BMW zeigt mit dem Concept X2 eine neue Facette

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Münchner die Lücke zwischen X1 und X3 schließen. Aktuell bekommst Du auf dem Pariser Autosalon zwar „nur“ eine Studie zu sehen, doch das BMW Concept X2 ist ein wahrlich vielversprechender Ausblick. Gerade für ein X-Modell sehr schnittig und sportlich, ist aber damit zu rechnen, dass das Serienmodell im Jahr 2018 etwas weniger muskulös daherkommt. Eigentlich schade, werfe ich einen Blick auf die Bildergalerie.

bmw-x2-04Wer wissen möchte, was BMW selbst zum Blechkleid sagt, kann das in der Pressemitteilung nachlesen:

Bereits in den Proportionen zeigt sich der eigenständige Charakter des BMW Concept X2. Während die großen Räder und das typische Zweiboxdesign den funktionalen X Charakter unterstreichen, lassen ein langer Radstand, die langgezogene Dachlinie, kurze Überhänge und die stark in Fahrtrichtung geneigte C-Säule den Fahrzeugkörper sportlich flach wirken. Das Zusammenspiel von den dunkleren Claddingflächen und der ausdruckstarken Wagenfarbe „Luminous Red“ lässt die Silhouette nochmals schlanker erscheinen.

Die langgezogene Dachlinie und die flache Fenstergrafik sorgen für eine gestreckte Anmutung. In ihrem Verlauf in Richtung Heck verjüngt sich das Greenhouse und formt dadurch eine athletische Schulterpartie.

bmw-x2-02Im unteren Bereich der Seite stehen X typische Elemente im Fokus. Kraftvolle Flächen, große Radhäuser und ein angedeuteter Unterfahrschutz im Schweller bilden einen spannenden Kontrast zu den dynamischen Elementen darüber. Im Detail kombinieren die Flächen der Seite große, weich modellierte Volumen mit präzisen Kanten und bringen damit athletische Präsenz zum Ausdruck. Die markante Flächenarbeit betont zudem die beinahe quadratischen Radhäuser, die typisch für BMW X Modelle sind. Darin sitzen große 21“-Leichtmetallräder. Ihr markantes Doppelspeichendesign mit starker Dreidimensionalität und Bicolor-Optik führt den Kontrast zwischen Dynamik und Solidität im Detail fort. Reifen mit starkem Profil deuten Fahrspaß auch abseits befestigter Straßen an. Der Schweller in Wagenfarbe mit einmodellierten, hexagonalen Elementen rundet das robuste Erscheinungsbild der Seite zur Straße hin ab.

Auch die Frontgestaltung des BMW Concept X2 verbindet dynamische Elemente mit robuster Formensprache. Klar gezeichnete Volumen und subtile Kanten formen einen ebenso präsenten wie sportlichen Fronteindruck. Die flache Windschutzscheibe geht scheinbar nahtlos in das dunkle Panoramadach über und sorgt in Kombination mit der neu interpretierten Doppelniere und den großen Lufteinlässen für eine niedrige Frontwahrnehmung. Die Nieren liegen etwas tiefer als die Scheinwerfer, ebenso sitzt der zentrale Lufteinlass tiefer als die beiden äußeren. Dies rückt den mittleren Fahrzeugbereich optisch näher an die Straße und unterstreicht damit die Dynamik der Front.

bmw-x2-01Die Doppelniere im Zentrum der Front kehrt die bisher bekannte Trapezform um und wird nach unten hin breiter. Als markantes Statement betont sie damit ebenso die Eigenständigkeit des BMW Concept X2 wie die Breite der Front und den soliden Stand. Innerhalb der Niere formen plastisch modellierte und stark angeschrägte Nierenstäbe eine deutliche Sharknose. Sie verleihen diesem Bereich Tiefe und Skulptur.

Die flach konturierten Scheinwerfertuben zeigen das klassische BMW Doppelrunderscheinungsbild in einer hexagonalen Interpretation. Die verwendete Laserlicht-Technologie ermöglicht nicht nur eine sehr flache Darstellung der Leuchtengraphik. Das blaue X in der Mitte der hexagonalen Tuben setzt zudem einen technischen Akzent.

Das Heck des BMW Concept X2 schließt das Exterieurdesign mit einer charakterstarken Ansicht ab. Breitenbetonende Elemente wie die schlanke Heckscheibe und die horizontale Linienführung reduzieren die wahrgenommene Höhe und unterstreichen die Sportlichkeit des BMW Concept X2. Aus dieser Perspektive lässt sich auch erkennen, wie die Heckscheibe elegant unter dem durchströmten Spoiler durchtaucht und den sportlichen Charakter unterstreicht.

bmw-x2-03Gleichzeitig fällt der starke seitliche Einzug des Greenhouses ins Auge. Er formt eine starke Schulter und betont damit den breiten, kraftvollen Stand. Unterhalb des Greenhouses vermitteln die scharf gezeichneten Heckleuchten Dynamik. Die Neuinterpretation der charakteristischen L-Leuchtenform zeigt das LED-Element als leuchtende dreidimensionale Skulptur, die markant aus dem Heck herausragt.

Zwischen den Heckleuchten sitzt das BMW Logo. Darunter sorgt ein nahezu bündiger Anschluss von Heckklappe an Heckschürze für ein geschlossenes Gesamtbild, das die klare Flächensprache besonders zum Ausdruck bringt. Das dunkle Cladding darunter hebt das gesamte Heck optisch an, gleichzeitig lässt es den oberen Bereich schlanker wirken. Die Heckschürze in Wagenfarbe formt einen dynamischen Abschluss zur Straße hin: Zwei große, außen liegende Endrohre betonen den breiten Stand, während die umgebenden Flächen die Dreiteilung und Formgebung der vorderen Lufteinlässe zitieren.

Stand: September 2016; Fotos: BMW

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.