Preise für Mitsubishi Space Star bekannt

Der neue Mitsubishi Space Star ist ab sofort zu Preisen ab 10.490 Euro bestellbar und rollt im Februar 2020 auf die deutschen Straßen. Zum Marktstart gibt es außerdem zwei Einführungsmodelle: die Intro Edition und die Intro Edition+, die eine attraktive Ausstattung mit einem Preisvorteil von bis zu 1.400 Euro kombinieren.

Als Letzter in der Modellfamilie trägt der praktische City-Flitzer von Mitsubishi Motors nun auch selbstbewusst das neue optische Erkennungszeichen, die Front im Stil der „Dynamic Shield“-Designsprache. Eine langgezogene Motorhaube, abgerundet von einem Kühlergrill mit horizontalen Chrom-Zierleisten. Das Heck prägen der in Wagenfarbe lackierte Dachspoiler und der neue Stoßfänger, der die Breite des Fahrzeugs betont. Die BASIS-Variante fährt unter anderem mit elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, Berganfahrhilfe, Licht- und Regensensor, elektrischen Fensterhebern vorne und neu gestalteten Sitzen vor. Den Vortrieb des Basismodells übernimmt der 1.0 Liter Einstiegsbenziner, der unverändert 52 kW (71 PS) entwickelt. In Kombination mit dem 5-Gang-Schaltgetriebe begnügt sich der sparsame Dreizylinder nun mit 4,5 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 102 g/km entspricht.

Die darauf aufbauende Intro Edition (ab 11.790 Euro) verfügt zusätzlich über Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Klimaanlage, eine Gepäckraumabdeckung und -beleuchtung und ein Audiosystem mit Radio, CD-/MP3-Funktion sowie AUX-/USB-Schnittstelle.

In der mittleren PLUS-Ausstattung (ab 12.890 Euro) kommen LED-Rückleuchten und eine neue High-Contrast-Instrumentierung mit verbesserter Ablesbarkeit von Tacho und Co. in einem neuen Design hinzu. Der 1.0 Benziner ist zudem mit einem Start-Stopp-System ausgestattet, das den Motor beispielsweise an der Ampel ausschaltet.

Die Intro Edition+ (ab 14.490 Euro) erweitert die PLUS-Ausstattung um neu gestaltete 15-Zoll-Leichtmetallfelgen und getönte Scheiben ab der in Schwarz gehaltenen B-Säule. Die Außenspiegel sind nun nicht mehr nur elektrisch einstellbar, sondern auch beheizbar. Im Interieur setzen verchromte Türgriffe und silberfarbene Zierelemente Akzente, komplettiert wird die gehobene Einführungsausstattung unter anderem von einer Tempoautomatik sowie der „Smart Link Navigation“, die ein TomTom®-Navigationssystem mit CD-Radio, Digitalradio DAB+, MP3-/ DVD-Funktion kombiniert. Das eigene Smartphone wird per Apple CarPlay und Android Auto direkt ins Fahrzeug eingebunden, sodass sich die Apps auf dem 6,5-Zoll-Touchscreen nutzen lassen.

Der stärkere 59 kW (80 PS) 1.2 Benziner ist ab der Intro Edition+ wahlweise mit einer 5-Gang-Schaltung oder einer stufenlosen CVT-Automatik (1.100 Euro Aufpreis) verfügbar. Der Normverbrauch der Topmotorisierung beträgt 4,6 bis 4,7 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 105 bis 108 g/km.

Das ausschließlich mit dem großen Motor erhältliche TOP-Modell (ab 16.890 Euro) glänzt mit Vollausstattung: Neben Außenspiegeln mit integrierten LED-Blinkleuchten sind Klimaautomatik, das schlüssellose Smart-Key-Zugangssystem und das neue Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio“ an Bord, mit dem der zentrale Touchscreen auf sieben Zoll wächst. Für Sicherheit sorgen unter anderem eine Rückfahrkamera, ein Spurhalte-, ein Fernlicht- sowie ein Notbremsassistent mit Fußgängererkennung. Ein Hingucker sind die serienmäßigen Bi-LED-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht, die dem Space Star auch bei Nacht ein unverkennbares Gesicht verleihen.

Auf der Optionenliste finden sich Metallic-/Perleffekt-Lackierungen (490 Euro), zu denen auch das neue Citrin-Gelb Metallic zählt, sowie die neue Premium-Metallic-Lackierung Titan-Weiß (790 Euro).

Stand: November 2019; Fotos: Mitsubishi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.