Ford Mustang GT – Akute Suchtgefahr!

Das Jahr 2016, eine Zeit in der in der Automobilbranche Begriffe wie Downsizing, Zylinderabschaltung, Effizienzklassen, Abgaswerte und alternative Antriebe vor allem stehen, was an einem Auto interessant und wichtig scheint. Heute jedoch breche ich aus, stemme mich gegen jede Vernunft und lasse das Herz des Autoenthusiasten höher schlagen.

Ich sage nur „fünf Liter Hubraum, acht Zylinder, 421 PS, 530 Newtonmeter, 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h …“ Und wer das jetzt unsinnig findet, sollte am Besten gar nicht weiterlesen. Alle anderen möchte ich mit auf eine Ausfahrt mit der sechsten Generation Ford Mustang nehmen – doch Achtung, hier besteht absolute Suchtgefahr!

ford-mustang-gt-09Es ist diese Geschichte einer Ikone die mitschwingt, es ist die Faszination eines Musclecars, es ist diese unglaubliche Performance, dieses pure Sportwagenflair, das mich nicht mehr aus dem Schwärmen kommen lässt. Und wie Unnütz dieses Auto auch für manch einen sein mag, für unglaubliche 43.000 Euro gibt es doch wirklich nichts zu überlegen.

Der erstmals in der 50-jährigen Modellgeschichte offiziell in Europa erhältliche Mustang, wird als Coupé (Fastback) und als Cabriolet (Convertible) angeboten, alternativ zu dem von mir getesteten 5,0-Liter-V8-Sauger, stellt Ford dem Pony Car auch einen „vernünftigen“ 2,3 Liter großen Vierzylinder-Turbo zur Seite.

ford-mustang-gt-14Doch gerade mal fünftausend Euro günstiger, wäre das für mich zumindest keine Option oder eine Überlegung wert, auf den kleineren Motor zu wechseln. Zwar leistungsstark, ist es aber vor allen Dingen dieser animalische Sound und die Faszination des Achtzylinders die mir hier fehlen würden. Und 100 Prozent Mustang bekommt man eben nur hier.

So verwundert es mich auch nicht, dass über zwei Drittel der Verkäufe auf den großen V8 entfallen. Und auch der enorme Erfolg des Ford Mustang überrascht mich nicht, hat er nun sogar in der Kategorie „Sportwagen“ mühelos die unangefochtene Nummer 1 der Zulassungen, den Porsche 911, hinter sich gelassen.

ford-mustang-gt-07Der Ford Mustang ist der Inbegriff des Musclecar, da wasche ich den Testwagen doch freiwillig per Hand. Diese Flächen! Ja, ein Auto kann auch erotische Züge haben und der Mustang hat reichlich davon.

Dabei greift auch der Neue zahlreiche Designelemente des Urmodells auf, was auch diese Generation unverkennbar als Mustang ausmachen lässt. Doch trotz der Retro-Elemente gelingt es Ford, den Mustang modern dastehen zu lassen.

Da ist diese mächtige Haifisch-Front mit dem trapezförmigen Kühlergrill, die böse dreinblickenden Scheinwerfer, die unglaublich lange Motorhaube mit den zwei markanten Falten, die muskulösen Schultern, die hohe Gürtellinie die auf eine niedrig geschnittene Fenstereinheit trifft und last but not least natürlich die dreidimensionalen Rückleuchten in der legendären drei Segmente-Aufteilung.

ford-mustang-gt-03Meiner Meinung nach könnten die Endrohre jedoch gerne ein Spur größer ausfallen. Und die 19 Zöller sind locker durch 20 Zöller zu ersetzen, aber gut, dass ist jetzt meckern auf hohem Niveau.

In der Automobilwelt immer öfter gesehen und auch beim Ford Mustang ein toller Eyecatcher, die Umfeldbeleuchtung, bei der das Markenlogo auf die Straße projiziert wird. Im Falle des Mustang geleitet mir der galoppierende Hengst den Weg ins Innere.

