Endlich. . . Vorhang auf für die Alfa Romeo Giulia

Mit der Alfa Romeo Giulia feiern die Italiener ein komplett neues Modell und eine sehr große Weltpremiere, steht die neue Alfa Romeo Giulia doch für die Neuausrichtung der Marke. Und die lässt wahrlich positiv in die Zukunft blicken. Angefangen beim emotionalen Design über das rassige Fahrwerkslayout bis hin zu dem 510 PS (375 kW) starken Quadrifoglio. . . ist die Giulia ein Alfa Romeo durch und durch.

Alfa Romeo Giulia 01Die neue Alfa Romeo Giulia setzt auf drei charakteristische Merkmale italienischen Designs: harmonische Proportionen, stilistische Geradlinigkeit und hohe Materialqualität.

Die Proportionen sind Ausdruck des technischen Layouts. Absolutes Kernelement ist die Gewichtsverteilung von 50:50 und natürlich der Hinterradantrieb. Ein zweiter Aspekt des italienischen Stils ist wie gesagt die Geradlinigkeit der Formen, Ausdruck hierfür ist beispielsweise der trapezförmige Kühlergrill. Aber auch eine Linie, die über die gesamte Flanke läuft und die Türgriffe einfasst, ist typisch für einen Alfa Romeo. Das charakteristische Markenlogo zeigt sich dagegen modernisiert, ohne aber die Tradition zu vernachlässigen.

Doch was wäre ein Alfa Romeo ohne die entsprechende Power und Performance? Richtig, kein Alfa Romeo. Diesen Gedanken treibt das Topmodell, die neue Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio absolut auf die Spitze, hat diese doch unfassbare 375 kW / 510 PS im Gepäck.

Der komplett aus Aluminium gefertigte Sechszylinder-Turbobenziner wurde gemeinsam mit Ingenieuren von Ferrari entwickelt und ermöglicht Beschleunigungswerte von grandiosen 3,9 Sekunden für den Spurt aus dem Stand bis Tempo 100, den passenden Motorensound natürlich inklusive.

Alfa Romeo Giulia 03Bei all der Leistung, soll die elektronisch gesteuerte Zylinderabschaltung aber auch eine deutliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs zur Folge haben.

Auch die neue Alfa Romeo Giulia setzt nicht nur auf ein emotionales Design und Leistung, auch ein einzigartiges Fahrvergnügen zeichnen diesen Alfa aus.

Die Auswahlmöglichkeit aus Hinterrad- oder Vierradantrieb ist nicht nur ein Tribut an die Wurzeln von Alfa Romeo, sondern auch eine technologische Lösung, die hohe Fahrleistungen ermöglicht.

Für die Alfa Romeo Giulia wurde außerdem die exklusive Fahrdynamikregelung D.N.A. neu abgestimmt. Zur Wahl stehen die Stufen „Dynamic“, „Natural“ und „Advanced Efficient“. Der Modus „Advanced Efficient“ gibt Dir erstmals die Möglichkeit, alle Fahrzeugsysteme auf den optimalen Umgang mit dem Kraftstoff abzustimmen. Die leistungsstärksten Modellvarianten stellen darüber hinaus die Stufe „Racing“ zur Verfügung.

Alfa Romeo Giulia 02Es gehört zu den Grundsätzen der Fahrwerksingenieure bei Alfa Romeo, elektronische Assistenzsysteme ausschließlich dazu einzusetzen, das dank optimal abgestimmter Mechanik ohnehin sehr gute Fahrverhalten weiter zu verfeinern. Ein Beispiel dafür ist das elektronisch gesteuerte Sperrdifferenzial in der Hinterachse, das mit Hilfe einer Doppelkupplung das zur Verfügung stehende Drehmoment aktiv zwischen rechtem und linkem Rad aufteilt (Torque Vectoring). Im Gegensatz zu einem herkömmlichen elektronischen Fahrstabilitätssystem bleibt so die volle Motorkraft auch bei niedriger Haftung der Reifen erhalten.

Die neue Alfa Romeo Giulia verfügt darüber hinaus erstmals über ein integriertes Bremssystem, das die Wirkungsweise der elektronischen Assistenzsysteme mit der mechanischen Bremskraftunterstützung kombiniert. Die Folge sind sehr schnell ansprechende Bremsen und rekordverdächtig kurze Bremswege – bei gleichzeitig reduziertem Gewicht des Systems.

Stand: Juni 2015; Fotos: Alfa Romeo

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.