Der neue Mercedes-Benz GLE

Mit der Markteinführung der M-Klasse hat Mercedes-Benz 1997 das Segment der Premium-SUVs begründet. Seit Herbst 2015 heißt die Modellfamilie GLE, was ihre Stellung als SUV der zur E‑Klasse gehörenden Modellfamilie verdeutlicht. Der GLE ist das meistverkaufte SUV in der Geschichte von Mercedes-Benz und zeigt sich völlig neu aufgelegt auf der Mondial de l’A utomobile in Paris (4. bis 14. Oktober 2018) erstmals der Öffentlichkeit. Hier gibt es den Mercedes-Benz GLE bereits in voller Pracht zu sehen, geschmückt mit einigen Infos.

Eine Weltneuheit ist beispielsweise das aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL auf 48-Volt-Basis. Die Fahrassistenzsysteme machen mit dem Aktiven Stau-Assistenten einen weiteren Schritt.

Als Teil der Fahrassistenzsysteme kann der GLE Staus frühzeitig erkennen, den Fahrer im Stop-und-Go-Verkehr bis ca. 60 km/h aktiv unterstützen und sogar beim Bilden einer Rettungsgasse assistieren.

Besteht beim Abbiegen über die Fahrbahn entgegenkommender Fahrzeuge Kollisionsgefahr, so wird der GLE dank der Abbiegefunktion des Aktiven Brems-Assistenten auf eine fürs Abbiegen typischen Geschwindigkeiten abgebremst.

Zum Marktstart Anfang 2019 erhält der GLE eine komplett neue Motorenpalette. Eine Plug‑in-Hybrid Variante mit besonders großer Reichweite wird das Antriebsportfolio zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen.

Erstmals wird bei Fahrzeugen mit Sechs- und Achtzylinder­motoren sowie beim Plug-in-Hybrid ein vollvariabler Allradantrieb (Torque on Demand, TonD) angeboten, der die Momentenverteilung zwischen der Vorder- und Hinterachse von 0‑1 00 % entsprechend dem ausgewählten Fahrprogramm regelt. Mit dem optionalen Offroadpaket steht als Weltneuheit ein ebenfalls vollvariabler Allradantrieb (TonD) mit low- und highrange zur Verfügung. Damit ist der GLE so geländetauglich wie noch nie.

Bei der E-ACTIVE BODY CONTROL handelt es sich um ein voll vernetztes hydropneumatisches, aktives Fahrwerk auf 48-Volt-Basis, erstmals in Kombination mit der ebenfalls neu entwickelten Luftfederung.

Als einziges System auf dem Markt können die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell geregelt werden. Somit wirkt es nicht nur Wank-, sondern auch Nick- und Hubbewegungen entgegen.

„Moderner Luxus auf und abseits der Straße“, das ist die Design-Botschaft des neuen GLE. Schon bei den Proportionen mit langem Radstand, kurzen Überhängen und großen, außenbündigen Rädern lässt er keinen Zweifel, dass er auf jedem Terrain zu Hause ist und eine gute Figur macht. Er folgt dabei der Designstrategie der Sinnlichen Klarheit und verzichtet zugunsten großzügig modellierter Flächen mit viel Überwölbung auf einzelne Kanten und Sicken. Die Flächen stehen in einem Wechselspiel mit präzisen grafischen Elementen.

Präsenz und Stärke strahlt die Front des neuen GLE aus: Dafür sorgen der steil stehende Kühlergrill in einer achteckigen SUV-Interpretation, der prominente, verchromte Unterfahrschutz und die Motorhaube mit zwei Powerdomes. Unterstützt wird das markante Erscheinungsbild durch das eigenständige Scheinwerferdesign bei Tag und Nacht.

Bei der Aerodynamik erreicht der neue GLE mit cw-Werten ab 0,29 den Bestwert in seinem Segment.

Der neue GLE besitzt deutlich mehr Radstand (plus 80 mm) und entsprechend großzügig ist das Platzangebot. Besonderen Komfort bietet die auf Wunsch vollelektrisch verstellbare zweite Sitzreihe, als Option gibt es eine dritte Sitzreihe.

Das Infotainmentsystem verfügt über größere Bildschirme, ein vollfarbiges Head-up-Display mit einer Auflösung von 720 x 240 Pixeln und den MBUX Interieur Assistenten, der Hand- und Armbewegungen erkennen kann und den Bedienwunsch unterstützt.

Die Preise für den neuen GLE werden zur Verkaufsfreigabe im Spätherbst bekannt gegeben.

Stand: September 2018; Fotos: Mercedes-Benz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.