Der Ford Mustang mutet auch im Cockpit angenehm an und zeigt sich deutlich wertiger als man es noch von den amerikanischen Modellen aus der Vergangenheit her kennt. Natürlich muss man im Detail Abstriche machen, doch die geht man bei diesem Preis gerne ein. Nichts desto trotz wirkt nichts billig oder lapprig. Das springende Pferd auf dem Pralltopf des Multifunktionslederlenkrads lenkt ohnehin meinen Blick wieder zurück auf die – in diesem Auto – zweifelsohne wichtigen Dinge.

ford-mustang-gt-10Dennoch möchte ich das Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 3 nicht unerwähnt lassen, das gekoppelt an einen acht Zoll großen Farb-Touchscreen auch per Sprachsteuerung bedient werden kann und über AppLink (Unterstützung von Android Auto und Apple Car Play) verfügt.

Hinten hält der Ford Mustang noch zwei knackig ausgeformte Sitzmöglichkeiten bereit, die aber wirklich nur von Kindern genutzt werden können. Denn sitzt vorn jemand mit einem Gardemaß von 1,80 Metern ist die Beinfreiheit im Fond einfach zu wenig.

Aber der Platz hinter dem Lenkrad ist ohnehin der schönste. Fühlt sich selbst ein Großgewachsener in den knackig und tief montierten Sportsitzen mehr als gut aufgehoben. Wer möchte, setzt mit den für 1.800 Euro erhältlichen Recaro-Schalensitzen sogar noch eins drauf.

Doch für welches Gestühl Du Dich auch entscheidest, der Blick auf die lange Motorhaube ist atemberaubend. Zwar ist die Sicht nach vorn ebenso schlecht wie der Blick nach hinten – doch „who cares?“, habe ich beim Mustang zumindest eine Rückfahrkamera an Bord.

ford-mustang-gt-12Wenn auch nur für zwei Personen wirklich geeignet, so hält der Kofferraum Platz für deutlich mehr Gepäck bereit und überrascht sogar mit 408 Litern. Öffnen lässt sich der Kofferraum übrigens nicht nur von innen, nur außen ist der Knopf nicht am Deckel, sondern über dem Nummerschild am Stoßfänger platziert. Aber man erfühlt ihn schnell, vorausgesetzt man sucht dort.

Um den Mustang wirklich „auszureiten“, ist fahrerisches Können eine Vorraussetzung, unbestritten. Steht man trotz aktiviertem ESP doch gerne mal quer. Und gerade dieses Spiel mit dem Heck hat mich immer und immer wieder in Verzückung gebracht. Zwei Wochen Dauergrinsen, sag ich nur. Ist er doch mit nur einer kleinen Gegenlenkung wieder auf Kurs zu bringen. Zumindest für den geübten Fahrer.

ford-mustang-gt-05Ist er das nicht, könnte der Überraschungseffekt falsche Konsequenzen nach sich ziehen. Aber denjenigen sei einfach geraten „normal“ durch die Kurve zu fahren und beim Losfahren in einer Abbiegung nicht einfach voll aufs Gas zu gehen und nicht zu sehr einzuschlagen. Der Ford Mustang ist ohne Probleme auch ganz zivil zu fahren, aber er kann eben auch ganz anders. Und das hat bei mir für enormen Fahrspaß gesorgt.

