Weltpremiere des VW Golf 8

Ach, was macht VW da eine Brimborium um den neuen VW Golf 8, im Rahmen einer fast zweistündigen Veranstaltung, begleitet von stolzen 600 Gästen, darunter die Weltpresse, diverse Promis sowie der gesamte Vorstand, fand nun endlich die große Golf-Premiere statt. Dass bereits Stunden zuvor die ersten Bilder im Netz durchgesickert sind, eine wirklich unschöne Panne, von der nun selbstverständlich keine Rede ist. In Anbetracht der einzigartigen Erfolgsgeschichte, die der Golf in den vergangenen vier Jahrzehnten eingefahren hat, ist der Aufriss eventuell gerechtfertigt, ist der Wolfsburger unangefochten das beliebteste Auto Deutschlands.

Ich persönlich kann mich einfach nicht zu den Golf-Fans zählen und muss sagen, auch dieser Golf löst in mir keine Jubelstürme aus, da mag er auch noch so digitalisiert, vernetzt und intuitiv bedienbar sein. Meine Haltung gegenüber dem Wolfsburger ist jedoch keineswegs ein Grund, Dir den neuen VW Golf 8 vorzuenthalten. Seine Weltpremiere feiert er dort, wo der Golf erfunden wurde und wo er seit 45 Jahren gebaut wird: in Wolfsburg. Schon im Dezember 2019 rollt der VW Golf 8 zu den Händlern, zu welchen Preisen verrät VW allerdings noch nicht. Was wir aber bereits wissen:

Volkswagen startet mit dem neuen Golf eine Hybridoffensive: Als erstes Modell der Marke wird der achte Golf mit gleich fünf Hybridantrieben erhältlich sein. Wegweisende Neuheit ist die 48V-Technologie – ein Riemen-Startergenerator, eine 48V-Lithium-Ionen-Batterie und die neueste Generation der effizienten TSI-Motoren bilden hier als eTSI einen Mild-Hybridantrieb. Spürbare Vorteile: eine Verbrauchseinsparung von bis zu zehn Prozent (Basis WLTP) sowie ein höchst agiles und komfortables Anfahren.

Volkswagen wird den Golf mit drei Leistungsstufen des eTSI anbieten: 81 kW / 110 PS, 96 kW / 130 PS und 110 kW / 150 PS. Darüber hinaus wird es die achte Generation des Bestsellers mit zwei Plug-in-Hybridantrieben geben. Eine neue Effizienzversion entwickelt 150 kW / 204 PS, eine sehr sportlich ausgelegte GTE-Version liefert 180 kW / 245 PS. Beide Golf mit Plug-in-Hybrid-Antrieben haben eine neue 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie an Bord, die größere elektrische Reichweiten von circa 60 Kilometern ermöglicht und den Golf temporär zum Zero-Emission-Vehicle macht.

Das Antriebsprogramm des neuen Golf beinhaltet zudem neue Benzin- (TSI), Diesel- (TDI) und Erdgasantriebe (TGI), zwei Dreizylinder-Benziner mit 66 kW / 90 PS und 81 kW / 110 PS, zwei Vierzylinder-Diesel mit 85 kW / 115 PS und 110 kW / 150 PS sowie ein TGI mit 96 kW / 130 PS. Die neuen TSI weisen unter anderem durch das innovative „TSI-Miller Brennverfahren“ besonders niedrige Verbrauchswerte und Emissionen auf. Ein Novum bei den TDI-Aggregaten: Hier reduziert Volkswagen mit der Twindosing-Technologie (zwei SCR-Katalysatoren) signifikant die Stickoxid-Emissionen (NOx) um bis zu 80 Prozent, zudem sinkt der Verbrauch der TDI um bis zu 17 Prozent gegenüber dem Vorgänger.

Über die Optik zu sprechen, spare ich mir jetzt. Kommen wir gleich ins Innere der achten Generation VW Golf. Vernetzt sind die Systeme nicht nur untereinander, sondern über eine Online-Connectivity-Unit (OCU) auch mit der Welt außerhalb des Golf. Die serienmäßige OCU mit integrierter eSIM verbindet sich mit den Online-Funktionen- und Dienstleistungen von „We Connect“ und „We Connect Plus“. Zudem vernetzt sich der neue Golf als erster Volkswagen serienmäßig via Car2X mit seiner Umgebung. Signale der Verkehrsinfrastruktur und Informationen anderer Fahrzeuge im Umfeld von bis zu 800 Metern warnen den Fahrer per Display – ebenso andere Car2X-Modelle. Die Schwarmintelligenz wird Realität. Eine neue Phase der Verkehrssicherheit beginnt.

Stand: Oktober 2019; Fotos: VW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.