Plug-in-Hybrid-Sportwagenkonzept Magna Mila Plus

Und auch der Automobilzulieferer Magna präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon 2015 eine große Weltpremiere. Der zweisitzige Sportwagen mit Plug-in-Hybridantrieb trägt den Namen Mila Plus und setzt auf ein ausgeklügeltes Leichtbaukonzept in Verbindung mit einer intelligenten Antriebslösung, wird aber so wohl leider nie in Serie gehen.

Magna MilaPlus 03Angetrieben wird das Konzeptfahrzeug von einem neu entwickelten Plug-in-Hybridsystem bestehend aus einem Dreizylinder-Benziner und zwei Elektromotoren. Während einer der E-Motoren an der Vorderachse sitzt, treibt der andere die Hinterachse an. Somit entsteht ohne Kardanwelle oder ein Verteilergetriebe ein rein elektrischer und gewichtssparender Allradantrieb.

Summa summarum kommt die Sportwagen-Studie Magna Mila Plus auf eine Systemleistung von 200 kW / 272 PS und ein Drehmoment von 580 Nm. Was ihm einen Beschleunigungswert von 4,9 Sekunden für die Wegstrecke von null auf Tempo 100 beschert.

Magna MilaPlus 04Die rein elektrische Reichweite soll laut Magna bei 75 Kilometer liegen und mit einem CO2-Ausstoß von lediglich 32 g/km ist das neue Antriebskonzept sehr sauber.

Doch Magna setzt auch auf Nachhaltigkeit und so trifft der hochmoderne Antrieb beim Mila Plus auf einen modularen Aufbau mit einem vollständig recyclebaren Aluminium-Rohbau inklusive einer integrierten Hochvoltbatterie. Magna verzichtet dabei auf die traditionelle Schweißmethode und setzt stattdessen auf Kleben und kaltes mechanisches Fügen.

Im Fokus steht neben einem geringen Gewicht, eine erhöhte Flexibilität und die Möglichkeit des Einsatzes unterschiedlicher Antriebsvarianten.

Magna MilaPlus 01Da diese Tatsachen allein – gerade auf einer beliebten Messe wie dem Genfer Automobilsalon – jedoch nicht für Aufsehen sorgen, hat Magna den Sportwagen in einen richtig schicken Designeranzug gepackt und im Cockpit nachwachsende Rohstoffe verbaut.

Stand: März 2015; Fotos: Magna International Inc.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Ein Gedanke zu “Plug-in-Hybrid-Sportwagenkonzept Magna Mila Plus

  1. Sehr schöner Wagen, der mich etwas an die Corvette C6 erinnert. Es ist wirklich schade, dass er so nicht auf den Markt kommt und man ihn nicht auf der Straße sehen wird. Man kann nur hoffen, dass es bald ein Serienauto von Magna gibt und vielleicht dann auch komplett elektrisch. Die 75 km sind ja schon einmal ein guter Grundstein, aber im Grunde gibt es doch inzwischen auch bei Sportwagen Möglichkeiten, mehrere hundert Kilometer rein elektrisch zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.