Honda „e Prototype“ in Genf

Schon 2017 konnte mich Honda mit dem knuddligen Urban EV Concept begeistern, setzte Honda mit der Studie eher auf optische Retro-Elemente, statt auf eine futuristische und zugleich stromlinienförmige Karosserie. Nun geht es mit dem e Prototype einen entscheidenden Schritt Richtung Serienmodell, soll das am 5. März 2019 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellte Elektrofahrzeug noch dieses Jahr in Produktion gehen. Ein Serienmodell – der Name ist aktuell noch nicht bekannt – wird dann voraussichtlich Anfang 2020 auf die Straße stromern.

Der „e Prototype“ basiert unübersehbar auf dem 2017 vorgestellten Urban EV Concept und ist ein wichtiger Bestandteil der Elektromobilitätsstrategie des Unternehmens für den europäischen Markt. Der Honda „e Prototype“ besitzt einen ganz individuellen Charakter. Die sanften Konturen verlaufen von der Motorhaube bis zur großen Windschutzscheibe und schaffen eine durchgehende Fläche, die sich auf dem Fahrzeugdach fortsetzt. Die A-Säulen schließen nahezu bündig mit der Scheibe ab, was die Aerodynamik optimiert und die Fahrgeräusche minimiert.

Das eigenständige Profil betonen auch die bündig angebrachten, ausfahrbaren Türgriffe sowie Kameras, die die herkömmlichen Außenspiegel ersetzen. Der Ladeanschluss ist mittig in der Motorhaube platziert, wo er von beiden Fahrzeugseiten aus gut erreichbar ist. Eine LED-Leuchte unter einer transparenten Glasabdeckung zeigt den aktuellen Ladestand an. Markante Akzente setzen außerdem die konkav geformten schwarzen Karosserieteile an Front und Heck sowie die runden Scheinwerfereinheiten, die der Frontpartie sympathische Züge verleihen.

Der Honda „e Prototype“ basiert auf einer neuen Plattform für Elektrofahrzeuge, die kompakte Fahrzeugproportionen bei relativ langem Radstand, breiter Spur und kurzen Überhängen garantiert. Dies sorgt für eine ausgezeichnete Wendigkeit im Stadtverkehr und dynamische Fahreigenschaften. Die flache und kraftvolle Straßenlage, verstärkt durch ausgestellte Radhäuser und breite Räder, bringt diese Dynamik auch optisch zum Ausdruck.

Das ebenso elegante wie fortschrittliche Interieur bietet eine entspannte Atmosphäre. Stoffe im Melange-Stil und weitere Materialien, die man aus modernen Wohnbereichen kennt, verleihen dem Innenraum den Charakter einer Lounge. Ein durchgängiger flacher Boden zwischen Front- und Heckbereich sorgt zudem für ein besonders großzügiges Raumgefühl.

Dir stehen mit dem intuitiv bedienbaren und individuell anpassbaren Dual-Screen-Display eine Reihe intelligenter und vernetzter Anwendungen zur Verfügung. In der modernen und benutzerfreundlichen Bedienschnittstelle spiegelt sich auch der Stellenwert des „e Prototype“ wider, der kein reines Fortbewegungsmittel ist, sondern vollständig integrierter Bestandteil des modernen Alltagslebens. Neue digitale Hilfsfunktionen sorgen für hohen Komfort und eine problemlose Menü-Navigation. Die vom Kamerasystem übermittelten Bilder werden auf Monitoren angezeigt, die an den beiden Enden der Armaturentafel integriert sind. Zusätzlich erweitert eine digitale Rückfahrkamera Dein Sichtfeld.

Der Honda „e Prototype“ bietet eine Reichweite von über 200 km und besitzt eine Schnellladefunktion, mit der der Akku innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen wird.

Stand: Februar 2019, Fotos: Honda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.