-Sitzen Platz nehmen, während auf der Fahrt das kompatible Smartphone kabellos per Wireless Charging auflädt. Und Insignia Sports Tourer-Fahrer müssen selbst beim Beladen nicht auf den bekannten Komfort verzichten. Per Fußbewegung unter den hinteren Stoßfänger öffnet und schließt die sensorgesteuerte Heckklappe automatisch.

Darüber hinaus ist der neue Opel Insignia effizienter als jemals zuvor. Dazu tragen die Leichtbauweise und die komplett neue Antriebspalette besonders wirtschaftlicher Benzin- und Dieselmotoren bei. So führt das Top-Modell die Tradition der Opel-Flaggschiffe erfolgreich fort.

Stand: Dezember 2019; Fotos: Opel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.