Die neue BMW 3er Limousine plus M Performance Parts

Seit mehr als 40 Jahren feiern die Münchner nun große Erfolge mit der BMW 3er Limousine und setzen die sportliche Fahrfreude betreffend stets absolute Maßstäbe in der Mittelklasse. Mit der siebten Modellgeneration knüpft BMW insbesondere an die sportliche Tradition der Baureihe an. Schauplatz für die Weltpremiere der Neuauflage ist der aktuelle Pariser Mondial de l’Automobile. Die Markteinführung ist dann für den 9. März 2019 angsetzt. Zeitgleich mit dem Kommunikationsstart der neuen BMW 3er Limousine wird für die Neuauflage ein umfangreiches Angebot an M Performance Parts als Original BMW Zubehör vorgestellt.

Mit den direkt aus dem Rennsport inspirierten und abgeleiteten Komponenten für innen und außen sowie für die Antriebs- und Fahrwerkstechnik können Kunden den sportiven Charakter ihres BMW 3er gezielt weiter schärfen.

Ich möchte mir an dieser Stelle eine ausführliche Kritik am Design verkneifen, doch ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht, gerade von der zivilen Version, mit den M Performance Parts macht er natürlich gleich eine bessere Figur, doch insgesamt hätte ich mir eine mutigere Neuausrichtung gewünscht.

Die neue Generation ist im Vergleich zum Vorgängermodell um 76 auf 4 709 Millimetern in der Länge, um 16 auf 1 827 Millimeter in der Breite und um lediglich einen auf 1 442 Millimeter in der Höhe gewachsen. Direkten Einfluss auf das souveräne wie agile Fahrverhalten soll der um 41 auf 2 851 Millimeter erweiterte Radstand sowie die vorn um 43 und hinten um 21 Millimeter erhöhte Spurweite haben.

An der Fahrzeugfront dominieren die große BMW Niere und die direkt daran anschließenden Scheinwerfer. Deren charakteristische Zweiteilung wird durch eine markante Einkerbung der Frontschürze in die Scheinwerferkontur hervorgehoben. Die Serienausstattung umfasst Voll-LED-Scheinwerfer. Optional werden LED-Scheinwerfer mit erweiterten Umfängen und Adaptive LED-Scheinwerfer mit BMW Laserlicht für blendfreies Fernlicht mit einer Reichweite von rund 530 Metern angeboten. Die optionalen LED-Nebelscheinwerfer und die Air Curtains sind in die bei der Serienausstattung sowie beim Modell Sport Line und beim Modell Luxury Line in der Form eines liegenden T gestalteten äußeren Lufteinlässe integriert. Die dynamische Seitenansicht wird von zwei Charakterlinien und einer schwungvollen Schwellerkontur geprägt. Der hintere Abschluss der Seitenfenstereinfassung mit der als Hofmeisterknick bekannten Linienführung ist erstmals in die C-Säule integriert. Horizontale Linien und flache, stilvoll abgedunkelte LED-Leuchten lassen das Heck breit und kraftvoll wirken.

Auch im Innenraum der neuen BMW 3er Limousine führt die neue Designsprache zu einer klaren Flächengestaltung, die das großzügige Platzangebot betont und gemeinsam mit der fahrerorientierten Ausrichtung des Cockpits die Konzentration auf das Fahrgeschehen unterstützt. Der neue Anzeigenverbund aus Control Display und Instrumentenkombi, die hohe Mittelkonsole sowie die aufeinander abgestimmte Gestaltung der leicht und modern wirkenden Instrumententafel und der Türverkleidungen sorgen für ein umschließendes Raumgefühl und ein sportliches Flair.

