Der neue Fiat Doblò – Erfolg macht schön!

Dass Flexibilität und ein hoher Nutzwert ein modern-dynamisches Design sowohl außen wie auch innen nicht ausschließt, beweist die vierte Generation der Großraumlimousine Fiat Doblò nur zu gut. Um den unterschiedlichsten Mobilitätsanforderungen zu entsprechen, ist der neue Doblò außerdem in zwei Karosserielängen, mit zwei Dachhöhen und jetzt auch als Fünf- oder Siebensitzer verfügbar. Diese Vielseitigkeit trifft auf innovative Komfortmerkmale sowie eine Vielzahl an umweltfreundlichen Motoren bis hin zum bivalenten Natural Power Triebwerk.

Fiat Doblò 04Die neu gestaltete Frontpartie steht dem Doblò wahrhaft gut zu Gesicht, hat er doch nun immer ein Lächeln auf den Lippen, könnte man sagen.

Natürlich ist der Spielraum für die Designer bei den praktischen Gesellen mit der sogenannten Kastenform sehr eingeschränkt, doch die Italiener haben bewiesen, auch diese Gattung Fahrzeuge muss nicht trist und bieder daherkommen. Und so verleihen der neue Kühlergrill, die geänderten Stoßfänger, der größere Lufteinlass, die deutlich höher und nicht mehr in der Gefahrenzone (bei einem Aufprall) positionierten Scheinwerfer wie auch die markanter gezeichnete Motorhaube der Familienkutsche spürbar mehr Dynamik.

Beim Blick auf die Seitenansicht fallen die neu designten 16 Zoll Leichtmetallräder sowie die neuen Radzierblenden wahrscheinlich nur dem Kenner auf. Am Heck dagegen sind die Veränderungen deutlich auszumachen.

Serienmäßig stets mit fünf Sitzen versehen, stehen im Family Paket zwei zusätzliche Sitze in der dritten Reihe zur Verfügung. 30 verschiedene Sitzkonfigurationen sprechen für die vorbildliche Variabilität des neuen Fiat Doblò. Dieser fasst in der Standard-Konfiguration stolze 790 Liter oder gar 1.050 Liter in der Version mit langem Radstand, die durch rasches Umlegen der asymmetrisch geteilt umklappbaren Rückbank sogar auf unglaubliche 4.000 Liter erweiterbar ist. Die mühelos ausbaubare optionale Sitzreihe schafft aber immerhin noch einen großzügigen Stauraum von 3.200 Liter.

Fiat Doblò 02Dabei haben die Verantwortlichen bei Fiat „nicht nur im Großen“ gedacht, sondern können auch mit diversen Raffinessen im Detail glänzen. So kann beispielsweise die Hutablage in unterschiedlichen Positionen fixiert werden und zudem mit weiteren 70 Kilogramm belastet werden.

Während ich im Innenraum in Form des großen Handschuhfaches, in seitlichen Fächern, dem üppig dimensionierten Fach im Dach sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite und vielen anderen Staufächern, weitere praktische Ablagen vorfinde.

Doch der Dobló kann Innen mit weitaus mehr als nur enormem Raum für Passagiere und Gepäck aufwarten. Der völlig neu gestaltete Armaturenträger tritt in der Variante Lounge wahlweise in grau oder beige nicht nur mehr in Erscheinung, sondern sorgt im Gesamten für ein stimmiges Ambiente. Reine Nutzatmosphäre kommt hier wahrlich nicht mehr auf, wenn auch das Cockpit im Gesamten auch weiterhin auf Hartplastik setzt.

Die Bedienfreundlichkeit konnte durch weitere Modifizierungen ebenfalls gesteigert werden und auch der Unterhaltungswert stand im Lastenheft des neuen Fiat Doblò weit oben. So transportiert das Multimediasystem Uconnect den Doblò zum einen in das moderne Zeitalter und ermöglicht zum anderen eine intuitive Steuerung mittels 5 Zoll großem Touchscreen oder Tasten am Lenkrad sowie die einfache Vernetzung zwischen ihrem Smartphone mit dem Fahrzeug. Dabei kann ich nicht nur die Freisprechfunktion nutzen, auch empfangene SMS kann ich mir vorlesen lassen und Musik vom Handy abspielen, Internet-Radio empfangen oder auf zahlreiche digitale Radiosender zugreifen. Andere Musikspeicher können natürlich auch mittels USB- und AUX-IN-Port angeschlossen werden.

Fiat Doblò 03

Die Bi-Link-Hinterachse mit Kurvenstabilisator sowie speziell abgestimmte Stoßdämpfer und Federn sollen auch bei voller Beladung ein sicheres und komfortables Fahrverhalten garantieren. Während meiner ersten kurzen Ausfahrt konnte ich dem zwar nicht auf den Grund gehen, doch eine an sich gute Fahrwerksabstimmung kann ich dem Dobló attestieren. Trotz der verbesserten Dämmung sind aber Wind- und Fahrgeräusche gerade bei höheren Geschwindigkeiten zu vernehmen, doch bleiben sie stets erträglich und sind zu verzeihen. Straßen im schlechten Zustand stoßen dagegen unangenehm polternd auf.