Doch ob erfahren oder nicht, wer nicht die Möglichkeit hat auf der Rennstrecke zu fahren, sollte auf der öffentlichen Straße das ESP wohl eher aktiviert lassen. Denn wer hier den Schalter auf „deaktiviert“ stellt, sollte zumindest die Gabe eines Pferdeflüsters besitzen. Will der Mustang nun wahrlich gebändigt werden.

ford-mustang-gt-04Lässt man die Zügel locker und aktiviert „Line Lock“, schafft der Mustang bei deaktiviertem ESP ohne jegliche Anstrengung, Schwung holen oder an der Handbremse ziehen, Burnouts und auch Donuts am laufenden Band. Herrlich! Natürlich alles andere als reifenschonend und von „Vernunftmenschen“ als Spielerei abgetan. Doch das „Kreise ziehen“ macht einfach Spaß, und so hülle ich mich doch gleich wieder in Rauch.

Ford hat mit den Track-Apps aber noch weitere Gimmicks im Angebot. Liefern diese auf abgesperrter Piste eine exakte Datenauswertung über die Beschleunigungs- und Bremswerte und informieren mich genau über die quer- und längsdynamischen Werte. Der neue Mustang erreicht übrigens eine Querbeschleunigung von bis zu 0,97g.

ford-mustang-gt-13Mit dem neuen Mustang GT schickt Ford die hintere Starrachse in Rente und setzt auf eine Integrallenkerachse mit Einzelradaufhängung. Außerdem verbergen sich hinter weiteren Kippschaltern vier Fahrmodi von „Normal“ über „Sport+“ bis „Track“ und „Schnee/Nass“. Regen blieb mir während meiner Testphase erfreulicherweise erspart. Aber ich kann mir vorstellen, bei diesen Wetterbedingungen wird einem ein zurückhaltender Gasfuß abverlangt.

Je nach gewähltem Modus ändert sich die Programmierung und das Ansprechverhalten des AdvanceTrac-Stabilitätsprogramms, des ABS wie aber auch die Abstimmung von Gaspedal-Kennlinie, Traktionskontrolle und des Getriebes, zumindest bei denen die tatsächlich die Automatik gewählt haben. Ich bin ja sehr dankbar für meinen Handschalter, aber dazu gleich mehr.

ford-mustang-gt-08Und auch was die Lenkung anbelangt, kannst Du diese je nach Geschmack abstimmen, hier hält „Selectable Drive Mode“ drei Charakteristiken zur Auswahl, eine exakte und direkte Auslegung kann man dem Ford Mustang aber zu keiner Zeit absprechen.

Die europäischen Modelle kommen ja serienmäßig in den Genuss des Performance-Paketes, das außerdem eine Sportbremsanlage umfasst. So kann ich zwar auch in diesem Punkt nur davon berichten, wie die Bremsen bei trockenem Straßenzustand ihre Arbeit verrichten … Doch hier beißen sie absolut bissig zu und überzeugen in jeder Lebenslage. Aber eigentlich auch nicht anders erwartet, von einem Hengst bestückt mit großen Brembo-Bremsen.

ford-mustang-gt-11Aber man muss im Mustang keine Kreise ziehen um etwas zu erleben, jeder Gasstoß ist eine Freude.

Während man bei Elektroautos darüber nachdenkt Motorsound künstlich zu generieren, entströmt dem Mustang purer Achtzylinder-Sound. Das Donnergrollen sorgt für elektrisierende Gänsehaut, ein Genuss nicht nur für Autoenthusiasten oder –verrückte wie mich.

Doch dieses Muscle-Car kann nicht nur optisch und akustisch seine Muskeln spielen lassen. Ford holt aus dem 5,0-Liter-Aggregat 310 kW bzw. 421 PS und durchbricht mit einem Drehmoment von 529 Nm die 100 km/h-Marke in 4,8 Sekunden.

ford-mustang-gt-02Ausschließlich in der GT-Version verbaut ist die „Launch Control“, die den perfekten Start garantiert. Du musst lediglich den ersten Gang einlegen und voll aufs Gas treten. Das System hält nun die Drehzahl konstant zwischen 3.000 und 4.500 Touren und wartet ab, bis Du auskuppelst. Ist das der Fall, schießt der Mustang bei optimaler Traktion nach vorn und sorgt für einen beeindruckenden Katapultstart.

