Hyundai Elektro-Konzept『45』

Bei der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt enthüllte Hyundai heute Morgen die Fahrzeugstudie Elektro-Konzept 『45』. Als Hommage an die eigene Designhistorie interpretiert die aktuelle Studie eine Hyundai Ikone neu, das Hyundai Pony Coupé Concept von 1974. Der ikonische Charakter des Elektro-Konzept 45 wird definiert von einer Karosserie im Monocoque-Stil, hinzukommen Aerodynamik- und Leichtbau-Ideen, die von den Flugzeugen der 1920er-Jahre inspiriert wurden.

Der Name des Concept Cars bezieht sich nicht nur auf das historische Vorbild, sondern ist auch aus dem Auto selbst herzuleiten, denn die Karosserie zeigt vorn und hinten, an Windschutz- und Heckscheibe, 45-Grad-Winkel. So entsteht eine diamanten-ähnliche Silhouette, die ein weiteres Element künftiger Hyundai Elektrofahrzeuge erahnen lässt.

Das neue Concept Car vermeidet Komplexität, es feiert die klaren Linien und die minimalistische Struktur der historischen Coupé-Studie. Indem es das eigene Erbe mit der Vision für morgen verknüpft, bindet das Elektro-Konzept 45 die Evolution der Hyundai Designsprache ein: Sinnliche Sportlichkeit. „Sinnlich“ steht hier für starke emotionale Werte, die Kunden durch das Design erleben können, und die Sportlichkeit wird bestimmt durch das Einarbeiten dieser Werte in innovative Mobilitätslösungen.

So interpretiert das Elektro-Konzeptfahrzeug 『45』 das charakteristische Kühlergrill-Gitter des Pony Coupé Concept mit kinetischen Würfel-Lampen (Kinetic Cube Lamp Design) neu. Die Präsenz des ikonischen Frontends mit den Lichtwürfeln weckt Erinnerungen an die analoge Zeit, während es tatsächlich Ausweis modernster Digitaltechnik ist. Zudem bringt die Front Concept 『45』die Hyundai Lichtarchitektur auf ein neues Level und ermöglicht es, das Auto auch aus der Entfernung sofort zu erkennen.

Mit seinem modernisierten Fastback-Profil verkörpert die Hyundai Studie Stabilität und dynamische Kraft gleichermaßen, beides wird auch hervorgehoben durch die bemerkenswerte Breite des Fahrzeugs und seine nach vorn gerichtete Haltung. Präzision und Kraft finden sich im Innenraum ebenso wieder: Die Kabine des Elektro-Konzept 45 wird strukturiert von einer dynamisch gestalteten Glasfläche, die in einem spitzen Winkel an der C-Säule endet. Diese Gestaltung erzeugt schon im Stand den Eindruck kraftvoller Vorwärtsbewegung.

Als progressives Elektrofahrzeug macht das Elektro-Konzept 45 seine neue Technologie auch nach außen sichtbar. Am unteren Ende der vorderen Türen betont eine spezielle Zierleiste die große Reichweite der Batterien.

Aktive Leuchtdioden in dieser Leiste zeigen den Stand der Akkuladung an, so dass Fahrer und Beifahrer schon vor dem Einsteigen intuitiv wissen, wie weit sie noch fahren können.

Das Konzeptfahrzeug ist vorbereitet auf Entwicklungen, die schon bald in Serie gehen könnten. So ist etwa ein verstecktes Kamera-Überwachungssystem (Camera Monitoring System, CMS) in die Karosserie integriert, die Raum für zukünftige Technologien und bei der Entwicklung autonomer Systeme lassen.

Schon fast gegenwärtig sind aber die seitlichen Kameras, die die Rückspiegel ersetzen. Kameras  bieten weniger Luftwiderstand und sind auch wesentlich unempfindlicher gegen aufwirbelnden Schmutz. Zusätzlich sind sie mit einem Selbstreinigungssystem ausgestattet: Mithilfe von Drehtellern werden die Linsen der Kameras regelmäßig an einer Bürste entlang geführt, um jederzeit eine perfekte Sicht zu gewährleisten.

Stand: September 2019; Fotos: Hyundai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.