Das spielerische Handling in der City sowie das einfache Manövrieren auch in enge Parklücken versöhnt mich wieder. Die Rundumsicht ist dank der großen Fensterflächen und den gut abzuschätzenden Fahrzeugenden optimal, wer sich dennoch unsicher ist, kann den Fiat Doblò Lounge im entsprechenden Paket für 960,- Euro mit Parksensoren am Heck aufrüsten. Eine Klimaautomatik, eine Sitzheizung und der Tempomat mit elektronischer Geschwindigkeitsregelung sind im Preis bzw. im Paket ebenfalls enthalten.

Sieben Motorisierungen bieten Dir wahrlich eine große Auswahl, dessen Leistungsspektrum sich von 66 bis 99 kW (90 bis 135 PS) erstreckt und nicht nur Benzin- oder Dieselaggregate umfasst sondern auch eine bivalente Variante aus Benzin und Erdgas, den Natural Power Turbo-Benziner 1.4 T-JET 16V erhältlich ab 21.700,- Euro.

Fiat Doblò 05Die vier unter dem Fahrzeugboden befestigten Gastanks schränken dabei den Raum innen erfreulicherweise nicht ein. Der 88 kW starke Vierzylinder kommt bis zu 625 Kilometer weit, verbraucht der Natural Power Motor doch von dem preisgünstigen Erdgas im entsprechenden Betrieb nur 4,9 Kilogramm CNG pro hundert Kilometer und stößt 134 g/km CO2 aus.

Ausgenommen der kleinste 1.4 16V mit 70 kW – der sich mit fünf Gängen begnügen muss – ist der Fiat Dobló stets an ein angenehmes Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Die 90 PS Variante des 1.6 16V MultiJet ist außerdem mit einem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe Dualogic zu haben. Dieses ist allerdings nicht mein Fall. Nimmt es dem Motor zum einen den Elan und sorgt gerade mit den störenden Nickbewegungen für ein unharmonisches Fahrgefühl.

Für den 105 PS starken Fiat Doblò 1.6 16V MultiJet steht dagegen ein Eco-Paket zur Wahl. Mit Start&Stopp-Automatik, Reifen mit reduziertem Rollwiderstand, den aerodynamisch verkleideten Unterboden und Radhäusern sowie einem Motoröl mit geringerer Viskosität und einer Ölpumpe und Lichtmaschine mit variabler Leistung versehen, wird der Verbrauch in dieser Variante um weitere 15 Prozent auf 4,8 Liter im Schnitt auf hundert Kilometer gesenkt.

Fiat Doblò 06Unabhängig von der Motorisierung, aber ausschließlich in Verbindung mit dem Multimediasystem Uconnect erhältlich, gibt die kostenlose Spritspar-Software eco:Drive individuell an den Fahrstil angepasste Tipps zum Kraftstoff sparen.

Solch innovative Assistenzsysteme wie den Toter-Winkel-Warner oder den Spurassistent finde ich zwar auch in der neuen Fiat Doblò-Generation nicht, doch Frontairbags sowie Seitenairbags im Kopf- und Brustbereich, das elektronische Fahrstabilitätssystem ESC inklusive Antriebsschlupfregelung (ASR) und Berganfahr-Assistent (Hill Holder), ein Anti-Blockier-System (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und der Bremsassistent (HBA) fehlen ebenso nicht wie das aktive elektronische Kontrollsystem für den Reifendruck (TPMS).

Bei der großen Vielfalt an Modell- und Motorvarianten seien an dieser Stelle nur die preislichen Eckdaten genannt. Die zur Wahl stehenden Niveaus POP und LOUNGE beginnen bei 17.600,- bzw. 20.050,- Euro. Die Karosserievariante mit langem Radstand ist ausschließlich in der Lounge-Variante erhältlich, angetrieben vom 1.6 16 V MultiJet wären dann 23.950,- Euro vom Kunden zu entrichten.

Fiat Doblò 01Neben attraktiv geschnürten Pakete inklusive tollen Preisvorteilen für den Kunden, kann dieser aber auch auf das sehr umfangreiche Zubehör- und Accessoires-Programm von MOPAR zugreifen.

Mit Sicherheit ebenso reizvoll, die speziellen Finanzierungs- und Versicherungsangebote der Fiat Bank. Nähere Informationen erhältst Du direkt bei Deinem Händler vor Ort oder aber im Netz unter www.fiat.de.

Weitere Bilder (zum Vergrößern bitte anklicken):

Stand: April 2015; Test und Fotos: CARWALK

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.