Während ich einerseits den ersten Gang bis Tempo 90 ausdrehen kann, kann der Ford Mustang aber auch ganz entspannt im fünften Gang bei 30 Stundenkilometer bewegt werden. Und selbst dann, keine Spur von untertourigem Fahren, ein Tritt aufs Gas und er beschleunigt schneller als manch Kleinwagen.

Wie heißt es so schön „Am Ende ist Hubraum eben durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum.“ Und davon hat der Ford Mustang GT einfach reichlich.

ford-mustang-gt-06Ich bin zwar sehr froh, dass mein Testwagen mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe inklusive kurzem Schaltknauf ausgestattet war, aber dennoch muss ich dieses etwas bemängeln. Hakeln mir die Gänge hier gegen Ende zu sehr, das sollte einfach butterweich vonstatten gehen. Dennoch würde meine Wahl im Mustang immer auf den Handschalter fallen, alternativ kannst Du aber auch ein Automatik-Getriebe mit sechs Gängen auswählen.

Bei Tempo 250 ist Schluss und werfe ich dabei einen Blick auf die Motorhaube, scheint das auch gut zu sein, beginnt diese ab 200 km/h auffällig an zu flattern.

Die Vernunft ganz außer Acht lassen darf ich dann ja auch nicht und so noch ein Wort zum Verbrauch. Und hier hat mich der Ford Mustang GT ein weiteres mal überrascht. Bei wirklicher Zurückhaltung tatsächlich mit zehn Liter zu bewegen (aber wer macht das schon), waren es laut Bordcomputer aber selbst im Galopp „nur“ 13 1/2 Liter, hier habe ich durchaus mit 15 Liter und mehr gerechnet, aber weit gefehlt. Und werfe ich dann noch einen Blick ins Datenblatt von Ford, fällt auf, dass ich mit diesem Wert punktgenau mit dem Hersteller gleichauf liege.

ford-mustang-gt-15Sicherheit, auch so ein Thema das heut zu tage mit all den erhältlichen Assistenzsystemen immer mehr in den Fokus rückt und bedingt durch deren Fülle schon eigene Berichte verdient hätte.

Frontairbags, Kopf-Schulterairbags (nur beim Fastback) und auch ein Knieairbag für den Fahrer hat der Mustang zwar ebenso an Bord wie einen Berganfahrassistenten, einen Sicherheits-Bremsassistenten, ESP und ABS inkl. der elektronischen Bremskraftverteilung EBD, doch laut Crashtests enttäuscht das Ponycar zumindest in den USA beim sehr strengen Small Overlap Test, bei dem das Fahrzeug mit rund 64 Stundenkilometer frontal mit einer Scheinwerferbreite auf ein starres Hindernis krachte. Aber schmälert das wirklich meine Begeisterung? Nein! Und so sorgt ohnehin ein abschließender Blick auf den Preis für beste Laune.

ford-mustang-gt-01Importieren gehört der Vergangenheit an, ganz offiziell kannst Du Deinen Ford Mustang nun im Ford Store bestellen und das im Falle des GT sogar für unfassbare 43.000 Euro, was für eine Ansage. Während manch anderer hierfür einen Volkswagen fährt, sitzt Du hier in einer Legende. Ist es zum einen dieser Name „Mustang“, zum anderen dieses erotische Blechkleid, dieser vor Energie strotzende Motor, diese atemberaubende Performance … und dann noch eine mehr als vorbildliche Ausstattung, die den Ford Mustang GT zum absoluten Schnäppchen machen.

Stand: Oktober 2016; Test und Fotos: CARWALK – Der Autoblog

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

2 Gedanken zu “Ford Mustang GT – Akute Suchtgefahr!

  1. Pingback: Facelift: Ford Mustang 2017 | CARWALK

  2. Pingback: Die Marke Ford erleben. | auto-reise-creative

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.