Plug-in Hybrid Range Rover Sport P400e

Land Rover verpasst dem Range Rover Sport im neuen Modelljahr 2018 nicht nur ein Facelift, sie präsentieren mit dem Range Rover Sport P400e erstmals einen Plug-in Hybrid. Zeit wird es ehrlich gesagt, und ab 2020 sollen dann laut der Marken-Elektrifizierungsstrategie alle neuen Modelle der Marke Land Rover wie aber auch die Jaguar-Fahrzeuge mit solch elektrifizierten Optionen aufwarten. Der neue Plug-in Hybrid ist jedoch nicht die einzige Neuheit, so wurde das Topmodell Range Rover Sport SVR leistungsmäßig nochmals aufgewertet, während zahlreiche Modifikationen das markante Karosseriedesign auffrischen und das Ausstattungsniveau weiter anheben.

Die Preise für den gelifteten Range Rover Sport beginnen ab sofort bei 64.000 Euro, der neue Plug-in Hybrid Range Rover Sport P400e wird aber mit mindestens 87.100 Euro zuschlagen.

Der erste Plug-in Hybrid der Marke verbindet einen 2.0 Liter Vierzylinder Benziner aus der selbst entwickelten Ingenium-Reihe mit 221 kW/300 PS und einen 85 kW/116 PS starken Elektromotor. Gemeinsam erzeugen die beiden Triebwerke eine Systemleistung von 297 kW/404 PS, die permanent an alle vier Räder übertragen wird. Damit beschleunigt der neue Range Rover Sport als Plug-in-Hybrid in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Eindrucksvolle 640 Nm Drehmomentmaximum tun ein Übriges.

Dank seines kombinierten Benzin-Elektro-Antriebs stößt der neue Range Rover Sport P400e im kombinierten NEFZ-Messzyklus gerade einmal 64 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Rein elektrisch soll der Range Rover Sport bis zu 51 Kilometer weit fahren.

An die neue Antriebsart des Range Rover Sport wurde auch die Terrain Response 2-Steuerung angepasst. Sie erhielt eine neue Einstellung zur exakten und intelligenten Verteilung der Antriebskraft des Elektromotors.

Als Energiespeicher verfügt der Range Rover Sport PHEV über eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit 13 kWh. Den Land Rover Ingenieuren gelang bei der Unterbringung des Akkus eine Lösung, die das Platzangebot im Innenraum ebenso optimiert wie die Gewichtsverteilung. Während der 2.0 Liter Ingenium Benziner vorn längs eingebaut ist, befindet sich der 85 kW/116 PS starke Elektromotor in der ZF-Achtstufenautomatik in der Fahrzeugmitte – neben dem integrierten 7-kW-On-board Charger. Den Zugriffspunkt für das Ladekabel findest Du an der Fahrzeugfront. Die Lithium-Ionen-Batterie mit prismatischen Zellen schließlich hat ihren Platz im Heck unterhalb des Kofferraumbodens.

Eine komplette Aufladung des Range Rover Sport vollzieht sich an einer geeigneten „Wall Box“ mit 32 Ampere in gerade einmal zwei Stunden und 45 Minuten. An einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose mit 10 Ampere benötigt das britische SUV über das serienmäßige Ladekabel siebeneinhalb Stunden, bis die Energiespeicher wieder voll sind – über Nacht in der heimischen Garage erhält der Hybrid eine volle Ladung.

Neben den wichtigen Neuerungen bei Antrieb und Technik zeichnet sich der Range Rover Sport im Modelljahrgang 2018 innen und außen mit einer Fülle weiterer Verbesserungen aus. So wurde das Karosseriedesign aufgefrischt und nachgeschärft.

Von vorn fallen in erster Linie die neuen LED-Scheinwerfer ins Auge. Die hochmodernen schmalen Leuchten sitzen links und rechts des gleichfalls neu gezeichneten Kühlergrills. Abgerundet wird die modernisierte Fahrzeugfront mit einem neuen Stoßfängerdesign, das den Range Rover Sport gewollt aggressiver wirken lässt. Eine Besonderheit bei der neuen PHEV-Modellversion stellt der Zugang zum bordeigenen 7-kW-Ladegerät dar: Er befindet sich an der rechten Seite des Kühlergrills, verborgen hinter dem Land Rover-Logo.

Im Innern des Range Rover Sport der Generation 2018 setzt Touch Pro Duo die nachdrücklichsten Akzente. Das von den Entwicklern bei Jaguar Land Rover „Blade“ genannte Infotainment-System repräsentiert eine der modernsten Lösungen des gesamten Marktes. Zwei hochauflösende 10-Zoll-Touchscreens bilden nun den Mittelpunkt des bewusst minimalistisch gehaltenen Interieurdesigns. Hier vereinen sich eine elegante futuristische Optik mit intuitiver Bedienung und höchster Funktionalität.

Zum umfangreich bestücken Konnektivitätspaket des Range Rover Sport zählen ferner bis zu 14 Anschlüsse für Mobilgeräte – darunter Haushaltssteckdosen zur Aufladung von Notebooks oder anderer Technik. Weiterhin verschafft der von Jaguar Land Rover entwickelte Activity Key dem Besitzer des Range Rover Sport einen Komfortgewinn, denn bei Sport-und Freizeitaktivitäten kann der übliche Fernbedienungsschlüssel im Wagen bleiben. Der Range Rover Sport wird dabei allein mit dem strapazierfähigen Activity Key ver- und entriegelt.

Im Range Rover Sport des Jahrgangs 2018 kommen außerdem eine Gestensteuerung der elektrischen Sonnenblende, ein erweiterter Anhängerassistent und Pixel-LED-Scheinwerfer ihren Einsatz.

Und noch ein Schmankerl zum Abschluss: Während der Range Rover Sport als neuer Plug-in Hybrid den Kundenwünschen nach höchstmöglicher Effizienz entgegenkommt, wendet sich die Flaggschiff-Version SVR vornehmlich an besonders leistungsorientierte Käufer. Für diese Klientel steigerte die britische 4×4-Marke die Kraft des Range Rover SVR noch einmal auf nun 423 kW bzw. 575 PS, womit er den Thron als schnellster Range Rover aller Zeiten erklimmt. Allen Kunden des Erfolgsmodells kommen die weiteren Verbesserungen in der Modellgeneration 2018 des Range Rover Sport ebenfalls zugute.

Stand: Oktober 2017; Fotos: Land Rover

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.