ASTON MARTIN DBS SUPERLEGGERA VOLANTE

Was war das ein traumhaftes Wetter über Ostern, da hätte ich auch gerne eine Runde mit dem heute enthüllten Aston Martin DBS Superleggera Volante gedreht. All diejenigen die 295.500 Euro locker machen können, kommen aber auch frühestens ab dem dritten Quartal 2019 in den Genuss dieses Traumwagens, denn dann werden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert.

Der Aston Martin DBS Superleggera Volante kombiniert drei legendäre Namensschilder und wird so zum neuen Vorzeigemodell der Marke. Der Name „Volante“ ist exklusiv den Cabriolets mit dem legendären Aston Martin-Logo vorbehalten, und so ist das charakteristische Merkmal eines jeden Volantes sein Stoffverdeck.

Dank moderner Technologie bei der Entwicklung des hier verwendeten Materials konnte eine innovative, elegante fließende Dachlinie geschaffen werden. Mit acht Schichten an Isoliermaterialien und speziell akustisch bearbeiteten Stoffen wird der Komfort in der Kabine für alle Insassen bei geschlossenem Verdeck deutlich verbessert; wenn das Verdeck jedoch geöffnet wird, strömt ein wahrhaftiges Klangorchester in die Kabine.

Der authentische Sound des Antriebsstrangs ist eine wichtige Charakteristik des Volante-Erlebnisses. Der DBS Superleggera Volante wurde speziell auf eine akustische Qualität abgestimmt, die mit einem Aston Martin Super GT gleichzusetzen ist. Ausgestattet mit einem Quad-Auspuffanlage liefert der DBS Superleggera Volante ein in seiner Klasse konkurrenzlos harmonisches und authentisches Klangerlebnis.

Das Verdeck öffnet sich in 14 Sekunden und schließt sich in 16 Sekunden; dafür kann für eine besonders bequeme Bedienung auch die Fernbedienung am Autoschlüssel in einem Radius von zwei Meter um das Fahrzeug verwendet werden.

Gemäß der Philosophie von Aston Martin, eine Vielzahl von Optionen für die Personalisierung anzubieten, ist das Verdeck in acht verschiedenen Farben erhältlich, darunter Bordeaux-Red, Atlantic Blue und Titan Grey. Auch dessen Innenseite kann, je nach Geschmack, mit sechs Rokona-Dachhimmel-Varianten angepasst werden. Außerdem ist zum ersten Mal bei einem Volante-Modell die Fenstereinfassung mit einer 2×2 Twill-Karbon-Konstruktion erhältlich; dabei besteht die Option, dieses Design auch bei der Tonneau-Abdeckung und der hinteren Mittelkonsole des Autos fortzusetzen. Große gewebte Karbonteile ersetzen jene Komponenten, die einst in Leder gehüllt waren, wobei bei den besonders exklusiven Ausstattungsoptionen auch eine getönte Karbonvariante zur Auswahl steht.

Angetrieben von Aston Martins eigenem 5,2-Liter-Twin-Turbo-V12 Motors mit 715 PS, 900 Nm Drehmoment und einer Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h, bietet der DBS Superleggera Volante eine Beschleunigung von 0-100 km/h in nur 3,6 Sekunden und 0-160 km/h in nur 6,7 Sekunden.

Der DBS Superleggera Volante ist eine Weiterentwicklung des aerodynamischen Meisterwerks des Coupés, bei dem der Oberflächenluftstrom optimal genutzt wird. Vorne arbeiten der Splitter und der Frontspoiler des Fahrzeugs im Einklang, um den Luftstrom unter das Fahrzeug zu leiten, und somit eine atemberaubende Anpresskraft zu liefern und dadurch auch die Kühlung zu optimieren, indem Luft zu den vorderen Bremsen geleitet wird. Die neue, tiefer gelegte Seitenzierleiste saugt mehr Luft aus dem vorderen Radlauf an, um so den Auftrieb zu reduzieren und die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten zu verbessern.

Hinter den Vorderrädern erlaubt der „Curlicue“ das Austreten der Luft, die gleichmäßig seitlich weiterfließt, während der doppelte Diffusor am Heck eine saubere Ableitung der Luft ermöglicht, wodurch der Auftrieb effizient neutralisiert wird. Eine Version des revolutionären Aeroblade II-Systems, das überarbeitet wurde, um mit dem Stoffverdeck des Volante kompatibel zu sein, sorgt für zusätzliche Anpresskraft am Heck. Bei der Höchstgeschwindigkeit produziert der DBS Superleggera Volante eine Anpresskraft von 177 kg, also nur 3 kg weniger als das Coupé; dies ist eine beeindruckende Leistung der Ingenieure angesichts der aerodynamischen Herausforderungen eines solchen Sportwagens.

Die dynamischen Fahrmodi haben jeweils eigene Geräuschpegel, was einen spannenden emotionalen Charakter bietet. Im GT-Modus gibt der Motor ein subtil köchelndes Geräusch von sich – wenn Sie aber Sport oder Sport Plus wählen, wird die Akustik immer intensiver. Wenn Sie besonders diskret sein möchten, bietet die „Quiet Start“-Funktion eine Alternative zum typischen, mitreißenden Drehzahlanstieg beim Start des DBS Superleggera Volante.

Das Drehmoment von 900 Nm wird dem neuen ZF-8-Gang-Automatikgetriebe über eine Karbon-Kardanwelle zugeführt, das im Heckbereich des Fahrzeugs montiert ist. Dieses Getriebe wurde noch verstärkt, um mit dem massiven Drehmoment des V12 fertig zu werden, und es hat einen kürzeren Achsantrieb für eine bessere Reaktionsfähigkeit und „In-Gear“-Beschleunigung. Eine adaptive Software misst die Betriebsbedingungen und individuellen Anforderungen des Piloten, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug stets den richtigen Gang verwendet.

Stand: April 2019; Fotos: Aston Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.