ASTON MARTIN DBX (inkl. Video)

Aston Martin schlägt ein neues Kapitel auf und präsentiert in der 106-jährigen Geschichte erstmals ein SUV. Willkommen Aston Martin DBX. Der DBX markiert eine neue Ära für das Bestreben von Aston Martin, herausragende Leistung, tolles Design und optimale Benutzerfreundlichkeit zu kombinieren, und das in einem Segment, in dem der legendäre Autohersteller bisher noch nicht vertreten war. Der DBX kann ab sofort bestellt werden, die unverbindliche Preisempfehlung beginnt bei 193.500 Euro. Die ersten Auslieferungen werden im zweiten Quartal 2020 beginnen. 

Die „virtuelle“ Entwicklung wurde bereits 2015 begonnen und im letzten Jahr mit ersten physischen Tests in Wales vervollständigt. Die Basis für den DBX, der in Aston Martins speziell zu diesem Zweck konstruierten Werk in St. Athan, Wales, gebaut wird, ist eine neue, maßgeschneiderte SUV-Plattform, welche in diesem Sektor eine Seltenheit darstellt.

Unter Verwendung von Verbundaluminium, einer Bauweise, die Aston Martin durch die Entwicklung seiner Sportwagen verfeinert hat, ist die Karosserie des neuen Modells unglaublich leicht als auch steif und trägt zu einem Leergewicht von nur 2.245 kg bei. Schon von Anfang an wurde der DBX so konzipiert, dass er im Innenraum so geräumig wie möglich ist. Dabei wurde besonders viel Wert auf Details und auf eine optimale Platznutzung gelegt, sowohl für die Passagiere in der vorderen als auch in der hinteren Reihe.

Mit 632 Litern Stauraum und mit 40:20:40 aufgeteilten, umklappbaren Rücksitzen verfügt der DBX über eine flexible Ladekapazität, wie sie von einem erstklassigen SUV erwartet wird. Der Laderaum ist äußerst praktisch und sauber gestaltet. Eine schmale Ladekante und eine breite Öffnung maximieren die Funktionalität für verschiedene Gepäckstücke wie Koffer, Golftaschen und Skiausrüstung. 

Abgesehen von der bemerkenswerten Standardausstattung mit allen aktiven Sicherheitssystemen werden auch optionale Zubehörpakete angeboten. Der luxuriöse, handgefertigte Innenraum des DBX wurde speziell mit dem Ziel entwickelt, in der vorderen und hinteren Sitzreihe denselben Komfort zu bieten. Die einzigartige Kopf- und Beinfreiheit zusammen mit einem ununterbrochenen Glas-Panoramadach und einer rahmenlosen Fenstereinfassung bieten eine sagenhaft helle und geräumige Ausstattung im Innenraum. Die vorderen Sportsitze geben nicht nur dem Fahrer und Beifahrer einen außergewöhnlichen Halt und optimalen Langstreckenkomfort, sondern sorgen auch für noch mehr Knie- und Fußfreiheit der Passagiere auf der Rückbank. 

Die Sitze sind mit luxuriösem Vollnarbenleder des langjährigen Aston Martin-Partners „Bridge of Weir“ bezogen. Als Branchenneuheit sind sowohl der Dachhimmel als auch die elektrische Dachjalousie in einer luxuriösen Alcantara®-Ausführung erhältlich, welche ohne Einschränkung der Kopffreiheit ein harmonisches Design, einen Sonnenschutz und eine atmosphärische Abdunkelung bietet.

Ein weiteres Design-Highlight ist die elegante Mittelkonsole, unter der sich ein flexibler Stauraum befindet und die als zentrales architektonisches Element dient. Sie hält Wertsachen griffbereit und weg vom Schmutz auf den Fußmatten des Fahrzeugs, ohne den Beifahrersitz zu beanspruchen. Mit ‚Q by Aston Martin‘ – dem speziellen Personalisierungsservice – können optionale Ausstattungsmerkmale dieser Mittelkonsole auch aus einem massiven Stück Holz, z. B. Nussbaumholz, gefertigt werden, um eine besondere Haptik zu gewährleisten.  

