Daten & Fakten: Mitsubishi L200

Der Mitsubishi L200 rollt im September in der sechsten Modellgeneration zum Mitsubishi Händler und ist ab sofort bestellbar. Die Preise startet bei 29.650 Euro, zur Auswahl stehen zwei Kabinenvarianten, zwei Allradantriebe, drei Ausstattungslinien und eine Einführungsedition. Die bewährten Karosserieversionen des Profi-Pick-ups sind geblieben: Club Cab mit 2+2-Sitzen und gegenläufig öffnenden Türen sowie viertüriger, fünfsitzige Doppelkabine. Zur Einführung bekommt der L200 eine attraktive Intro Edition, erhältlich ab 37.990 Euro.

Ausschließlich als Doppelkabine mit Handschaltung oder Automatik verfügbar baut diese auf der PLUS-Ausstattung auf. Die Mehrausstattung besteht unter anderem aus LED-Scheinwerfern. 2-Zonen-Klimaautomatik und innovativen Fahrassistenzsystem wie dem Totwinkel-, Auspark- und Fernlichtassistent.

In der mittleren PLUS-Ausstattung (ab 34.890 Euro) kommen neben den Möglichkeiten aus dem optionalen Komfort-Paket noch LED-Rückleuchten, Rückfahrkamera, Licht- und Regensensor, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Spurhalteassistent sowie ein Auffahrwarnsystem mit Fußgängererkennung und Notbremsassistent hinzu. Das Cockpit wertet eine Klavierlack-Optik mit silbernen Akzenten auf. Das permanente Allradsystem „Super Select 4WD-II“ erweitern eine Bergabfahrhilfe, die für eine gleichbleibende Geschwindigkeit auf Abfahrten sorgt, und eine Offroad-Traktionskontrolle mit vier wählbaren Fahrmodi für Schotter, Schnee, Sand und steinige Untergründe.

Doch bereits die BASIS-Varianten hat Mitsubishi im Vergleich zur vorherigen Modellgeneration um einiges aufgewertet. Was auch den Preissprung erklärt. So kommt bereits die erste Ausstattungslinie mit Lederlenkrad und -schaltknauf, elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, einem neuen Multi-Infomationsdisplay sowie einem Audiosystem mit CD-Radio, MP3-Funktion und USB-Schnittstelle. Das Exterieur prägen ein in Wagenfarbe gehaltener Stoßfänger und vorderer Unterfahrschutz, die Varianten mit Doppelkabine fahren zudem auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen vor. Serienmäßig mit an Bord sind das 6-Gang-Schaltgetriebe und der zuschaltbare Allradantrieb „Easy Select 4WD“.

Die Flexibilität des L200 wird ab sofort durch die Möglichkeit eines optional zu buchbaren Komfort-Paket für die BASIS-Variante unterstrichen. Das Paket bietet neben Bluetooth®-Schnittstelle, Multifunktionslenkrad, 2-stufiger Sitzheizung vorn und beheizbaren Außenspiegeln auch eine optische Aufwertung. Diese ist nicht nur das optische Markenzeichen des Pick-ups im neuen „Dynamic Shield“-Design, sondern auch normalerweise erst mit der nächsthöheren Ausstattungslinie verfügbar: silberfarbener Kühlergrill, gezielt gesetzte Akzente in Chrom-Optik und Nebelscheinwerfer.

Die ausschließlich mit 6-Gang-Automatik und Doppelkabine angebotene TOP-Version (ab 43.390 Euro) verfügt über, Lederausstattung inklusive eines elektrisch einstellbaren Fahrersitzes, ein beheizbares Lenkrad und die 360-Grad-Kameraansicht, die Manövrieren und Rangieren selbst auf kleinstem Raum zum Kinderspiel macht.

Unter der um 40 Millimeter angehobenen Motorhaube arbeitet nun ein ebenso kraftvoller wie effizienter 2.2 Liter ClearTec-Turbodiesel mit 110 kW (150 PS) und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm. Der leistungsstarke Vierzylinder erfüllt bereits die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP. Als Alternative zum Schaltgetriebe wird für die Varianten mit Doppelkabine eine neu entwickelte 6-Gang-Wandlerautomatik (ab 38.190 Euro) angeboten.

Ein zu 100 Prozent sperrbares Hinterachsdifferenzial ist bereits serienmäßig an Bord. Der neue L200 fährt nicht nur mit einem serienmäßig zu 100 Prozent sperrbaren Hinterachsdifferenzial vor, sondern auch wahlweise mit dem zuschaltbaren Allradantrieb „Easy Select 4WD“ oder mit dem permanenten „Super Select 4WD-II“-Allradsystem vor.

Und das neue Design gefällt mir richtig gut, die aktuellste Evolutionsstufe der Formensprache „Dynamic Shield“ beschert dem L200 einen selbstbewussten und sehr ausdrucksstarken Auftritt. Mit markantem Kinn und breiten Schultern strotzt er einem förmlich entgegen. Die Frontpartie vor der angehobenen Motorhaube prägen ein schmalerer, höher platzierter Kühlergrill mit den markentypischen Doppelstreben und ein offenerer unterer Lufteinlass, der von ausgeprägten Chromspangen flankiert wird. Für einen kantigeren Look wurde das Heck komplett umgestaltet, die Rückleuchtensignatur reicht nun bis ans obere Ende der Heckklappe.

Der neue L200 verliert weder an Variabilität noch an Kapazität. Die unverändert mindestens 1,52 Meter lange Ladefläche bietet viel Platz.

Im Innenraum steigern ausgewählte Materialien die Qualitätsanmutung, die neu konturierten Vordersitze sind auf Kurz- und Langstrecke gleichermaßen bequem. Als Begleiter für Freizeit und Beruf profitiert die neue Modellgeneration des L200 außerdem von modernen Assistenzsystemen wie Auffahrwarnsystem inkl. Fußgängererkennung, 360-Grad-Kamera, Notbremsassistent sowie einem Fernlicht-, Totwinkel- und Ausparkassistenten, die den Fahrer im Alltag unterstützen und dabei helfen, Unfälle zu vermeiden.

Ein umfangreiches Zubehörprogramm macht den L200 zum passenden Partner für alle Bereiche, in denen robuste und zuverlässige Fahrzeugtugenden benötigt werden.

Stand: August 2019; Foto: Mitsubishi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.