Der neue Ford Mustang (inkl. Video)

Es ist endlich soweit! Erstmals in der Modellgeschichte von Ford, kann der neue Mustang ganz offiziell in Deutschland bestellt werden. Zwar nicht bei jedem Händler, aber dafür bei den speziell qualifizierten Ford Store-Vertriebspartnern. Dabei hast Du jeweils die Wahl zwischen dem Fastback-Coupé und dem Convertible-Cabrio, sowie zwei Motoren und einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einem sechsgängigen Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad.

Schon die „Einstiegs“motorisierung hat es in sich und holt aus dem 2,3 Liter großen EcoBoost-Turbo stolze 317 PS (233 kW) und ein maximales Drehmoment von 432 Nm. Somit kommt beispielsweise das Coupé in 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Der 5,0 Liter große Achtzylinder legt mit 310 kW / 421 PS aber noch eine gehörige Schippe drauf und durchbricht mit 530 Newtonmeter maximales Drehmoment bereits nach 4,8 Sekunden aus dem Stand heraus die Tempo 100 Marke. Der Mustang GT sichert sich mit diesen Fahrleistungen den Titel, des bislang schnellsten europäischen Großserienmodell der Marke.

Ford Mustang 03Der Verbrauch rückt bei solchen Leistungsdaten natürlich schnell in den Hintergrund, darf heut zu tage aber nicht mehr gänzlich unerwähnt bleiben. Und somit der Vollständigkeit wegen hier die Fakten: Während Ford dem EcoBoost acht Liter auf hundert Kilometer sowie 179 Gramm CO2 pro Kilometer attestiert, verbraucht das 5-Liter-Triebwerk zwölf Liter und stößt 281 g/km aus.

Ist es doch letztlich auch viel interessanter, dass die V8-Version dank der „Launch Control“ den perfekten Start hinlegt. 😉 Außerdem hat der Mustang GT serienmäßig das sogenannte „Line Lock“-System an Bord, das den Fahrer beim Aufwärmen der angetriebenen Hinterräder unterstützt. Es aktiviert ausschließlich die vorderen Bremsen und erleichtert damit den sogenannten „Burn-out“, mit dem die Hinterräder auf Temperatur gebracht werden können.

Ford Mustang 02Doch der neue Mustang hat noch mehr in petto, über Kippschalter in der Mittelkonsole kannst Du zwischen vier unterschiedlichen Fahrprogrammen wechseln, von „Normal“ über „Sport+“ und „Track“ bis „Schnee/Nass“. Die Programmierung nimmt Einfluss auf das AdvanceTrac-Stabilitätsprogramm, das ABS sowie die Abstimmung von Gaspedal-Kennlinie, die Traktionskontrolle und das Automatikgetriebe. Aber auch das Ansprechverhalten der Sicherheits- und Stabilitätskontrolle wird entsprechend angepasst. Bei der elektrischen EPAS-Servolenkung kann der Fahrer außerdem zwischen den drei Optionen Normal, Comfort und Sport variieren. Ein spezielles Performance-Paket macht das Handling letztlich perfekt und umfasst außerdem eine Sportbremsanlage.

35.000,- Euro sind mindestens für das Fastback-Coupé inkl. EcoBoost-Triebwerk hinzublättern, der 5,0-Liter-V8 startet ab 40.000,- Euro, während die Cabriovariante ab 39.000,- Euro erhältlich ist. Für eine rassige „Pony-Car“-Legende aber doch eigentlich nicht zu viel, oder?

Ford Mustang 01

Stand: April 2015; Fotos: Ford

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.