Die Bedieneinheiten sind auf wenige Funktionsfelder konzentriert. Im Zentrum der Instrumententafel bilden die Anzeigen und Bedientasten der Klimaanlage und die Luftausströmer eine hochwertige Einheit. Zur Aktivierung der Lichtfunktionen dient ein Tastenfeld neben dem serienmäßigen SportLederlenkrad. Der Start-/Stopp-Knopf ist nun im neugestalteten Bedienfeld auf der Mittelkonsole angeordnet, wo sich neben dem Schalthebel beziehungsweise Gangwahlschalter auch der iDrive Controller, die Tasten für Fahrerlebnisschalter und elektromechanische Parkbremse befinden.

Zum Verkaufsstart der neuen BMW 3er Limousine stehen fünf kraftvolle und effiziente Motoren zur Auswahl. Das Angebot umfasst zwei Vierzylinder-Ottomotoren mit 135 kW/184 PS im BMW 320i, und mit 190 kW/258 PS im BMW 330i sowie zwei Vierzylinder-Diesel mit 110 kW/150 PS im BMW 318d und 140 kW/190 PS im BMW 320d. Ein 195 kW/265 PS starker Reihensechszylinder-Dieselmotor treibt den BMW 330d an. Ebenfalls zur Markteinführung erhältlich: Intelligenter Allradantrieb im BMW 320d xDrive. Alle Modellvarianten entsprechen der Abgasnorm Euro 6d-TEMP, der Verbrauch liegt kombiniert bei 6,1 – 4,1 l/100 km, die CO2-Emissionen entsprechend zwischen 139 – 108 g/km.

Bei der Entwicklung von Karosseriestruktur und Fahrwerkstechnik der neuen BMW 3er Limousine wurden klare Schwerpunkte auf eine gesteigerte Fahrdynamik, agile Handlingeigenschaften, eine hohe Lenkpräzision und souveräne Verzögerungsleistungen gelegt. Das Gesamtgewicht fällt je nach Modellvariante und ausstattungsbereinigt um bis zu 55 Kilogramm niedriger aus als in der Vorgängergeneration.

Die neue BMW 3er Limousine weist zudem einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt und eine im Verhältnis 50 : 50 ausbalancierte Achslastverteilung sowie eine umfangreich gesteigerte Steifigkeit von Karosseriestruktur und Fahrwerksanbindung auf. Optimierte Aerodynamik-Eigenschaften reduzieren den Luftwiderstandsbeiwert auf bis zu 0,23 (BMW 320d).

Bestandteil der serienmäßigen Fahrwerkstechnik sowie des optionalen M Sportfahrwerks sind die erstmals in einem BMW Modell eingesetzten hubabhängigen Dämpfer. Sie leisten einen maßgeblichen Beitrag zu der im Wettbewerbsumfeld einzigartigen Balance zwischen Sportlichkeit und Fahrkomfort, die den Charakter der neuen BMW 3er Limousine prägt. Ihre stufenlos und progressiv in Abhängigkeit vom jeweiligen Federweg geregelte Dämpferkraft führt zu einer spürbaren Beruhigung des Aufbaus beim Schwingungsausgleich auf unebenen Fahrbahnen und in dynamisch durchfahrenen Kurven.

Neben dem M Sportfahrwerk einschließlich Tieferlegung um 10 Millimeter wird ein Adaptives M Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern angeboten. Die beiden optionalen Fahrwerksvarianten beinhalten jeweils auch die Variable Sportlenkung. In ihrer jüngsten Ausführung vermittelt sie ein noch direkteres und präziseres Lenkgefühl. Außerdem ist eine M Sportbremsanlage mit Vier-Kolben-Festsätteln an der Vorderachse erhältlich. Ihre blau lackierten Bremssättel tragen das M Logo.

Für die Modelle BMW 330i und BMW 330d wird in Verbindung mit dem M Sportfahrwerk beziehungsweise mit dem Adaptiven M Fahrwerk ein M Sportdifferenzial angeboten. Die elektronisch gesteuerte, vollvariable Sperrfunktion im Hinterachsgetriebe bewirkt einen erheblichen Zugewinn an Traktion, Agilität, Stabilität und Kurvendynamik.

Stand: Oktober 2018; Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.