Crossover-SUV Lexus UX

Lexus stellt derzeit auf dem Genfer Automobilsalon 2018 den neuen UX vor. Das Crossover-SUV Modell setzt auf ein kompaktes Design, ist markant, dynamisch und modern. Das Designkonzept des Exterieurs setzt sich dabei nahtlos im Interieur fort und orientiert sich zum Beispiel an der Tradition der japanischen Sashiko-Kunst. Der neue UX kann zudem mit zahlreichen innovativen Technologien glänzen und ist der erste Lexus, der auf der hochmodernen GA-C Architektur-Plattform basiert.

Die Gestaltung der vorderen und hinteren Kotflügel setzen sich fast schwebend von der Grundform des Fahrzeugs ab, die wiederum die Linien des Diabolo-Kühlergrills aufgreift und die Passagierzelle einschließt. Die akribisch geformten Karosserie-Oberflächen faszinieren mit gezielter Reduzierung auf das Wesentliche, auch dies strahlt Kraft und Dynamik aus.

In der Frontpartie fügen sich die Hauptscheinwerfer und der Kühlergrill in eine tiefe, starke Form ein, die von der Motorhaube und den Stoßfängern gebildet wird und ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Das spitz wie ein Pfeil zulaufende Tagfahrlicht über den Scheinwerfern betont die L-förmige Lichtsignatur des neuen Lexus UX. Der Einsatz des Diabolo-Kühlergrills besitzt ein neues blockförmiges Gittermuster mit Einzelelementen, deren Form sich je nach ihrer Nähe zum zentral positionierten Lexus Emblem verändert – dies erzeugt einen dreidimensionalen, je nach Blickwinkel variierenden Effekt.

Im Heckbereich bilden die verdichteten Designkomponenten einen spannenden Kontrast zu der leichten Form der Kotflügel und unterstreichen auf diese Weise die dynamischen Crossover-Qualitäten des Lexus UX. Die einzigartigen Rücklichteinheiten sind ein echter Hingucker und optimieren zudem die Aerodynamik. Sie werden von einem schmalen Leuchtband verbunden, das sich über die Breite der Kofferraumklappe erstreckt und den eigenständigen Auftritt des neuen Modells zusätzlich betont. Der Leuchtstreifen besteht aus 120 LED und verjüngt sich bis zur Fahrzeugmitte auf eine Höhe von nur noch drei Millimeter – ein Designelement, das künftig die Heckansicht aller neuen Modelle der japanischen Premium-Marke prägen wird.

Der neue Lexus UX ist 4.495 mm lang, 1.520 mm hoch und 1.840 mm breit bei einem Radstand von 2.640 mm. Diese kompakten Außenmaße wirken sich auch auf den Wendekreis positiv aus: Er stellt mit 5,2 Metern einen neuen Bestwert in diesem Segment auf. Dank eines verringerten Abstands zwischen den Referenzpunkten für Hüfte und Fersen erinnert die niedrige Sitzposition des Fahrers eher an einen Kompaktwagen denn an ein SUV.

Das Designkonzept des Exterieurs setzt sich nahtlos im Interieur des Lexus UX fort. Das Beispiel der flachen Instrumentenbrett-Oberseite zeigt dies aus Fahrersicht besonders anschaulich: Sie erstreckt sich scheinbar über die Windschutzscheibe hinaus – und von außen betrachtet wirkt es, als fände die Motorhaube eine Verlängerung im Armaturenbrett. Dieser Effekt wurde von einem traditionellen japanischen Konzept inspiriert.

Das weiche Leder, das Lexus für den neuen UX anbietet, weist spezielle Steppnähte in der Tradition der japanischen Sashiko -Kunst auf, die auch für klassische Judo- und Kendo-Anzüge angewendet wird.

Feine Ornamente auf der Oberseite des geschwungenen Armaturenbretts dienen als optische Verbindung zwischen der Fahrer- und Beifahrerseite. Mit zwei verschiedenen Texturen sowie in vier Farben setzen sie individuelle Akzente. Zugleich erhält der neue UX als erstes Modell von Lexus einen neuen Ausstattungstrimm mit weich geformten Oberflächen, dessen Finish an die Maserung des traditionellen Washi -Papiers aus Japan erinnert und eine warme, beruhigende Atmosphäre erzeugt.


Der neue UX ist der erste Lexus, der auf der hochmodernen GA-C Architektur-Plattform basiert. Der einzigartige Charakter des Lexus UX spiegelt sich auch in zahlreichen innovativen Technologien wider, die das Fahrzeug bis ins Detail prägen.

So steht für den UX die neueste Version des Lexus Safety Systems+ bereit, die unter anderem das Pre-Crash Safety System (PCS) beinhaltet, das sogar Fußgänger bei Nacht erkennen kann. Darüber hinaus wurde die Radar-Detektion des PCS so verfeinert, dass das System nun bei Tageslicht auch Radfahrer identifiziert – und damit jene Verkehrsteilnehmer wahrnimmt und schützt, die an einer hohen Anzahl von Unfällen beteiligt sind. Im UX zählt zudem das System Lexus CoDrive mit Spurhalte-Assistent und adaptiver Geschwindigkeitsregelung ebenso zum aktiven Sicherheitspaket wie der Fernlicht-Assistent und die Verkehrszeichenerkennung.

Das Lexus Intelligent Park-Assist erkennt, wenn beim Manövrieren eine Kollision mit einem feststehenden Objekt oder einem sich von hinten nähernden Auto droht. In diesen Fällen sendet das System einen Warnton, senkt die Geschwindigkeit und leitet einen Bremsvorgang ein. So kann die Kollision verhindert oder zumindest ihre Folgen deutlich verringert werden.

Eine weitere Weltpremiere stellen die aerodynamisch optimierten Aluminiumräder des Lexus UX dar. Ihr spezielles Design trägt zur Bremskühlung bei und verringert zugleich den Luftwiderstand. Aus Computersimulationen und Windkanalversuchen leiteten die Entwickler ein Radspeichenprofil ab, das einen höheren Anteil des Fahrtwindes zur Bremsanlage leitet, ohne dabei den Luftwiderstands-Koeffizienten (cw) zu beeinträchtigen.

Eine weitere Innovation im Detail stellen die Luftausströmer im Lexus UX dar. Sie besitzen eine neuartige Beleuchtung, die ohne jede Kabelverbindung auskommt. Zum Verstellen von Menge und Richtung der Frischluft genügt ein einziger Knopf. Durch die Vereinigung beider Funktionen in einem Bedienelement weisen die Ausströmer einen größeren Querschnitt auf und arbeiten folglich effizienter. Jeder Knopf besitzt eine LEDBeleuchtung, die kabellos mit Strom versorgt wird. Sie beziehen ihre Energie vielmehr aus der elektromagnetischen Resonanz zweier Spulen, die mit derselben Frequenz vibrieren. Die Lüftungs-LED nutzen eine Spiegeloptik, um den Effekt einer aus der Tiefe kommenden indirekten Beleuchtung zu erzielen. Das Reflektorelement ist in Wirklichkeit nur drei Millimeter dünn und basiert auf der gleichen Technologie, die bereits die Heckleuchteneinheiten des Lexus LC zum Strahlen bringt.

 

Stand: März 2018; Fotos: Lexus

Ein Gedanke zu “Crossover-SUV Lexus UX

  1. Pingback: Lexus UX: Der Vorverkauf ist gestartet | CARWALK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.