Honda CR-V Hybrid Prototyp

Nun geht auch Honda den nächsten Schritt und stellt kommende Woche auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt den Honda CR-V Hybrid Prototyp vor. Womit die Japaner in Europa ihr erstes mit einem Hybridsystem ausgestattetes SUV präsentieren und zugleich erstmals die Designsprache des neuen CR-V zeigen. Der Prototyp des CR-V Hybrid ist breiter, höher und länger als das Vorgängermodell.

Motorhaube sowie Heckpartie sind schärfer konturiert, während die Fahrzeugfront das aktuelle Honda Design mitsamt unverkennbarer Frontscheinwerfer-Gestaltung aufgreift.

Das i-MMD Hybridsystem (Intelligent Multi-Mode Drive) im Prototyp des CR-V Hybrid verfügt über einen elektrischen Antriebsmotor, einen 2,0-Liter-i-VTEC-Vierzylinder-Benzinmotor mit Atkinson-Zyklus und Direktantrieb sowie einen separaten Generator. Das Hybridsystem kommt ohne herkömmliches Getriebe aus und verfügt stattdessen über eine einzelne feste Fahrstufe, die eine direkte Verbindung zwischen beweglichen Komponenten herstellt, um so eine reibungslose Drehmomentübertragung innerhalb des Systems zu ermöglichen.

Das i-MMD soll den Verbrauch von Kraftstoff und elektrischer Energie auf optimale Weise steuern, sodass Du selbst keine Anpassung der drei Fahrmodi „Elektroantrieb“, „Hybridantrieb“ und „Motorantrieb“ vornehmen musst.

Im Elektrobetrieb bezieht der elektrische Antriebsmotor seine Energie ausschließlich aus den vorhandenen Batterien und ermöglicht so emissionsfreies Fahren. Im Hybridbetrieb versorgt der Benzinmotor den Generator mit mechanischer Energie, der Generator wiederum gibt den dadurch gewonnenen Strom an den elektrischen Antriebsmotor ab. In diesem Modus wird die vom Benzinmotor erzeugte überschüssige Energie über den Generator in die Batterie-Einheit gespeist, um diese wieder aufzuladen. Im Motorbetrieb werden die Räder unmittelbar vom Benzinmotor angetrieben, wobei der elektrische Antriebsmotor bei Bedarf unterstützend zur Verfügung steht.

Bei innerstädtischen Fahrten wird das Fahrzeug für optimale Effizienz meist zwischen Hybrid- und Elektroantrieb wechseln. Der Motorbetrieb wird bei Bedarf für rasantes Beschleunigen aktiv und für effiziente Fahrt bei höheren Geschwindigkeiten genutzt.

Weitere Einzelheiten für den europäischen Markt möchte Honda erst bekannt gegeben, wenn das Serienmodell im Frühjahr nächsten Jahres enthüllt wird.

Stand: September 2017; Fotos: Honda

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.