Das schnellste Lotus-Serienfahrzeug aller Zeiten

Mit dem Lotus 3-Eleven kündigt das Unternehmen ihr bisher schnellstes Serienfahrzeug an. Erhältlich sowohl als Straßen- wie auch Rennstreckenvariante steht das Fahrzeug mit der neuen offenen Leichtbaukarosserie für pure Leistung und Performance. 456 PS katapultieren den Lotus 3-Eleven in unglaublichen 3,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100.

Lotus 3 Eleven 03Road und Race nennen sich die beiden Varianten, ausgehend von der Version Road, beinhaltet die Race-Variante unter anderem ein aggressiveres Aerodynamik-Kit, ein sequentielles Getriebe und bringt ein Leergewicht von unter 900 kg auf die Waage.

Der Lotus 3-Eleven wird von einer überarbeiteten Version des 3,5-Liter-V6-Motors angetrieben, die maximale Leistung steigt hier auf gewaltige 456 PS (336 kW) bei 7.000 Touren. Nicht weniger beeindruckend ist das Drehmoment 450 Nm.

Überraschend ist, während die „Straßenversion“ 290 km/h schnell wird, muss sich die Race-Version bei 280 Stundenkilometer geschlagen geben. Doch was sind in diesen Kategorien lächerliche 10 km/h?!

Lotus 3 Eleven 04Ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit kurzer Übersetzung und Torsen-Differential inklusive hochwertiger Kupplungseinheit und Ölkühler sind bei der Road-Version serienmäßig dabei. Die Race-Variante wartet mit einem sequentiellen Sechsgang-Getriebe mit Semi-Trockensumpfschmierung, Ölkühler, Sperrdifferential und Wippenschaltung auf.

Bereits die Optik steht für absolute Extreme. Gewaltige Lufteinlässe und überdimensionale Kotflügel, ein aggressiver Heckdiffusor, ebenso große Spoiler… Je nachdem, ob es sich um die Road- oder Race-Version handelt, sind zwei Frontsplitter-Versionen verfügbar und die Radkästen sind breit genug sowohl für die breiten Rennreifen als auch für die neuen 215/40 ZR18 Reifen.

Der Überrollbügel des Fahrzeugs, das weder Windschutzscheibe noch Türen hat, umschließt vollständig die hintere Käfigstrebe. Dabei sorgt er nicht nur für den richtigen Anpressdruck, sondern ist auch ein wesentlicher Faktor für die Zulassung des Wagens gemäß internationaler Sicherheitsstandards im Motorsport.

Lotus 3 Eleven 02Mit dem optionalen Beifahrersitz können zwei Personen im Lotus 3-Eleven Platz nehmen, wer auf den zusätzlichen Sitz verzichtet, kann auf das ebenfalls aufpreispflichtige Verdeck zugreifen und somit die Sicherheit des Fahrers erhöhen und die Aerodynamik weiter verbessern.

Hinter dem abnehmbaren Lenkrad mit Schnellverschluss blickt der Fahrer auf ein TFT-Instrumentendisplay, während er auf einem knackigen und eigens entwickelten Sportsitz inklusive Vierpunktgurte Platz nimmt.
In der Race-Version wird das Gestühl sogar gegen einen Rennsitz mit Sechspunktgurten (und FIA-Zulassung) ersetzt. Wie es sich für einen rassigen Rennwagen gehört, dürfen auch hier ein Feuerlöscher und ein Batterietrennschalter nicht fehlen.

Lotus 3 Eleven 01Der neue 3-Eleven ist jedoch nicht nur der schnellste Lotus aller Zeiten, leider auch der teuerste. 115.000 Euro werden für die Straßenvariante fällig, dies entspricht 82.000 Pfund. Die Renn-Edition legt mit 33.200 Pfund (ein weiteres Plus von 46.000 Euro) noch eine ordentliche Schippe drauf. Doch nicht allein der Preis lässt den neuen Lotus 3-Eleven letztlich einen Traum bleiben, die Produktion im Februar 2016 ist auf gerade einmal 311 Fahrzeuge limitiert.

Stand: Juni 2015; Fotos: Lotus

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Ein Gedanke zu “Das schnellste Lotus-Serienfahrzeug aller Zeiten

  1. Pingback: “LOTUS EXCLUSIVE” - CARWALK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.