Eine zeitgemäße Auswahl an exquisiten Holz-, Verbundstoff- und Metallfurnieren sorgt dafür, dass das Cockpit je nach Geschmack eingerichtet werden kann. Dazu gehören innovative Materialien und die in dieser Branche noch nie dagewesene Verwendung eines Stoffes aus 80% Wolle. Eine neue Flachsmischung – aus der gleichen Pflanze gewonnen wie feines Leinen – ist wiederum eine Alternative zur Kohlefaser und führt zu einer unverwechselbaren Ästhetik. 

Eingerahmt in diese Materialien ist eine Fülle von modernen Technologien. Ein 10,25″ TFT-Bildschirm sitzt bündig in der Mittelkonsole, während ein riesiger 12,3″ TFT-Bildschirm dem Fahrer alle Informationen bereitstellt. Apple CarPlay ist in der serienmäßigen Ausstattung enthalten, ebenso wie ein 360°-Kamerasystem und eine Innenraumbeleuchtung mit 64 Farben in zwei Zonen. 

Das Äußere des DBX wirkt so stark wie das Innere und bringt damit die Eleganz der Sportwagen von Aston Martin in die Welt der SUV. Vom charakteristischen DB-Kühlergrill über das sorgfältige Design der Seiten und der Designlinie bis hin zur Heckklappe mit speziellem Klappmechanismus (inspiriert vom Vantage) handelt es sich eindeutig um einen Aston Martin. Elegante Details wie die verdeckten Fensterdichtungen an den rahmenlosen Türen und die spezielle Verkleidung der B-Säule aus Glas sorgen für besondere Eleganz und ein selbstbewusstes Auftreten.

Als weitere Ergänzung zur Attraktivität des DBX werden die ersten 500 Käufer zusätzlich das exklusive „1913 Package“ erhalten. Ausgestattet mit einem besonderen Logo auf dem Kotflügel, speziell designten Seitenschwellern und einer Prüfplakette, welche die limitierte Edition hervorhebt, wird jedes dieser Modelle von Andy Palmer persönlich inspiziert und genehmigt. Darüber hinaus erhält jeder Kunde ein ganz besonderes „Build Book“, das vom Geschäftsführer von Aston Martin und vom Chief Creative Officer, Marek Reichman, unterzeichnet wird. Zusätzlich wird eine Einladung zu einer Cocktailparty im Waldorf Astoria, die von einem Mitglied des Führungsteams von Aston Martin Lagonda gehostet wird, mitgegeben.   

Angetrieben von einer neuen Version des klassischen 4-Liter-Twin-Turbo-V8-Motors, der auch im DB11 und Vantage zu finden ist, bietet der DBX eine beeindruckende Leistung mit 550PS und 700 Nm Drehmoment, die auf die spezifischen Anforderungen dieses Modells abgestimmt ist. Mit einer Soundkulisse, die zweifellos von einem Aston Martin stammt, sorgt das aktive Auspuffsystem dafür, dass dieser Luxus-SUV edel und fein klingt und im nächsten Moment schon aggressiv und berauschend klingen kann. Die Vielseitigkeit des Motors beschränkt sich nicht nur auf die Geräuschentwicklung; der V8-Turbo hat eine Zylinderabschaltfunktion zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs, bringt den DBX aber in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 291 km/h. 

Für die Übertragung von Leistung und Drehmoment auf den Boden ist ein 9-Gang-Automatikgetriebe mit Drehmomentwandler verantwortlich, zusammen mit einem Allradantrieb mit aktiven Differenzialen, das ein aktives Zentraldifferenzial und ein elektronisches hinteres Sperrdifferenzial (eDiff) aufweist.

Stand: November 2019; Fotos: Aston Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.