Aston Martin Vantage

Wenn sich auch der aktuelle Aston Martin Vantage immer noch sehen lassen kann, so hat er mit 12 Jahren schon ein stolzes Alter auf dem Buckel. Jetzt präsentiert Aston Martin den neuen modernen Vantage, der sich unter anderem vom traditionellen Aston-Martin-Kühlergrill verabschiedet, auf ein neues Scheinwerferdesign und einen riesigen Diffusor am Heck setzt. Apropos, der Rücken des Vantage weiß darüber hinaus mit einem markanten Lichtelement die Blicke auf sich zu ziehen. Dann wären da noch die neuen Seitenkiemen, ein ausgeprägter Heckklappendeckel… die Designsprache mit den reinen und skulpturalen Formen verleihen dem Vantage einfach einen atemberaubenden Auftritt.

Als Aston Martin verfügt der neue Vantage natürlich auch über ein hohes Maß an Handwerkskunst, was durch makellose Lackierungen, luxuriöse Alcantara- und Lederpolsterungen und durch die Verwendung von feinsten Naturmaterialien belegt wird. Umfangreiche Möglichkeiten zur Personalisierung bestehen ebenfalls. Dazu gehören geschmiedete Leichtmetallräder in verschiedenen Ausführungen, die Sports Plus Collection (bestehend aus Sports Plus-Sitzen und Sportlenkrad), Innen- und Außendetails aus Kohlefaser sowie ein Premium-Audiosystem.

Der Aston Martin Vantage verfügt über eine hohe Standardausrüstung, einschließlich schlüsselloses Start / Stopp, Reifendrucküberwachungssystem, Parkdistanzanzeige, Einparkhilfe und Parksensoren vorne und hinten. Das In-Car Entertainment System – gesteuert und angesehen über einen zentral montierten 8 „LCD-Bildschirm – verfügt auch über Bluetooth Audio- und Telefon-Streaming, iPod, iPhone und USB-Wiedergabe sowie ein integriertes Satellitennavigationssystem.

Erstmals bei einem Aston Martin verfügt auch der neue Vantage über ein elektronisches Hinterachsdifferenzial (E-Diff). Dieses Differential ist mit dem elektronischen Stabilitätskontrollsystem des Fahrzeugs verbunden, so dass es auf die jeweilige Situation entsprechend reagieren kann, und die Kraft des Motors an das entsprechende Rad leitet. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen LSD kann es innerhalb von Millisekunden von vollständig offen zu 100% gesperrt werden.

Aber komme ich endlich zu den nackten Zahlen:
Vier Liter Hubraum, V8, 510 PS, 685 Newtonmeter Drehmoment, 3,7 Sekunden von 0-100 km/h und eine Topspeed von 314 km/h. Das Aggregat stammt übrigens von AMG und ist an eine Achtgang-Automatik gekoppelt, die die Kraft an die Hinterräder leitet.

Die ersten Vantage sollen im zweiten Quartal 2018 ausgeliefert werden, Voraussetzung hierfür, Du bist bereit 154.000 Euro locker zu machen. Denn so viel muss Dir dieses Vergnügen wert sein.

Stand: November 2017; Fotos: Aston Martin

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.