Citroën heißt jetzt Zitrön!

Als Frischkäsemarke BRESSOT eingeführt, wurde aber auch hier der Markenname in Deutschland zu einem späteren Zeitpunkt auf BRESSO „ohne T“ geändert. Nun geht der französische Automobilhersteller allerdings einen noch drastischeren Schritt und sorgt für ordentlich Aufruhr. Zum 100. Markenjubiläum benennt sich der Autobauer ausschließlich im deutschen Markt um, aus „Citroën“ wird „Zitrön“.

In einer kurzen Doku bekommen wir den Citroën-Händler Michael zu sehen und die Gründe für die Namensänderung präsentiert. Und tatsächlich, es scheint einiges zu vereinfachen, ist der ursprüngliche Name doch für den Deutschen nur schwer auszusprechen.

Doch ein Blick ins Netz zeigt auf, die drastische Veränderung kommt bei den Leuten größtenteils überhaupt nicht gut an. Andere wiederum sehen dahinter einen Marketing-Coup, doch die wenigsten User feiern den Automobilbauer dafür. Die Aufmerksamkeit ist „Citroën“, entschuldige, ich meine „Zitrön“ aber in jedem Fall sicher. Was denn nun genau dahinter steckt, erfährst Du hier:

Wer sich mal auf der deutschen Homepage, auf den Facebook- und Twitter-Seiten der Marke umsieht, merkt schnell, die machen ernst. Auch ein Blick nach Köln macht diesen Eindruck deutlich, ist das deutsche Hauptquartier bereits mit Zitrön-Luftballons dekoriert.

Doch bevor der Puls nun endgültig durch die Decke geht, kann ich Entwarnung geben. Die „Zitrön“-Umbenennung wird eine Woche online aufrechterhalten und dann kehrt Citroën wieder zum bewährten Namen zurück.

Das „Zitrön“-Social-Media-Team kommentiert im Netz fleißig mit und hält den Schein aufrecht, während sie sich wahrscheinlich stolz auf die Schulter klopfen und ihre Marketing-Kampagne feiern.

Stand: Juli 2019; Video: YouTube/Citroën

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.