Hyundai i20 – Fluidic Sculpture

Auf einer rundum neu entwickelten und größeren Plattform aufgebaut, sorgt aber gerade die weiterentwickelte Formensprache „Fluidic Sculpture 2.0“ für einen deutlich gereifteren Auftritt des neuen Hyundai i20. Im B-Segment zuhause, präsentiert der weltweit fünftgrößte Fahrzeughersteller mit dem i20 einen optischen Hingucker.

Hyundai i20 01Der zunächst als Fünftürer und ab dem Frühjahr 2015 erstmals auch als dreitürige Coupe-Variante erhältlich sein wird. Diese soll sich dabei sogar deutlich von der klassischen Karosserievariante unterscheiden. Ich bin gespannt und werde Dich diesbezüglich natürlich stets auf dem Laufenden halten.

Der hexagonale Kühlergrill ist für Hyundai zu einem signifikanten Design-Merkmal geworden, doch die zweite Generation Hyundai i20 fährt in der höchsten Ausstattung sogar mit LED-Scheinwerfern sowie –Rückleuchten vor, die dem i20 Style einen noch schärferen Look verleihen.

Doch auch die Seitenansicht steht der prägenden Front in nichts nach. Die schwarz glänzenden C-Säulen erwecken den Eindruck, das Dach würde in diesem Bereich frei schweben.

Und dann wäre da noch die völlig veränderte Heckansicht, die vor Selbstbewusstsein zu strotzen schein. An die erste Generation i20 erinnert hier wahrlich nichts mehr, denn die Designer haben weitaus mehr als nur die Leuchteinheiten geändert.

Hyundai i20 04Zahlreiche neue Metallic- und Mineraleffekt-Lackierungen treffen im Inneren je nach Modellvariante auf vier Interieur-Trimms – Grayish Blue, Elegant Beige, Comfort Gray und Cappuccino, womit Hyundai nicht nur ein vollständig neu gestaltetes Interieur präsentiert, sondern auch spürbar mehr Mut zur Farbe beweist.

Hyundai gehört schon längst nicht mehr zu den Marken, die im Innenraum auf billige Materialien setzen. Statt dessen haben die Koreaner die Materialanmutung und Verarbeitungsqualität der Wolfsburger fest im Visier und können so auch beim neuen i20 eine deutliche Steigerung verzeichnen.

Wenn auch im Auto das Handy am Ohr grundsätzlich verboten ist, so geht es nicht mehr ohne die Vernetzung mit dem Smartphone. Dieses findet im Hyundai i20 außerdem praktisch und aufgeräumt seinen Platz in der neuen Dockingstation. So lässt sich in den Varianten Trend und Style nicht nur der Telefon-Akku aufladen, das Handy rückt – mittig platziert auf dem Armaturenbrett – auch in das Sichtfeld des Fahrers, was gerade bei der Navigationsführung per App sehr von Vorteil ist.

Darüber hinaus stehen den beiden Ausstattungslinien das großflächige Panorama-Hub-/Schiebedach zur Wahl. Je nach Ausstattung müssten hierfür jedoch 2.000,- (Trend) bzw. 1.200,- Euro (Style) berechnet werden.

Hyundai i20 03

Für mich ein absolut empfehlenswertes Extra, muss letztlich aber jeder für sich selbst entscheiden, ob das gewonne Open-Air-Feeling diesen Aufpreis wert ist.

Der verlängerte Radstand schafft natürlich einen größeren Innenraum, gleichzeitig wuchs das Ladevolumen auf üppige 326 Liter an, durch Umlegen der serienmäßig asymmetrisch umklappbaren Rücksitzlehne ist dieses sogar auf 1.042 Liter erweiterbar.

Und das trotz seiner kompakten Abmessungen, die natürlich wieder voll und ganz in der Stadt zum Tragen kommen. Mit einem Wendekreis von 10,2 Meter und der elektrisch unterstützten Servolenkung manövriere ich den i20 mühelos und spielerisch durch den Großstadtdschungel.

Zum Marktstart fährt Hyundai mit fünf Motorisierungen auf, darunter drei Benziner mit einer Leistung von 55 kW (75 PS) bis 74 kW (100 PS). Die Triebwerke der zweiten Generation i20 wurden allesamt modifiziert, der 1,4-Liter-Benziner ist dagegen eine Neuentwicklung und erfüllt, wie auch die anderen Ottomotoren und die nun erhältlichen Dieselaggregate, die Euro-6-Abgasnorm. Im Laufe des Jahres 2015 erweitert Hyundai das Motorenangebot außerdem um einen Dreizylinder-Benziner, der in den Leistungsstufen 100 oder 120 PS erhältlich sein soll.

Hyundai i20 07

Eine Start-Stopp-Automatik kommt allerdings nur in den blue-Versionen zum Einsatz, die wiederum ausschließlich in Verbindung mit dem 62 kW starken 1.2 Ottomotor und dem 1.1 CRDi erhältlich sind.

Die stärkere Variante des 1,2-Liter-Benzinmotor soll sich in der sparsamen blue-Variante mit 4,7 Liter auf 100 Kilometer begnügen, was einem CO2-Ausstoß von 109 g/km entspricht. Die Kraftübertragung übernimmt in beiden Leistungsstufen ein Fünfgang-Schaltgetriebe.

Der neu entwickelte 1,4 Liter ist im Gegensatz dazu an einen Sechsgang-Handschalter gebunden, der wiederum durch eine Vierstufenautomatik ersetzt werden kann. Der Verbrauch steigt dann von 5,5 Liter um über einen Liter. In der Praxis sind ohnehin mit höheren Verbrauchswerten zu rechnen, denn auf meiner ersten Ausfahrt lag ich gut 1 bis 1 ½ Liter über den Herstellerangaben.

Zu den Sicherheitsdetails zählen im neuen Hyundai i20 unabhängig von der Ausstattung Windowbags, ein Reifendruckkontrollsystem TPMS sowie das Bremslicht mit Notfallfunktion. Die höheren Linien warten ergänzend mit dem Spurhaltewarnsystem LDWS auf.

Hyundai i20 06Und auch das umfangreiche Garantie-Paket mit fünf Jahren Laufzeit sorgt für ein sicheres Gefühl und ist stets im Preis inbegriffen.

Dieser erstreckt sich je nach gewählter Ausstattung – vier Varianten gibt es – von 11.950,- bis 19.650,- Euro.

Wer den Hyundai i20 noch mehr im Detail kennen lernen möchte, sollte sich den Fahrbericht auf auto-reise-creative ansehen, hier erhältst Du einen Überblick über die einzelnen Ausstattungen und die technischen Daten sowie den Umfang des Garantie-Paketes.

Weitere Bilder (zum Vergrößern bitte anklicken):

Stand: Januar 2015; Test: CARWALK; Fotos: Hyundai

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

6 Gedanken zu “Hyundai i20 – Fluidic Sculpture

  1. Pingback: Hyundai Tucson - auto-reise-creative

  2. Pingback: Hyundai Tucson » presse24.com

  3. Pingback: Der Hyundai Tucson ist zurück - CARWALK

  4. Pingback: Hyundai i20 Active 1.0 T-GDI | auto-reise-creative

  5. Pingback: Hyundai i20 Active 1.0 T-GDI » presse24.com

  6. Pingback: Hyundai i20 Active mit dem Turbo-Effekt | CARWALK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.